Jusos Kreis Wesel: "Mit uns gibt es keine Studiengebühren"

Anzeige
Im Landtag debattieren die Abgeordneten über Studiengebühren in NRW. Während die FDP Studiengebühren gutheißt, sind SPD und Grüne klar dagegen. Für die Jusos Kreis Wesel erübrigt sich die Debatte, da die Abschaffung der Studiengebühren Studierende und ihre Familien entlastet hat. Wer für gute Bildung sorgen möchte, müsse außerdem Auszubildende stärker fördern.

„Mit uns gibt es keine Studiengebühren. Denn nicht jede und jeder kann sich ein Studium leisten, wenn dafür bis zu 500€ pro Semester berappt werden müssen, wie es unter Schwarz-Gelb der Fall war. Dann kippt die Chancengleichheit in der Bildung, für die wir Jusos uns stark machen“, stellt Benedikt Lechtenberg, Vorsitzender der Jusos Kreis Wesel, klar. Studiengebühren würden Bildung wieder stärker vom Geldbeutel der Eltern abhängig machen. Wer aber wenig Geld hat, dem würde der Zugang zu den Hochschulen erschwert.

Wenn es um gute Bildung gehe, müsse auch die Ausbildung stärker gefördert werden, erklären die Kreis-Jusos. Dafür müssten etwa Berufsschulen modernisiert und digitalisiert werden. Mit dem Ziel ein landesweites Azubi-Ticket einzuführen, würden sich Jusos und SPD außerdem für Auszubildende einsetzen. Ebenso wie Studierende mit dem Semesterticket mobil sind, sollen dies künftig auch Auszubildende sein. Nicht zuletzt würde das Azubi-Ticket zeigen, dass eine Ausbildung genauso viel Anerkennung verdient wie ein Studium.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.