Aus dem Polizeibericht

Anzeige
(Foto: Wolfgang Lückenkemper/pixelio.de)

Verursacher flüchtet vom Unfallort

Gladbeck-Ost. Ein bislang noch unbekannter Fahrzeugführer verursachte am Samstag, 15. Dezember, gegen 13.40 Uhr in Gladbeck einen Verkehrsunfall und flüchtete anschließend vom Unfallort. Der Unbekannte war mit einem Kleintransporter eines Logistikunternehmens auf der Lange Straße in RIchtung Konrad-Adenauer-Allee unterwegs, als sich in Höhe des Hauses Lange Straße 2 plötzlich die offensichtlich nicht ordnungsgemäß geschlossene Hecktüre des Fahrzeuges öffnete und gegen den am Fahrbahnrand geparkten Pkw einer 23-jährigen Gladbeckerin schlug. Der Unfallverursacher unterbrach zwar seine Fahrt, aber nur um die Hecktüre wieder zu schließen und um dann seine Fahrt fortzusetzen. Nach Angaben der Polizei beträgt der an dem Pkw angerichtete Schaden mindestens 2000 Euro.

Fahndung nach zwei "Auto-Mardern"

Rentfort. Gegen 22.50 Uhr beobachteten zwei Zeugen am Sonntagabend, 16. Dezember, zwei Männer, die auf der Stollenstraße zwischen Schultendorf und Rentfort eine Seitenscheibe eines geparkten Pkw einschlugen. Als die Täter ihrerseits die Zeugen bemerkten, ergriffen sie zu Fuß die Flucht. Ob aus dem Fahrzeug etwas entwendet wurde, konnte die Polizei bislang nicht ermitteln. Einer der Täter war etwa 1,80 Meter groß, dunkel gekleidet und trug auch eine Kappe. Sein Komplize war mit etwa 1,70 Meter deutlich kleiner und unter anderem mit einem dunklen Kapuzenpullover sowie einer dunklen Jacke bekleidet.

Täter schlugen ihr Opfer und raubten Handys

Gladbeck. Zu einem Raubüberfall kam es am späten Freitagabend, 14. Dezember, auf der Wittringer Straße in Gladbeck-Mitte. Gegen 23.15 Uhr wurde dort ein 52-jähriger Gladbecker von zwei Männern zu Boden geschlagen und seiner zwei Handys beraubt. Nach dem Überfall, bei dem das Opfer leicht verletzt wurde, flüchteten die Täter in Richtung Gildenstraße. Beide Täter waren zwischen 30 und 35 Jahre alt. Einer der Männer trug eine helle Jacke und eine dunkle Hose. Der zweite Mann war unter anderem mit einer Jeans und einem dunklen Fleecepullover bekleidet.

Pkw-Aufbrecher floh mit dem Fahrrad

Gladbeck. Gegen 4.30 Uhr beobachtete ein Zeuge am Sonntag, 16. Dezember, einen derzeit unbekannten jungen Mann, als dieser auf der Klopstockstraße eine Seitenscheibe eines geparkten Pkw einschlug. Als der Zeuge den Täter auf den Vorfall ansprechen wollte, flüchtete der Unbekannte mit seinem Fahrrad in unbekannte Richtung. Der Gesuchte war etwa 20 bis 30 Jahre alt, 1,80 Meter groß und schlank. Der Mann trug eine dunkle Regenjacke und führte einen dunklen Rucksack mit sich. Unterwegs war der Täter mit einem silbergrauen Fahrrad.

Unfallfahrer flüchtete unerkannt

Gladbeck. Zwischen 10 und 11.30 Uhr kam es am Montag, 17. Dezember, zu einer Unfallflucht im Bereich der Horster Straße (eine genauere Ortsangabe gab die Polizei leider nicht) in Gladbeck. Dabei wurde ein am Straßenrand geparker silberfarbener AUDI A 2 von einem bislang unbekannten Verkehrsteilnehmer gerammt. Die Polizei geht davon aus, dass der an dem A 2 entstandene Sachschaden mindestens 1000 Euro beträgt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.