Mit dem S 04 durch die Sommerpause!

Anzeige
Start ist die wunderschöne Ortschaft Kupferdreh mit der hässlichsten Brücke aller Ruhrgebietsstädte. Entlang geht es der Ruhr bis zur Friedenskapelle zur geistigen Erbauung. Der erste Schlenker führt Richtung A 40, parallel zur der Autobahn bis an den Niederrhein nach Straelen. Nach ausgiebiger Pause wird der Turbo eingeschaltet, der uns über den Teutoburger Wald flugs nach Verden an die Aller bringt. Ein wenig erschöpft, doch mit viel Tatendrang führt die Tour an die Wümme, bis Fischerhude und weiter nach Bremen. Eine kurze Gratulation zum Ligaerhalt und dann eine 180° Kehrtwendung und wir fahren zurück Richtung Heimat. Ein Einkehrschwung noch in Raesfeld und ein Abstecher zum Tetraeder, dann sind wir gut trainiert wieder zu Hause.
1
1
1
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
6 Kommentare
33.277
Annegret Freiberger aus Menden (Sauerland) | 26.05.2016 | 19:47  
41.280
Thomas Ruszkowski aus Essen-Ruhr | 26.05.2016 | 19:55  
41.280
Thomas Ruszkowski aus Essen-Ruhr | 26.05.2016 | 20:20  
27.182
Christian Tiemeßen aus Emmerich am Rhein | 26.05.2016 | 21:22  
27.182
Christian Tiemeßen aus Emmerich am Rhein | 26.05.2016 | 21:24  
34.782
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 27.05.2016 | 00:08  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.