Gefangener stürzt auf Flucht von Haus

Anzeige
Ein Gefangener stürzte an der Breiten Straße in Selm auf der Flucht vor der Polizei von einem Haus. (Foto: Magalski)
Tragisches Ende der Fahndung nach einem Gefangenen: Ein Mann, der aus einem Gefängnis geflohen war, ist in der Nacht auf der Flucht vor der Polizei von einem Dach gestürzt. Er schwebt in Lebensgefahr.

Die Polizei hatte am Abend einen Tipp bekommen, dass sich ein gesuchter Strafgefangener, ein Mann (26) aus Selm, an der Breiten Straße aufhalten sollte. Doch als die Beamten eintrafen, war der Mann verschwunden. Erst während der Fahndung entdeckten Polizisten den Sträfling eine halbe Stunde später wieder an der gleichen Stelle. Der Selmer flüchtete in ein dreistöckiges Haus bis ins Dachgeschoss. Polizisten sprachen den Mann durch die angelehnte Tür an, hörten dann laute Geräusche und Schreie. Während der Selmer versucht hatte, vor seinen Verfolgern durch ein Fenster auf das Dach zu klettern, war er abgestürzt und rund zehn Meter in die Tiefe gefallen. Er erlitt schwerste Verletzungen und schwebt weiterhin in Lebensgefahr.

Flucht aus der Berufsförderung

Der Mann muss in der Justizvollzugsanstalt in Bochum-Langendreer eine Strafe wegen Einbruch verbüßen und war am Montagnachmittag aus der Berufsförderung im offenen Vollzug geflüchtet. In wenigen Tagen sollte der Selmer eine Ausbildung zum Schweißer beginnen, um auf die Zeit nach der Haft vorbereitet zu werden. "Die Chance auf eine vorzeitige Entlassung verbaut man sich damit", so Detlef Wenzel, der stellvertretende Anstaltsleiter der Justizvollzugsanstalt in Bochum-Langendreer im Gespräch mit unserer Redaktion. Wird der Mann wieder gesund, muss er wahrscheinlich in den geschlossenen Vollzug.

Mehr zum Thema:
> Gefangener flüchtet vom Klo vor Polizei
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.