Dreck

Beiträge zum Thema Dreck

Natur + Garten
Um Bewusstsein für den richtigen Umgang mit Müll zu wecken, veröffentlicht die Stadt daher besondere Fundstücke als „Sauerei des Monats“.

„Sauerei des Monats“
Wilder Grillplatz und Müll in den Lippeauen

Es ist ein trauriges Phänomen: Wenige Zeitgenossen sind zu faul, Abfälle zum Wertstoffhof des Entsorgungsbetriebs zu fahren oder wollen die kleine Gebühr dafür sparen und entsorgen ihren Müll deshalb im Grünen oder neben dem nächsten Altglascontainer. Teilnehmer der jährlichen Besentage können ein langes Lied davon singen, was man so alles findet. Die Stadtreinigung des Entsorgungsbetriebes ist bemüht, Hinweisen auf solche illegalen Entsorgungen unmittelbar nachzugehen. Dennoch bleibt die...

  • Dorsten
  • 09.09.20
  • 1
Politik

FREIER WÄHLER Effekt wirkt
Endlich wird gegen Müllsünder vorgegangen

Düsseldorf, 9. Juli 2020 „Mit Freude haben wir zur Kenntnis genommen, das OB Geisel nun endlich Mülldektive eingestellt hat, denn es kann nicht sein, dass man ungestraft Müll, Sperrmüll, Papier, Altglas und sonstigen Unrat in die Gegend werfen darf“, erklärt Dr. Hans-Joachim Grumbach, Oberbürgermeister-Spitzenkandidat der FREIEN WÄHLER zur bevorstehenden Kommunalwahl am 13. September 2020 in Düsseldorf. „Seit Jahren haben die FREIEN WÄHLER dies immer wieder gefodert. Immer wieder haben...

  • Düsseldorf
  • 09.07.20
Politik

Zugangsbeschränkungen für die Angermunder Kiesseen durchsetzen

Düsseldorf, 5. Juni 2020 Die Presse berichtet, dass der Ordnungs- und Servicedienst (OSD) Zugangsbeschränkungen zur Altstadt plane, damit die coronabedingten Abstands- und Sicherheitsauflagen erfüllt werden können. Darüber würde der zuständige Beigeordnete Christian Zaum (CDU), auch aufgrund einer vom Verwaltungsgericht Düsseldorf im Zusammenhang mit dem Alkohol-Außer-Hausverkauf ausgesprochenen Empfehlung, nachdenken. Alexander Führer, stellvertretender Geschäftsführer der Ratsfraktion...

  • Düsseldorf
  • 05.06.20
LK-Gemeinschaft

Dreck wohin man schaut
Menschliche "Drecksäue"

Man sieht häufiger Bilder wie dieses aus dem Wolfsbankring in Borbeck. Viel zu häufig. Überall sieht man solche Zustände und noch viel schlimmer. Was stimmt da nicht? Was stimmt nicht mit den Leuten? Und warum wird da nicht was gegen getan? Entweder empfindliche Strafen, oder mehr Container. VIEL mehr. Es kann doch nicht sein, dass es anscheinend zehn mal soviel Müll wie Behälter gibt? Abgesehen von den skrupellosen Menschen die ihren Dreck dann vor die Haustüre anderer schmeißen. Verdammt ich...

  • Essen-Borbeck
  • 04.06.20
  • 1
  • 1
LK-Gemeinschaft
3 Bilder

...DIVERSES!
etwa HOME-OFFICE ???

ESSEN ...was einem so alles bei Spaziergängen in den (Innen) Städten, Rand- und Außenbezirken, ja oder gar im GRÜNEN so alles begegnet!?! Hatte hier Jemand sein Büro einfach nach draußen... naja ... schaut selbst, HOME-OFFICE eingerichtet!? Im Ersten Moment konnten wir schmunzeln... aber dann... SOOO´einfach seinen MÜLL zu entsorgen draußen im Grünen für uns alle sichtbar... PFUI ! einfach mal´eben spontan April/MAI 2020@AAT

  • Essen
  • 16.05.20
  • 33
  • 7
Politik
3 Bilder

Wann endlich werden die Hofgartengewässer gründlich und nachhaltig von Modder und Dreck gereinigt?

Düsseldorf, 11. Mai 2020 Als vor Ostern eine Schwänin im Hofgartenweiher an der Landskrone verstarb, sagte die Verwaltung eine gründliche Reinigung von Modder und Dreck zu. Nun, nach einem Monat beklagen Erholungssuchende, Tierliebhaber und Tierschützer noch immer, dass der Hofgartenweiher extrem verschmutzt ist. Sie stellen aktuell fest, dass eine Entenmutter mit ihren Küken inmitten dieses stinkenden Schlamms schwamm. Spaziergänger fragen, warum Düsseldorf die Innenstadt so toll...

  • Düsseldorf
  • 11.05.20
LK-Gemeinschaft
Ringelschwanz

versiffte Wohnung
Das Schwein im Menschen... oder der Mensch das Schwein!

Ich beziehe in den nächsten Tagen eine neue Wohnung, in der es bei der Erstbesichtigung keine größeren Mängel, die ins Übergabeprotokoll gehören, zu finden waren. Besagte Besichtigung fand noch zur dunklen Jahreszeit statt, in der Wohnung waren keine Lampen angeschlossen, sodass ein Freund von mir und ich, mit einer Taschenlampe ausgerüstet, die Zimmer in Augenschein genommen haben. Wir stellten fest, dass diese Wohnung ein wenig renovierungsbedürftig scheint und beschlossen, dass...

  • Gelsenkirchen
  • 14.04.20
  • 1
  • 1
LK-Gemeinschaft

Borbecks dunkle Seite

Entweder dort entsteht ein neuer Supermarkt, oder es handelt sich um kollektive Verantwortungslosigkeit. Kein schöner Anblick.

  • Essen-Borbeck
  • 23.02.20
  • 2
Vereine + Ehrenamt
3 Bilder

Stadtteilpfleger Thomas Buch macht seit zwölf Jahren den Dreck der anderen weg
Der Werdener Saubermann

Seit gut zwölf Jahren sammelt Thomas Buch als Werdener Stadtteilpfleger den Müll ein, den unbedarfte Mitmenschen einfach so wegwerfen. Immer dabei seine Karre mit Besen, Zange, Schüppe, Rechen und Abfallsäcken. Der gelernte Maler und Lackierer ist stolz darauf, Werden ein Stück lebens- und liebenswerter zu machen. Jetzt wurde sein Pensum auf 15 Wochenstunden erhöht und gleichzeitig das zu reinigende Gebiet vergrößert. Nun ist der „Saubermann“ von montags bis freitags unterwegs und geht von...

  • Essen-Werden
  • 13.01.20
  • 1
  • 1
LK-Gemeinschaft
Hier haben sie es verkauft, dann werden sie es auch bereinigen ;-)) !
2 Bilder

Das alte Jahr ist nun vorüber ( The days after )

Manche reden sogar noch drüber ;-).Ich fang denn mal an hier zu berichten, es gibt bestimmt auch hier wieder welche die es versuchen zu schlichten. Umwelt Klimaschutz, alle hauen sie auf den Putz. Das neue Jahr hat nun begonnen und wieder wird gleich rumgesponnen. Fangen wir mal langsam an, als erstes ist das Auto dran. Es macht angeblich ja den meisten Dreck, darum soll das Auto ( Diesel / Benziner ) weg. Zum Jahreswechsel in der tat hat man an Böller und Raketen wieder nicht...

  • Emmerich am Rhein
  • 01.01.20
  • 12
  • 2
Politik
Die LKW-Fahrer übernachten im Gewerbegebiet. Doch das ist kein Autohof. Toiletten fehlen. Foto: Anja Jungvogel
3 Bilder

Kein stilles Örtchen für LKW-Fahrer im Pröbstingholz
Befragung der Wirtschaftsförderung zeichnet ein düsteres Bild

Die Naturfreunde Kamen hatten den Stein ins Rollen gebracht: Mit ihrer Beschwerde, dass LKW-Fahrer, die  ihre "Ruhezeiten" im Pröbstingholz einhalten müssen, dort auch ihre Notdurft verrichten. Am nahe gelegenen Logistikzentrum stünden schließlich keine Toiletten zur Verfügung. In den Bäumen und im Gehölz flattern Feuchttücher umher, die von LKW-Fahrern benutzt worden sind. Zudem liegen überall in den Büschen, rund um die Gießer- und Schlosserstraße, menschliche Exkremente als auch Müll...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 31.10.19
Politik
,Neben fast von Unkraut zugewachsenen Bänken, fanden wir auch Bauzäune vor, die einfach in die Landschaft geschmissen wurden'', zeigte sich Markus Langbein verärgert.
3 Bilder

Unkraut, Dreck und alte Bauzäune
SPD kritisiert Zustand des Mercadenumfelds

Der Zustand des Umfeldes der Mercaden veranlasste die Altstädter Sozialdemokraten zu einer Begehung. Aufgrund von Hinweisen aus der Bürgerschaft sahen sich die Vertreter des Ortsvereins hierzu veranlasst. Unter der Leitung von Vorstandsmitglied Markus Langbein begutachteten die erschienenen Mitglieder das direkte Umfeld der Mercaden, insbesondere den hinteren Bereich. Hierbei stellten sie erhebliche Mängel fest. ,,Neben fast von Unkraut zugewachsenen Bänken, fanden wir auch Bauzäune...

  • Dorsten
  • 15.08.19
Politik

Unter den Linden

Eine Baumallee ist an sich etwas Schönes, in diesem Fall in der Rüdinghauser Strasse, aber wenn es sich um Linden handelt, ist es eher ein ständiger Kampf gegen Lindendreck, Läusekot und Vogelmist - und das den ganzen Sommer über. Autos sind völlig verklebt und mit Pflanzenteilen behaftet, jeden zweiten Tag ist Waschanlage angesetzt. Hausflure sind ebenfalls verschmutzt, Füsse abtreten nützt fast nichts, weil halt alles klebrig ist.  Unsere Eingabe an die Stadt Witten mit der Bitte, ob man...

  • Witten
  • 10.08.19
  • 1
Politik
4 Bilder

Dreck in Landskrone und Nördlicher Düssel gefährden Wasserqualität und Tiere

Düsseldorf, 31. Juli 2019 Schwanenmutter Frau Bonmariage ist überrascht. Der Stadtentwässerungsbetrieb der Landeshauptstadt Düsseldorf teilte ihr mit, dass dieser die Verunreinigungen im Wasser rund um das Schwanenhaus nun erst beseitigen dürfe, wenn ein Auftrag vom Garten-, Friedhofs- und Forstamt vorläge. Hofgartenfotograf Walter Hermanns und Bürgermitglied der Ratsfraktion Tierschutz FREIE WÄHLER: „Angesichts der Verunreinigungen in der Landskrone und der Nördlichen Düssel fragt...

  • Düsseldorf
  • 31.07.19
Politik
Walter Hermanns
2 Bilder

Trauerspiel Hofgarten nimmt kein Ende

Düsseldorf, 18. Juni 2019 Ein Planwagen, gezogen vom Traktor, hält auf der Busspur der Heinrich-Heine-Allee am Hofgarten an. Eine Gruppe stark alkoholisierter, junger Männer, steigt aus und springt in den Ententeich; die Tiere nahmen Reißaus. In dem Moment fährt ein Polizeifahrzeug dort entlang. Walter Hermanns: „Als Beobachter dachten wir, prima, die Polizei ist da, sie wird sich darum kümmern. Mit Erstaunen und Entsetzen sahen wir, dass die Polizei weiterfuhr und gar nichts...

  • Düsseldorf
  • 18.06.19
Politik
Seit sechs Wochen sind die Waste Watcher in Hagen unterwegs und haben den illegalen Müllentsorgern den Kampf angesagt. Sie nehmen sich allen an, was achtlos weggeworfen wurde - von Kippe bis Kühlschrank - und geben ihr Bestes, um die Müllsünder zur Verantwortung zu ziehen.
5 Bilder

Eiskalt gegen Müllsünder
Die Waste Watcher haben Hagens Müll im Visier

Fast 19.000 Euro Bußgelder in nur sechs Wochen Sie kommen auf leisen Sohlen im leisen Elektroauto. Wann und wo sie auftauchen, weiß niemand. Eine neue Truppe sorgt in der Stadt für Ordnung: Die Waste Watcher. von Nina Sikora Die Arbeit der Waste Watchers fällt ins Gewicht, denn sie nehmen sich einem der größten Probleme der Stadt an: dem Müll. Am 1. April begannen 15 Männer und Diana Pawelczik damit, für mehr Sauberkeit im Stadtgebiet zu sorgen. "Ich habe das Projekt verfolgt und mich...

  • Hagen
  • 28.05.19
  • 3
Politik
6 Bilder

Hofgarten: jämmerliche Müllhalde

Düsseldorf, 23. Mai 2019 Engagierte Bürger haben der Ratsfraktion Tierschutz FREIE WÄHLER aktuelle Fotoaufnahmen über Müll, Dreck und Verschmutzungen im Hofgarten geschickt. Claudia Krüger, Vorsitzende der Ratsfraktion Tierschutz FREIE WÄHLER: „Die Lücke zwischen Ankündigungen und Realitäten wird immer größer. Oberbürgermeister Geisel war vor Wochen über Vermüllungen an Containerstandorten entsetzt. Letzte Woche gab es die große Ankündigung eines 10-Punkte-Programms für mehr...

  • Düsseldorf
  • 23.05.19
Vereine + Ehrenamt
2 Bilder

Dreck-weg-Tag 2019
Heimat- und Kulturkreis Wittlaer packte an

Auch in diesem Jahr hat sich der Heimat- und Kulturkreis Wittlaer wieder am Düsseldorfer Dreck-Weg-Tag beteiligt.  So trafen sich am Samstag, 6. April, bei angenehmen Temperaturen über 30 fleißige Kinder und Erwachsene jeder Altersgruppe und haben die grüne Mitte in Einbrungen, den Straßenrand an der alten B8 zwischen dem Kreisverkehr und dem Kehrbesen und das Waldstück an der U-Bahn-Haltestelle Wittlaer mit dem anliegenden Park & Ride-Parkplatz vom Müll befreit. Hierbei kamen wieder...

  • Düsseldorf
  • 08.04.19
Ratgeber

Übrigens
Kein Parken beim Kehren

„Früher ist er Slalom gefahren, jetzt fährt er einfach durch.“ Neumühlerin am Telefon war sauer, dass selbst City-Cats, die kleinen Kehrfahrzeuge der Wirtschaftsbetriebe, keine Chance habe, die Straßenränder oder Parkbuchten ordentlich zu reinigen. Sie sind auch an turnusmäßigen Kehrtagen zugeparkt. Den Einsatz könne man sich sparen. Das meint „ihr“ City-Cat-Fahrer wohl auch, der wegkurvt, ohne die Reinigungs-Kurve zu kriegen. Sie schimpft: „Wenn ein parkendes Auto nach der nicht...

  • Duisburg
  • 23.03.19
  • 1
Natur + Garten
Auch die SPD Südwest brachte ihr Viertel bei der Müll-Sammelaktion auf Vordermann.

EDG und Stadt rufen zur stadtweiten Aktionen "Sauberes Dortmund" auf
Dortmunder räumen auf

Unter bekanntem Motto und mit bewährten Teilnahmebedingungen: So planen die EDG und die Stadt Dortmund die sechste Auflage von „Sauberes Dortmund – Mach mit!“ Nachdem 2018 ein stadtweiter Aktionstag stattgefunden hat, können die Teinehmer auf Wunsch vieler diesmal den Termin ihrer Abfallsammelaktion wieder frei wählen. Die Initiatoren Stadt Dortmund und EDG sind sich sicher, dass sich nach dem Rekord-Erfolg mit rund 8.600 Helfern, die in ihrem Viertel im vergangenen Jahr Abfall...

  • Dortmund-City
  • 02.02.19
Natur + Garten

Wer macht die Straßen immer wieder schmutzig?
Wilder Müll neben uns

Fragt man Bürgerinnen und Bürger der Stadt, was ganz oben auf der Liste der nervenden Dinge steht, kommt schon fast im Chor der Ruf: "Der Müll auf den Straßen". Ich frage mich dann immer, wie er wohl auf die Straßen gekommen sein wird: In dunkler Nacht, geliefert von Außerirdischen oder waren es eigentlich die Bürgerinnen und Bürger der Stadt selbst, die da unsachgemäß etwas "abgelegt" haben? Neulich beim Altpapier: In den Containern war ausnahmsweise mal richtig Luft, so dass dort genügend...

  • Essen-West
  • 23.01.19
  • 1
Natur + Garten

Ganz schön festgeklebt

Für manche Zeitgenossen gehören Kaugummis ja gewissermaßen zu den Grundnahrungsmitteln. Und dazu gibt's natürlich auch eine Statistik: 9,39 Millionen Menschen in Deutschland kauen mehrmals die Woche Kaugummi. Ich zähle eindeutig nicht dazu: Ab und an ist's ja ganz lecker, aber regelmäßig: Nein, danke. Aber bei mir kann's ja - mangels regelmäßigem Konsum - auch leicht dazu kommen, dass das Bier im Keller schlecht wird... Jedenfalls kreuzte einer der 9,39 Millionen Kaugummi-Fans in den...

  • Essen-West
  • 27.08.18
  • 3
Überregionales
Immer wieder gibt es Müllprobleme auf Schlägel & Eisen.

ZBH hilft beim Aufräumen: Weiter Müllprobleme auf Schlägel & Eisen

Auf dem ehemaligen Zechengelände Schlägel & Eisen kommt es seit einigen Wochen immer wieder zu einer starken Müllansammlung. Engagierte Bürgerinnen und Bürger wollen der Stadt nun bei der Reinigung des Geländes helfen und dort gemeinsam achtlos weggeworfenen Müll einsammeln. Der Zentrale Betriebshof unterstützt die Aktion mit Handschuhen und Müllsäcken. Auch der gesammelte Müll wird im Anschluss vom ZBH abgeholt und fachgerecht entsorgt. "Wir sind dankbar für die Hilfe und das Engagement der...

  • Herten
  • 26.06.18
  • 1
  • 1
Überregionales
Lea würde gerne auf der Wiese vor dem Haus spielen, doch das Gras ist mittlerweile fast so hoch wie sie.
12 Bilder

Blumenstraße: Ärger und Streit nehmen kein Ende

Schon wieder Dreck, wucherndes Gestrüpp und Ärger in der Blumenstraße in Kamen. Über die sich scheinbar nie ändernden Zustände könnte man mittlerweile ein Buch schreiben. Immer wieder beschweren sich Mieter bei der Wohnungsbaugesellschaft, doch nur wenig passiert. Zum Beispiel wurde in diesem Jahr noch nicht einmal der Rasen gemäht. Horst Dinter von der Initiative „Flowerstreet“ beklagt: „Das ist ein Mekka für Parasiten. Kinder tollen im mittlerweile 1,30 Meter hohen Gras umher und wenn die...

  • Kamen
  • 15.06.18
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.