Arbeit an den nächsten 100 Jahren beginnt

Auch die Bilderausstellung zum HSV-Jubiläum erfreut sich großer Beliebtheit.
  • Auch die Bilderausstellung zum HSV-Jubiläum erfreut sich großer Beliebtheit.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Jörg Stengl

Holzwickede. „Wechsle nie ein erfolgreiches Team aus“ - diese alte Fußball-Weisheit nimmt sich die Spielvereinigung Holzwickede zu Herzen. Der Arbeitskreis „100 Jahre HSV“, seit drei Jahren aktiv, führt den HSV gemeinsam mit dem Vorstand und der sportlichen Leitung in die Zukunft. „Der Arbeitskreis unter Leitung von Gerd Kolbe ist Spiegelbild des Vereins mit Vertretern aus Fußball, Gesundheitssport und allen Altersklassen und bringt durch jedes Mitglied Erfahrungen und Netzwerke mit. Das alles ergibt einen Wert für den HSV, der mit Geld nur schwerlich aufzuwiegen ist“, sagt HSV-Vorstand Rolf Unnerstall.

Aus dem Jubiläumsjahr wird vieles bleiben

Zur Bilanz des Jubiläumsjahres Jahres meint er: „Jeden Monat mindestens eine Großveranstaltung und Projekte, die weit über 2012 hinaus gehen, all das ergibt ein Gesamtwerk, mit dem wir viele neue Freunde und Förderer gewonnen haben. Die Her­ausforderung für jeden Verein sind derart komplex, dass wir auf die Kompetenzen des Arbeitskreises nicht verzichten können und wollen.“
Vieles aus dem Jubiläumsjahr wird bleiben. Leitlinie, Vereins-Hymne, Imagefilm, eine Jubiläumsausstellung, die weiter fortgeschrieben wird, all das sind handfeste Errungenschaften, die bleiben. Genauso wichtig sind aber auch die Folgen der Projekte. So diente zum Beispiel das vom HSV initiierte Posterprojekt der Nordschule für die ukrainische Stadt Lviv der internationalen Präsentation von Schule und Gemeinde.
Höhepunkte zum 100-jährigen waren neben der Feier zur Gründung des Vereins am 10. August die Jubiläumausstellung in den heimischen Banken, Seniorenzentren und bei Großveranstaltungen, der „Tag der Legenden“, der Kulturabend mit Fußballgrößen wie Hans Tilkowski und die Teilnahme am Festumzug des Bürgerschützenvereins im Sommer. Im sportlichen Bereich waren es das internationale Turnier für U 19-Profiteams, der Montanhydraulik Business-Cup, der Grundschulcup, der Pfingstcup, der Familientag, der Emscher-Cup, ein internes HSV-Turnier und die Mini-EM.
„Mein Dank gilt unseren Mitgliedern, die tatkräftig mit angepackt haben und immer zur Stelle waren, wenn es darauf ankam“, sagt Rolf Unnerstall.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen