Frankie goes to Hollywood: "Relax" - Es begann für mich im Jahre 1984 ...

4Bilder

... damals als 14 jähriger Schüler hörte ich ES das erste Mal, es war im Radio - ein hämmernder Bass (irgendwie synthetisch verzerrt), ein ungewöhnlich langer Aufbau des Liedes bis endlich der Gesang einsetzt, eine Stimme, die sofort polarisiert.

Hätte ich gewusst, wie sehr mich dieser eine Moment meines Lebens prägt, dann hätte ich ihn wohl bewusster gelebt. Was folgte war der Ansturm zum Schallplattenladen (ja, die Musik wurde zu dieser Zeit noch auf Musikkasetten, Singles, Maxis oder eben LP´s veröffentlicht) ein durchforsten der Plattenfächer mit dem Anfangsbuchstaben „F“ ergab keinen Treffer, es folgte die Frage beim Verkäufer (meist auch absolute Musikfreaks, denen das Ansingen von 2-3 Zeilen meist reichte, um einen Musiktitel samt Interpreten und ganzer Diskografie hervorzulocken – heute gibt es Apps dafür).

Der Verkäufer hatte besagtes „Relax“ ebenfalls im Radio gehört und bestellte sogleich ein paar Singles und Maxis. Maxi-Singles (kurz Maxis) sind ein absolutes Phänomen der 80er – die Musikindustrie und clevere Produzenten entdeckten den Mehrwert von Mixen, Remixen und Re-Remixen. Die Folge: Bands, die etwas auf sich hielten, produzierten von nun an mindestens eine Maxi sowie eine Remix-Maxi – das ehemals für Radiostationen gemachte Lied mit einer Länge von ca. 3:20 Minuten wurde durch diese „On-Top“ Produktionen leicht auf Gesamtlängen von über 16 Minuten getrieben – dies zur großen Freude der DJ´s (Discjockeys), die somit längere tanzbare Versionen der Hits erhielten und Ihrerseits ganz neue Möglichkeiten hatten Remixe zu erstellen.

So kam es, dass ich nun nach Jahren des Sammelns das Lied „Relax“ in folgenden Versionen besitze:
3:52 Relax (move)
3:31 Relax (the last seven inches)
4:21 Relax (instrumental)
16:24 Relax (sex mix)
8:20 Relax (new york remix)
7:20 Relax (u.s. mix)
3:56 Relax (come fighting)
3:02 Relax (u.s. mix edit)
6:15 Relax (greek disco mix)
4:54 Relax (international)
... und dies sind nur die in den 80er erschienenen Versionen (1993, 2001 und 2010 gab es offizielle Remix Versionen dieses 80er Klassikers)

Wer mehr Info rund um die Diskografie von Frankie goes to Hollywood benötigt kann auf der Seite eines Sammelkollegen voll auf seine Kosten kommen.
www.fgthq.de

Autor:

Andreas Moustakas aus Uedem

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen