Plakat der SPD Bergerhausen für Kohle-Arbeitsplätze - Vorwürfe gegen Grüne unhaltbar

Anzeige
Für Irritation bei den Essener Grünen sorgt ein Schaukasten-Plakat der SPD Bergerhausen zum Erhalt von Arbeitsplätzen bei Kohleabbau und in Kohlekraftwerken. Die SPD Bergerhausen wendet sich dabei gegen „GRÜNE Willkürprojekte ohne Arbeitsplätze“. Dazu erklärt Gönül Eğlence, Sprecherin der Essener Grünen:

„Das SPD-Plakat mit Angriffen auf die Politik der Grünen zeugt von Realitätsferne und Geschichtsvergessenheit. Link und Jepeg

Das sozialverträgliche Abschmelzen von Subventionen für die Steinkohle beruht auf einem breiten gesellschaftlichen Konsens, den auch die SPD mitgetragen hat. Einen vergleichbaren Plan muss es auch für einen geordneten Ausstieg aus der Braunkohle geben. Das gebietet nicht nur der Klimaschutz. Es gibt auch keine ökonomische Alternative dazu. Denn der Jobmotor erneuerbare Energien macht die Kohle immer unrentabler. Nicht umsonst wollen Vattenfall dringend seine Braunkohlaktivitäten einstellen und RWE und EON massiv im Bereich der erneuerbaren Energien investieren.“
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.