Windkraft-Riese am Kanal geht auf Zielgerade

Anzeige
Gondel und Innenleben warten am Bauplatz schon auf die Montage. (Foto: Magalski)
Anfang des Jahres soll die Windkraftanlage in der Nähe des Stadthafens in Lünen zum ersten Mal Strom erzeugen und bisher liegen die Arbeiten gut im Zeitplan. Freitagnacht erreichten die riesigen Flügel die Baustelle.

Von Magdeburg machten sich die Rotoren, jeder ist über fünfzig Meter lang, vor zwei Tagen mit „Polizei-Eskorte“ auf den Weg nach Lünen und waren dann gegen Mitternacht am Ziel. In Teilen eine Art „Familienunternehmen“, denn am Steuer von zwei Schwertransportern saßen dabei Vater und Sohn. Heribert Kickartz fuhr schon viele Jahre seines Berufslebens Bauteile für Windkraftanlagen in Deutschland und im Ausland, seit einem Jahr arbeitet er mit seinem Sohn Marco in der gleichen Firma. Schwertransporte steuerten schon in den letzten Tagen die Baustelle an, brachten noch Stahlsegmente für den Turm, Gondel, Nabe und den für die Stromerzeugung zuständigen Stator. Das Innenleben der Gondel ist mit 65 Tonnen nach dem Basisring des Turms das schwerste Bauteil.

"Kratzer" am Turm ist Beton

Die Rotorblätter sind dagegen fast Fliegengewichte mit nur etwa zwanzig Tonnen. Die Montage der Gondel und der Rotorblätter kann frühestens am Montag beginnen, die Arbeiten mit dem gigantischen Kran sind dabei aber auch stark abhängig von der Windstärke. Eine Stelle am Turm, die von der Dortmunder Straße wie ein riesiger Kratzer aussieht, sorgte in den letzten Tagen übrigens für verwunderte Blicke. Jasmin Teuteberg gibt Entwarnung. „Kein Kratzer, sondern Beton, der beim verbinden der Turm-Elemente aus der Form lief und noch entfernt wird“, so die Stadtwerke-Sprecherin.

Thema "Windkraftanlage" im Lokalkompass:
> Windkraft-Gigant wächst am Stadthafen
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
2.835
Siegfried Räbiger aus Oberhausen | 18.12.2015 | 20:16  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.