Maislabyrinthe waren gestern, jetzt kommen die Krokolabyrinthe!

Anzeige
1
Köln: Zoo | Maislabyrinthe sind als Sommervergnügen angelegte Irrgärten. Auf Flächen von 1 ha bis 5 ha ist ein Wegenetz mit bis zu drei Kilometern Länge möglich, für das die Besucher bis zu 1,5 Stunden benötigen, den Ausgang zu erreichen. Beim Krokolabyrinth handelt es sich nicht um einen Irrgarten, eher könnte man ihn als modifizierte Hüpfburg bezeichnen. Am Einstieg kann der unerschrockene Besucher das rettende Ausgangstor schon sehen, da das Hüpfgelände nur mit einer Länge von 50 m angelegt ist. Im Parcours befinden sich 25 noch lebende Kroko-Handtaschen, die möglichst in kürzester Zeit umlaufen werden sollten, oder auch nicht! Zuschauer kommen hier bestimmt auf ihre Kosten!
1 3
2
8
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
13 Kommentare
34.806
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 19.08.2016 | 20:00  
28.076
Armin von Preetzmann aus Castrop-Rauxel | 19.08.2016 | 20:25  
24.174
Ulrike von Preetzmann aus Castrop-Rauxel | 19.08.2016 | 20:32  
41.307
Thomas Ruszkowski aus Essen-Ruhr | 19.08.2016 | 20:45  
12.116
Anja Schmitz aus Essen-Süd | 19.08.2016 | 21:21  
7.567
Marlies Bluhm aus Düsseldorf | 19.08.2016 | 21:39  
41.307
Thomas Ruszkowski aus Essen-Ruhr | 19.08.2016 | 21:44  
51.980
ANA´ stasia Tell aus Essen-Ruhr | 19.08.2016 | 22:09  
41.307
Thomas Ruszkowski aus Essen-Ruhr | 19.08.2016 | 22:22  
2.370
Jochen Czekalla aus Duisburg | 19.08.2016 | 22:46  
44.462
Günther Gramer aus Duisburg | 20.08.2016 | 08:40  
41.307
Thomas Ruszkowski aus Essen-Ruhr | 20.08.2016 | 12:29  
17.309
Dagmar Drexler aus Wesel | 21.08.2016 | 06:40  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.