Romantisch, komisch, anrüchig - Jugendmusical Romeo & Julia

6Bilder

Auf der Erfolgswelle des zauberhaften Märchens „Oz“ reitet das Theaterprojekt „Freie Wildbahn“ weiter. Die Jugendlichen bringen die Love-Story „Romeo und Julia“ auf die Bühne des Narrenschiff. Die Proben laufen auf Höchsttouren, denn Tanz- und Kampfszenen fordern die Darsteller teils bis an die Grenzen.

Das 400. Todesjahr William Shakespears nimmt „Freie Wildbahn“, eine Kooperation zwischen Theater Narrenschiff, Lindenbrauererei und VHS, zum Anlass, den Klassiker als Musical aufzuführen. Unter der Regie von André Decker proben 44 Jugendliche, vom Schüler bis zum Auszubildenen, die Textarbeiten begannen bereits vor einem Jahr, unmittelbar nach dem Casting, zu dem sich über 50 Interessierte meldeten. Von zwölf bis 25 Jahren reicht die Alterspanne der Darsteller. Sie profitieren von der professionellen Inszenierung, die auch in Händen von Christiane Kopka, freie Journalistin beim WDR, liegt. „Acht Aufführungen von „Oz“ waren ausverkauft, das Stück kam sehr gut an“, blickt sie zurück. „Das Drama passt jetzt gut in den Reigen der Aufführungen zum Shakespear-Jahr. Es hat viele Rollen.“ Die Rivalität der zwei Jugendgruppen sei übertragbar auf Gangs der heutigen Zeit. So sind Romeo und Julia auch in der Realität ein Paar. Kim Schütt, gerade fertig mit der Ausbildung im Kath. Krankenhaus Unna, spielt den jüngsten Spross des Montagues-Clans, der eine tragische Liebe mit Julia, Sarah Noisten, Schülerin der Peter-Weiss-Gesamtschule, beginnt.

Kämpferischer Clanführer

In der Rolle des Clan-Anführers ist Florian Eller(19), Bruder von Nachwuchs-Regisseur Felix Maxim Eller. Er spielte bereits in „Oz“. „Florian kann gut kämpfen und stellt artistische Szenen gut dar“, so Christiane Kopka. Eine besonders spektakuläre Kampfszene hat er gegen seinen Feind Tybalt. Für sich hat Florian Eller früh erkannt, viel Spaß am Theaterspiel zu haben. Vor neun Jahren besuchte er Schaupsiel-Kurse der Jugendkunstschule Unna, machte beim Jugendclub „bloßgestellt“ mit. Bei der Theatergruppe „Freie Wildbahn“ spielte
Florian Eller im vergangenen Jahr im Musical „Oz“ mit. Derzeit steht er vor dem
Abschluss eines Jahrespraktikums im Kulturbereich der Lindenbrauerei und hat einen Wunsch: „Ich hoffe darauf, einmal die Schauspielschule zu besuchen.
„Die Choreographien sehr schwierig und vor allem die Gruppenchoreos sehr anspruchsvoll“, meint Christiane Kopka. Bis zur Premiere schlüpfen die Darsteller fast täglich in ihre Rollen, für eine Tragödie, die das Thema Liebe mal romantisch, komisch, manchmal anrüchig interpretiert.

Info:
Romeo und Julia – Jugendmusical für Unna
Im Kühlschiff des Kulturzentrums Lindenbrauerei
Tickets: 12 Euro (VVK), 9Euro erm. Verkauf im I-Punkt im Zib, Lindenplatz1, Unna
Premiere: 28. Oktober (ausverkauft)

Am: 28./31.10. & 01./03./06./09./11./13.11.2016

um 19.00 Uhr / sonn- und feiertags um 17.00 Uhr

Autor:

Stefan Reimet aus Holzwickede

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.