Familie schleudert mit Auto in Gegenverkehr

Anzeige
Der Wagen der Familie schleuderte mit schweren Schäden in den Graben. (Foto: Magalski)
War Regen die Ursache für einen heftigen Verkehrsunfall am Sonntag auf der Borker Straße? Sechs Menschen mussten die Retter mit schweren Verletzungen in Kliniken bringen, darunter auch drei Kinder.

Sonntagabend fuhr eine Frau (34) aus Selm auf der Borker Straße in Richtung Norden, doch in Höhe der Einmündung zum Geistwinkel verlor sie aus ungeklärter Ursache auf nasser Fahrbahn die Kontrolle über den Nissan. Der Wagen drehte sich um seine eigene Achse, dann krachte ein Volkswagen im Gegenverkehr auf das Heck und der Nissan endete im Straßengraben. Feuerwehr und Polizei rückten sofort zum Unglücksort aus, dazu kamen insgesamt fünf Rettungswagen, ein Notarzt, der leitende Notarzt des Kreises Unna und der Organisatorische Leiter Rettungsdienst. "Die Verletzten waren nicht in den Wagen eingeklemmt", so der Einsatzleiter der Feuerwehr. Nach seinen Informationen kam die Frau aus Selm mit schweren Verletzungen ins Marien-Hospital, ihre drei Kinder im Alter von sechzehn, vierzehn und neun Jahren entgegen erster Meldungen laut Polizei ebenfalls mit schweren Verletzungen in die Kinderklinik nach Hamm. Die Fahrerin des Volkswagens, eine Frau (49) aus Lünen, und ihr Beifahrer (51) gelten ebenfalls als schwerverletzt und blieben zur stationären Behandlung im Krankenhaus. Zur Spurensicherung und zuvor für die Rettungsarbeiten sperrte die Polizei die Straße für rund eine Stunde.

Thema "Unfall" im Lokalkompass:
> Unfall-Serie mit Verletzten hält Polizei in Atem
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
8.445
Ingrid Schattberg aus Essen-West | 23.05.2016 | 10:32  
11.226
Hans Werner Wagner aus Lünen | 23.05.2016 | 21:07  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.