Rotary Benefizkonzert: Musik für den guten Zweck

Anzeige
(v.l.) Norbert Silberbach, Vorstandsmitglied Lebenshilfe Gelsenkirchen e.V., Michael Oeffling, Vorstandsmitglied des Rotary Club Buer, Rasmus Baumann, Chefdirigent des Rotary Orchester Deutschland e.V. und Ralf Laskowski, ebenfalls vom Rotary Club Buer, freuen sich bereits auf das Benefizkonzert.
Gelsenkirchen: Musiktheater im Revier |

Die Rotarier engagieren sich viel für ihre Gemeinde, das ist weithin bekannt. Auch, dass sie dabei öfters mal kreativ werden. So können sich die Gelsenkirchener auch am Samstag, 16. November, auf ein Rotarier-Event der Extraklasse freuen: ein Konzert im Großen Haus des MiR.

Rasmus Baumann, Chefdirigent am Musiktheater im Revier und auch des Rotary Orchester Deutschland e.V., freut sich bereits auf das bevorstehende Konzert: „Dieses Orchester ist in der Welt einzigartig. Die Akteure spielen alle unentgeldlich und bezahlen Ihre Anreise selbst, nicht zu vergessen opfern sie auch ihre Urlaubstage“, erklärt er. Denn das Rotary Orchester setzt sich ausschließlich aus Rotariern und deren Angehörigen zusammen, alles Amateur-Musiker und passionierte Philanthropen.

Das Rotary Orchester ist seit seiner Gründung, 1996, in ganz Deutschland und auch im umliegenden Ausland unterwegs. „Wir sind bis 2017 ausgebucht“, berichtet Baumann. Jeder Rotarierverein kann das Orchester buchen „Den Empfänger der Erlöse bestimmt auch immer der einladende Verein“, erklärt Baumann.

Viel Unterstützung durch Sponsoren

Unterstützt wurden die Rotarier auch von einigen Sponsoren und dem Musiktheater im Revier. „Nicht zu vergessen die vielen ehrenamtlichen Stunden des Organisationsteams“, fügt Baumann noch hinzu.

Denn: dieses Konzert ist kein gewöhnliches! Wer sich Karten zu dem Event, bei dem Brahms, Mozart und Beethoven gespielt werden, kauft, unterstützt damit die Spendenaktion für die Lebenshilfe e.V. Gelsenkirchen. „Uns war sehr wichtig, dass wir ein lokales Anliegen unterstützen - und das nachhaltig“, erläutert Michael Oeffling, Vorstandsmitglied des Rotary Club Buer. Aus diesem Grund wird mit dem Erlös der Veranstaltung ein neuer Kleintransporter für die Lebenshilfe Gelsenkirchen e.V. finanziert. „Wir hoffen natürlich auf einen fünfstelligen Erlösbetrag, damit das neue Fahrzeug schnell angeschafft werden kann“, meint Oeffling.

Ein neues Mini-Van für die Lebenshilfe

Das neue Fahrzeug ist sehr wichtig, damit die Lebenshilfe weiterhin mobil sein kann: „Unser jetziger Kleintransporter ist marode und ab dem nächsten Jahr auch nicht mehr zugelassen, da er eine rote Umweltplakette hat“, berichtet Norbert Silberbach, Vorstandsmitglied bei der Lebenshilfe.

Acht Passagiere und ein Fahrer sollen in dem neuen Auto Platz finden, damit das Freizeitangebot der Lebenshilfe weiterhin aufrechterhalten werden kann. Dazu gehören nämlich vor allem Gruppenunternehmungen von Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen, um deren Familien hin und wieder zu entlasten. „Wir bieten einen familienunterstützenden Dienst, für den ein solcher Transporter unabdinglich ist“, weiß Silberbach.

Amateur-Musiker geben ihr Bestes

Ein Konzert für den guten Zweck also. Und Eines steht fest: Das Orchester wird nach einer Woche intensiven Probenzeit sein Bestes geben. „Auch wenn es für mich als Profi nicht immer leicht ist, ein Amateur-Orchester zu dirigieren, ist es doch immer wieder erfüllend; der Ausdruck von Freude und Dankbarkeit in den Gesichtern der Musiker versetzt mich immer wieder an den Anfang meiner eigenen Karriere und gibt mir neue Kraft und Motivation für den Alltag“, erzählt Baumann begeistert.

Noch einige Restkarten erhältlich!

Karten für das Rotary-Benefizkonzert um 19.30 Uhr am Samstag, 16. November, sind über das die Theaterkasse des MiR, Tel. 0209/4097200, und über www.musiktheater-im-revier.de erhältlich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.