A42: Zeit die Politik einzubeziehen

Anzeige
Extra für die Bezirksratsitzung am 19.03.2013 rausgeputzt.
Essen: Friedrich-Ebert-Seniorenzentrum | Am 26.02.2013 haben wir eine Beschwerde über unzumutbare Lärmbelastung durch die A42 an den Bezirksrat V der Stadt Essen platziert. Am 19.03.2013 haben wir auf die drohende Mehrbelastung der A42 durch den Ausbau verschiedener Zubringerautobahnen hingewiesen (siehe Beitrag „A42: Weitere Katastrophen“). Für den zweiten Beitrag ist der Bezirksvertretung und vermutlich auch der Rat der Stadt Essen selbst nicht der richtige Ansprechpartner, da Essen dem Landbezirk Düsseldorf zugehört und an der Grenze zu den Landbezirken Münster und Arnsberg liegt. Am 19.03.2013 hat uns somit der Bezirksbürgermeister Hans-Wilhelm Zwiehoff aufgefordert, die Parteifraktionen auf einer höheren Ebene anzuschreiben.

Die Interessengemeinschaft A42 Essen-Altenessen sucht schon länger die Unterstützung der Politik. So möchte Bündnis 90/ die Grünen eine erneute kleine Anfrage an Landtag NRW in unserer Sache richten. Zuspruch haben wir weiterhin von der Bürgerliste Nord und der DKP bekommen. In der Vergangenheit haben sich FDP (Ralf Witzel, 2004) mit der kleinen Anfrage 1804 und SPD (Thomas Kutschaty, 2008) mit der kleinen Anfrage 2369 für eine Lärmminderung an der A42 sowie die Bürgerliste Nord (2010) eingesetzt. Somit sind SPD, FDP und die Bürgerliste die nächsten Ansprechpartner für uns, auf die wir zugehen werden.

Am 23.04.2013 freuen wir uns auf eine Konferenz mit unserer Umweltdezernentin, Frau Simone Raskobs und dem Fachbereichsleiter vom Umweltamt, Herrn Sinn. Wir sprechen über das Projekt "Essen als Grüne Hauptstadt Europas" und hoffen mit unseren Recherchen zum Lärmschutz an der A42 behilflich zu sein.


Wir gründen eine Bürgerinitiative

Um uns gegenüber unseren Gesprächspartnern in der Politik besser positionieren zu können, werden wir am 20.04.2013 die Interessengemeinschaft A42 Essen-Altenessen in eine Bürgerinitiative A42 Essen-Altenessen umgestalten. Eine separate Einladung für unsere Leser folgt in Kürze.

Dieser Schritt soll gleichzeitig den Anwohnern der A42 unseres Engagement zeigen. So bekommen wir heute schon die aktuelle oder alte Korrespondenz der Anwohner über dieses Thema in Kopie zugespielt. Wenn auch Sie interessante Stellungsnahmen oder einfach nur Standardantworten von Straßen NRW haben, senden Sie uns diese an a42essen bei gmx.de zu. Danke.



Bis bald,
Ihre Interessengemeinschaft „A42 – Essen-Altenessen“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.