Saubermänner räumten Müll an der Lippe auf

Anzeige
Kiloweise Müll schleppten die freiwilligen Helfer zum Sammelplatz. (Foto: Magalski)
Flaschen, Dosen, viel Plastik und sogar ganze Einkaufswagen - so dreckig war es an der Lippe. Freiwillige räumten am Samstag das Ufer auf und sammelten bis zum Nachmittag beim Frühjahrsputz hunderte Kilo Müll, darunter kuriose Fundstücke, ein.

Der Fischereiverein Lünen, der Kanu-Club, die Lippe-Touristik und die Profi-Saubermänner von Pro Lünen traten am Morgen gemeinsam für die saubere Sache an. Vom Wehr in Beckinghausen stachen die Kanufahrer in See. Müllsäcke in ausreichender Menge an Bord, denn auf dem Weg Richtung Innenstadt sollten die Lippeufer vom Müll befreit werden. Wenig später starteten in der Stadtmitte die "Landratten" zu Fuß zur Sammeltour entlang der Ufer.

Liegestühle, schlammige Hose und Bayern-Schnuller

Nichts für Menschen mit schwachem Magen, denn was da am Ufer liegt, hat teilweise durchaus Ekelfaktor. Das Ufer gleicht an manchen Stellen einer Müllkippe. Es gibt kaum etwas, was es nicht gibt. Flaschen und Taschentücher sind da fast noch die harmloseren Fälle. Ein Angler zieht ein Verkehrsschild aus der Lippe. Ein paar Meter weiter hängt ein Schnuller von Bayern München gleich neben einer schlammigen Hose im Gebüsch. Denn manche Menschen scheinen gar keine Skrupel zu haben. Ein Drucker, Liegestühle und ein Sonnenschirm - das alles landete an der Lippe. Einkaufswagen entdecken die Sammler gleich drei Stück. Kreisrunde Leuchtstäbe sind dabei, wie es sie zu Cocktails gibt. Sie werden schnell zur Todesfalle für Tiere. Sogar ein alter Tannenbaum landet am Ende auf dem Müllberg. Ganze Brote am Ufer locken Ratten an, die hier wie im Paradies leben. "Ein großes Problem", wissen die Angler. Sie appellieren an alle Lüner, im Interesse der Tiere auf das wilde Füttern an Seen und Flüssen zu verzichten.

Bankkarte nach Einbruch gefunden

Der kuriosesteste Fund des Tages: Ein Team entdeckt am Ufer zwei Bankkarten mit ziemlich bekannten Namen: Mathias Sandmann, der Geschäftsführer der Lippetouristik und gleichzeitig Organisator der Sammelaktion und Heidi Vakilzadeh, die Inhaberin der Lippe Buchhandlung. Die Karten waren vor drei Wochen bei einem Einbruch in die Buchhandlung gestohlen worden, nur wenige Meter weiter entsorgten die Täter ihre Beute an der Lippe. Zwar sind die Karten längst gesperrt und damit wertlos, Mathias Sandmann macht trotzdem große Augen.

Profis machten knapp das Rennen

Die Profis von Pro Lünen machten am Ende knapp das Rennen. Pro Person sammelten sie 36 Kilo Müll. Knapp dahinter folgte auf dem zweiten Platz das Team Jost, der Fischereiverein Lünen schaffte den dritten Platz. Die Gewinner durften sich über Preise verschiedener Sponsoren freuen. Der ganz große Sieger des Tages ist ohne Frage die Natur, denn rund 700 Kilo weniger Müll gibt es nun. Mathias Sandmann zeigte sich zufrieden: "Der Fluss macht einen guten Eindruck." Die Wasservögel entlang der Lippe können also in einem sauberen Zuhause in die Brutsaison starten.

Mehr zum Thema:
> Taucher finden Gewehre in der Lippe
0
6 Kommentare
26.866
Karl-Heinz Hohmann aus Unna | 02.03.2013 | 21:52  
20.977
Uwe Norra aus Selm | 03.03.2013 | 04:46  
4.520
Andreas Nickel aus Lünen | 03.03.2013 | 06:45  
10.697
Jürgen Thoms aus Unna | 03.03.2013 | 10:34  
867
Klaus Ashoff aus Lünen | 03.03.2013 | 12:34  
2.313
Silvia Eisold aus Lünen | 03.03.2013 | 17:05  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.