Neubau wird ein Zentrum der Gesundheit

Anzeige
Der Neubau an der Ludgeristraße in der Außenansicht. (Foto: Magalski)
 
Bauverein-Vorstand Friedhelm Deuter und Hartmut Schuster, der Bauleiter von Kohl und Fromme, im Inneren des Neubaus. (Foto: Magalski)
Pflastersteine für den Außenbereich, im Inneren legen Maler letzte Hand an die Wände - das neue Gesundheitshaus im Herzen von Selm ist auf der Zielgeraden. Eröffnung soll im Juni sein, dann gibt es am Standort des alten Möbelhauses an der Ludgeristraße viele Dienstleistungen unter einem Dach.

Das Ende des Möbelhauses, das seit längerer Zeit leer stand, markierte im März vor zwei Jahren ein Großbrand. Flammen schlugen an diesem Dienstag aus den Fenstern und dem Dach des Gebäudes, eine große Rauchwolke stand über Selm. Die Feuerwehr war mit allen verfügbaren Kräften im Einsatz, verhinderten aber nicht den immensen Schaden besonders in den oberen Stockwerken des Hauses. Dem Brand folgte weiterer Stillstand, die mit Bauzäunen abgesperrte Ruine war ein Schandfleck in der Altstadt von Selm. Bewegung brachten dann die Baupläne. Der Bauverein zu Lünen kaufte das ausgebrannte Möbelhaus und das angrenzende Gebäude samt Grundstück von der Sparkasse, es folgten der Abriss der maroden Immobilie und im Mai vor einem Jahr der erste Spatenstich. Der Bauverein setzte mit dem Bau einer Seniorenresidenz an der Kreuzung der Ludgeristraße mit der Kreisstraße bereits eine erste Duftmarke in Selm, nun steht das zweite Projekt in der nördlichsten Stadt im Kreis Unna kurz vor der Fertigstellung. Die Bauherren setzen beim Ärztehaus auf bewährte Partner, wie etwa Kohl und Fromme. Die Architekten aus Duisburg setzten für den Bauverein schon die beiden Facharztzentren an der Merschstraße und dem Marien-Hospital sowie die neue Polizeiwache in Lünen um und planten nun auch das Gesundheitshaus an der Ludgeristraße.

Apotheke, Ärzte, Wohnungen und Pflege

Das Ergebnis ist ein modernes Haus mit rund 16.000 Quadratmetern Nutzfläche im Herzen der Stadt. Im Erdgeschoss finden die Apotheken Brüning von der Breiten Straße und der Ludgeristraße ein neues Domizil auf mehr Fläche, und auch die Firma Mohring, die unter anderem in der Wethmar Mark in Lünen und an der Ludgeristraße in Selm die Seniorenresidenzen betreut, ist ein neuer Nachbar. Ins Obergeschoss ziehen laut Bauverein-Vorstand Friedhelm Deuter die Allgemeinmediziner Dr. Iris Hirschberg und Klaus Steenbock aus Selm, und darüber entstehen auf zwei Etagen sechzehn barrierefreie Wohnungen mit Service. Der Eingang zu den Wohnungen und den Arztpraxen liegt zur Breiten Straße, die Apotheke erreichen Kunden über diese Tür ebenso wie über einen Haupteingang der Apotheke an der Ludgeristraße. Im Außenbereich entstehen Sitzgelegenheiten und Stellplätze für Besucher des Gesundheitshauses. Deuter lobt die gute Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung in Selm, schon für die schnelle Genehmigung des Bauprojektes.

Adler als Folie für den Eingang

„Dank geht auch an alle Nachbarn für ihr Verständnis und ihre Geduld, denn wir wissen, dass Bauarbeiten auf so engem Raum wie hier in der Ludgeristraße durchaus eine Belastung sind“, so Friedhelm Deuter. Der Bauverein plane nach dem Bezug des Gesundheitshauses noch eine Einweihungsfete, verrät der Vorstands-Vorsitzende. Der Adler, der am Giebel des alten Möbelhauses die Selmer grüßte, war übrigens nicht zu retten, berichtet Friedhelm Deuter. Die Skulptur aus Drahtgeflecht und Beton hatte im Laufe der Jahre Schaden genommen und zerfiel beim Rettungsversuche in ihre Einzelteile. Der Bauverein plant aber eine Nachahmung des Adlers auf einer Folie im Eingangsbereich – in Erinnerung an das alte Gebäude.

Thema "Bauverein" im Lokalkompass:
> Bauverein kauft alte Hertie-Immobilie
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.