Bürgermeisterwahl 2014 in Gladbeck

Anzeige
Gladbeck: Walter Hüßhoff | Der DGB Ortsverband und das IG BCE Regionalforum Gladbeck diskutierten mit den Bürgermeisterkandidaten der Parteien zur Bürgermeisterwahl am 25.Mai nun im Fritz- Lange – Haus.
In der gut besuchten, bürgeroffenen - Information Veranstaltung, die Andreas Flocke von Radio Emscher- Lippe souverän moderierte, konnten nun die Kandidaten zur Bürgermeisterwahl, die Veränderungen aus ihrer Sicht für, die Stadt und Stadtgesellschaft, den Wirtschaftsstandort Gladbeck, die Schaffung und Erhaltung von Arbeitsplätzen sowie die Verbesserung von Bildungschancen vorstellen. Viele Politische Träumereien und Wunschdenken, wurde von Kandidaten zum Bürgermeisteramt vorgestellt, die nur für Gladbeck zum Tragen kommen, wenn die Landes und Bundespolitik langfristig mitspielt. Die Schlussfrage von dem Moderator Andres Flocke, an alle Kandidaten, kann man bei, der jetzigen Situationen, noch positiv verändern? War die klare Antwort aller Bewerber zum Bürgermeisteramt, nein. „Man kann nichts mehr verbessern!“ Ein Lob an den amtierenden Bürgermeister Ulrich Roland und die Verwaltung der Stadt Gladbeck. Für wahr, man kann verändern das haben die letzten Jahre gezeigt und die Richtung zur „ Innovation City“ Gladbeck laufen auch bereits. Zum Wohle der Stadt,- die einen Bürgermeister, wie Ulrich Roland hat.
Foto: Dirk Brunngraber

Mit freundlichen Glückauf


Walter Hüßhoff
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.