Kleves Rathausschlüssel wechselte den Besitzer

Anzeige
Geschafft - Sonja Northing, Bürgermeisterin der Stadt Kleve, nimmt den Rathausschlüssel aus den Händen ihres Vorgängers, Theo Brauer, entgegen. (Foto: AnH)
Kleve.- Morgens galt es Abschied, nachmittags den Rathausschlüssel in Empfang nehmen. "Es geht mir gut", sagte eine wenig aufgeregte Sonja Northing, Bürgermeisterin der Stadt Kleve. Seit Mittwoch, 21. Oktober, hat sie die Amtsgeschäfte in der Schwanenstadt inne.

Der Fachbereich "Arbeit und Soziales" war bisher das Tätigkeitsfeld der neuen Bürgermeisterin. Hier hatte sie seit rund neun Jahren die Leitung inne, war für 80 Mitarbeiter verantwortlich. "Der Abschied ist nicht leicht gefallen. Da sind schon ein paar Tränen geflossen", so Sonja Northing. Am ersten Bürgermeisterinnen-Arbeitstag nahm sie sich Zeit, um die zwar bekannten aber doch neuen Mitarbeiter im Interimsrathaus zu begrüßen. Morgen geht die Arbeit richtig los: Um 14 Uhr ein Gespräch mit dem Stadtkämmerer Willibrord Haas und auch die anstehende Ratssitzung will vorbereitet werden - es werden Gespräche mit Jürgen Rauer, erster Beigeordneter, folgen.

Ein neues Klever Plakat, ein Geschenk der Mitarbeiter, wird das Vorzimmer schmücken. "Außerdem liebe ich Steine. Vielleicht bringe ich eine kleine Bergkristallkugel mit - für alle Fälle", lachte Sonja Northing, die sich noch einmal bei Wählerinnen und Wählern für das in sie gesetzte Vertrauen bedankt.

Derweil hatte Bürgermeister a.D., Theo Brauer, das Rathaus verlassen. Freizeitkleidung war angesagt und Freude darüber, mit seiner Ehefrau einfach einmal Kaffee trinken gehen zu können.

Lesen Sie auch:

Bildergalerie I:Verabschiedung von Bürgermeister Theo Brauer
Die Festrede im Wortlaut: Vizebürgermeister Joachim Schmidt: "Theo Brauer hat auch Ecken und Kanten"
Bildergalerie II:Goodbye Theo
Die Abschiedsfeier in der der Stadthalle: Alles Gute und Gottes Segen"
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.