Die Aktion Menschenstadt sucht Mister X

Anzeige
Zu Beginn mussten sich alle natürlich erst einmal genau das Fahndungsfoto von Mister X einprägen. Pressefoto: Kirchenkreis Essen/Stefan Koppelmann
Essen: Haus der Evangelischen Kirche |

Am Hauptbahnhof klickten die Handschellen! „Wir suchen Mister X – inklusiv mit Bus und Bahn unterwegs“ lautete das Motto für eine kriminalistische Schnitzeljagd, die die Aktion Menschenstadt, das Behindertenreferat der Evangelischen Kirche in Essen, heute durchgeführt hat. In Anlehnung an das beliebte Gesellschaftsspiel Scotland Yard begaben sich rund dreißig begeistere Detektive mit und ohne Handicaps auf die Spuren des Gesuchten. Über dessen vermeintlichen Aufenthaltsort tauschten sich die sechs Teams laufend per WhatsApp untereinander aus – kein Wunder also, dass die Flucht von Mister X am Ende nicht von Erfolg gekrönt war.

Test: Wie barrierefrei sind die Busse und Bahnen in Essen?

Geplanter Nebeneffekt dieser Aktion war ein Test: Wie barrierefrei sind die Essener Busse und Bahnen für Menschen mit Handicap wirklich? Am Ende gab es gute Noten für die EVAG, aber auch Wünsche – zum Beispiel nach einer App, die nicht nur auf barrierefreie Haltestellen hinweist, sondern die ganz konkreten Hindernisse auch bei nicht barrierefreien Stationen beschreibt. „Auf dem Weg in die U-Bahn ist eine dreißig Zentimeter hohe Kante für viele Rollstuhlfahrer allein nicht zu überwinden, zehn Zentimeter aber schon“, sagte eine Teilnehmerin. Auch die Möglichkeit, sich per Smartphone tagesaktuell über nicht funktionierende Rolltreppen und Aufzüge zu informieren, wäre sinnvoll. Und dann ist da noch ein klassisches Dilemma: „Wir sehen ein, dass die Fahrten von Bussen und Bahnen eng getaktet sind und die Fahrgäste großen Wert auf Pünktlichkeit legen. Andererseits würden wir uns freuen, wenn die Straßenbahnfahrer häufiger von sich aus auf uns Rollstuhlfahrer zukommen, wenn sie uns auf dem Bahnsteig bemerken, und fragen, ob wir vielleicht eine Einstiegshilfe brauchen. Das kostet natürlich etwas Zeit, wäre aber eine schöne und wohltuende Geste.“
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentar
52.643
ANA´ stasia Tell aus Essen-Ruhr | 18.04.2017 | 11:46  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.