Dreck

Beiträge zum Thema Dreck

Politik
2 Bilder

Sauber, ordentlich, gut gepflegt und ansehnlich
Bochum: Vier Faktoren für ein attraktives Stadtbild

Zugemüllt, hässlich verbaut, alles zugeparkt und zu wenig Bäume, diese Missstände beklagen die Menschen an vielen Straßen und Plätzen in Bochum. Beim Stadtbild gibt es in Bochum einiges an Verbesserungsbedarf. Was können Stadt und Bochumer*innen dafür tun? Manche Bilder prägen sich ein und bestimmen das Image der Stadt. Beispiel August-Bebel-Platz: Ein total verbauter Platz, für Bochum und Wattenscheid typisch lieblos gestaltet, gesäumt von etlichen Bausünden. Das Gegenteil von Hingucker ist...

  • Bochum
  • 27.11.21
  • 1
  • 1
Ratgeber
Viel zu tun für die EBE seit dem Hochwasser. Foto: Guntmar Kipphardt

Großer Einsatz nach Hochwasser – EBE-Hilfe für Betroffene
Mehr als 330 Tonnen Sperrmüll im Essen Süden durch Hochwasser

Die Entsorgungsbetriebe Essen (EBE) haben eine Woche nach dem verheerenden Starkregen und Hochwasser im Essener Süden eine erste Einsatz-Bilanz gezogen: Mehr als 330 Tonnen Sperrmüll kamen im Essen Süden durch Hochwasser zusammen. Und es wird weiter aufgeräumt: Am kommenden Montag, 26. Juli, wird das Schadstoffmobil von 9 bis 13 Uhr in Kupferdreh (Standort: Parkplatz an der Kupferdreher Straße / Benderstraße) schadstoffbelastete Abfälle von Hochwasseropfern annehmen. Am Dienstag, 27. Juli, wird...

  • Essen
  • 25.07.21
  • 1
LK-Gemeinschaft

Übrigens zu 40 Jahre Duisburg-Tatort
Was für ein Aufschrei!

Manches entwickelt sich halt anders. Da gibt’s die Beispiele von Fußballern, die bei einen Trainer als ungeeignet nach Hause geschickt werden und Jahre später als Weltstars glänzen. Und dann gab es den Tatort-Hauptkommissar Schimanski, der zunächst verteufelt und letztlich zur Kultfigur wurde. Was war das für ein Aufschrei bei der Erststrahlung eines Duisburg-Tatorts mit dem völlig untypischen „Neuen“, der Kodderschnauze ohne Benehmen, dafür aber mit Schmuddeljacke. Er wurde zum Thema in der...

  • Duisburg
  • 02.07.21
Politik

Halbjährliche Berichterstattung zu Sauberkeit und Ordnung in städtischen Parks, Grünanlagen und Naherholungsgebieten wurde abgelehnt

Die Ratsfraktion TIERSCHUTZ / DAL stellte im Rat den Antrag, dass die Verwaltung alle sechs Monate, beginnend mit dem 1. September 2021 einen Bericht vorlegt, in dem zu Sauberkeit und Ordnung in den städtischen Parks, Grünanlagen und Naherholungsgebieten aufgelistet wird, welche Arbeiten schon beauftragt und bis wann erledigt sein werden bzw. welche Arbeiten noch nicht beauftragt sind und auch die jeweils aktuelle Ist-Situation zu Fauna, Flora, Habitat entsprechend der Richtlinie 92/43/EWG...

  • Duisburg
  • 22.06.21
  • 1
  • 1
Natur + Garten
In Velbert sorgten Mitglieder des NABU Velbert für mehr Sauberkeit am Panoramaradweg Niederbergbahn.

Säuberungs-Aktion des NABU in Velbert
Molch-Biotop vom Müll befreit

Bei einem abendlichen Spaziergang entdeckte ein aktiver Amphibienretter des Naturschutzbundes Velbert (NABU) in den wassergefüllten Gräben am Panoramaradweg unterhalb der Langenberger Straße Molche, die dort ihren Nachwuchs großziehen. Allerdings ist das Umfeld stark vermüllt, unter anderem mit Zigarettenkippen. Die sind alles andere als harmlos, die darin enthaltenen Giftstoffe können für die besonders geschützten Tiere tödlich sein. Aus diesem Grund gab es eine Aufräum-Aktion des NABU...

  • Velbert
  • 14.06.21
  • 1
  • 1
Natur + Garten
Eine Velberter Bürgerin hat in Gesprächen mit den Technischen Betrieben Velbert (TBV) erreicht, dass sich die Verantwortlichen der Abfallwirtschaftsberatung mit der Situation und der Anzahl der Mülleimer im Offerbusch und den umliegenden Straßen auseinandersetzen.
3 Bilder

Dreck weg-Tage in Velbert
Zugreifen und Müll wegräumen

Eine leere Getränke-Dose, Plastik-Verpackungen, Zigaretten-Stummel, Folie, Essensreste und mehr - all diese Dinge haben nichts auf Wegen und in Wäldern zu suchen. Und dennoch sieht man nicht selten, dass solcher Müll unachtsam irgendwo ins Freie geworfen wurde, statt ihn vernünftig zu entsorgen. Das, was viele ärgert, hat eine Velberterin nun veranlasst, Dreck weg-Tage auszurufen. Vom heutigen Samstag, 24. April, bis kommenden Freitag, 30. April, möchte sie im Offerbusch und rund um die...

  • Velbert
  • 20.04.21
  • 1
Natur + Garten
Mit einer Frühlingsaktion möchte die Bürgerinitiative "Kleine Höhe" interessierte Bürger am kommenden Wochenende nach draußen locken und dazu ermutigen, die von Naturschutzgebieten umgebene landwirtschaftlich genutzte Fläche an der Grenze von Neviges und Wuppertal vom Unrat des Winters zu befreien. Dass dabei die geltende Corona-Schutzverordnung eingehalten werden kann, wurde bei der Planung selbstverständlich berücksichtigt - eine saubere Sache eben!
2 Bilder

Frühlingsaktion der Bürgerinitiative „Kleine Höhe“
Eine saubere Sache!

Eine Frühlingsaktion unter dem Motto „Die Kleine Höhe wird sauber“ wird am kommenden Wochenende von der Bürgerinitiative "Kleine Höhe" durchgeführt. Interessierte Bürger sind dazu aufgerufen, sich zu beteiligen. "Wir möchten die Kleine Höhe vom Wintermüll befreien und mit dazu beitragen, den Freizeitwert und die Schönheit des Areals zu erhalten", so Angelika Behr von der Bürgerinitiative. Bei der Kleinen Höhe handelt es sich um eine von Naturschutzgebieten umgebene landwirtschaftlich genutzte...

  • Velbert-Neviges
  • 15.03.21
Politik
Die Hausfassade ist stark verschmutzt, Fenster und Türen sind mit Farben verschmiert, der Eingangsbereich ist stark verdreckt und mit allerlei sperrigen Müll zugestellt.
3 Bilder

"Schrottimmobilie" Altendorfer Straße 271
EBB-FDP Fraktion fordert: "Verwaltung muss tätig werden"

„Der Schandfleck in Altendorf muss endlich beseitigt werden“, findet Bernd Schlieper, Fraktionsvorsitzender der EBB-FDP in der Bezirksvertretung III deutliche Worte zu der "Schrottimmobilie" in der Altendorfer Straße 271. In dem besagten Gebäude befand sich früher die Gaststätte mit Hotelbetrieb „Zack-Zack“. „Das ramponierte Erscheinungsbild der Schrottimmobilie ist ein Ärgernis für Altendorf und besonders für die Nachbarschaft. Es mindert den Wohnwert und ist schädlich für das Image des...

  • Essen-West
  • 11.03.21
Politik
2 Bilder

Prinz-Georg-Strasse
Soll aus der Umweltspur eine Fahrrad-Rheinbahnspur werden?

In der Sitzung des Ordnungs- und Verkehrsausschusses wurde über die Abschaffung der Umweltspuren diskutiert. Alexander Führer, ordentliches Mitglied im Ausschuss für die Ratsgruppe Tierschutz / FREIE WÄHLER wies exemplarisch auf eine Passage in der Beschlußvorlage hin, dass die Umweltspur Prinz-Georg-Strasse durch Umwandlung in Radfahrstreifen mit Freigabe durch den Linienbusverkehr ersetzt werden soll und merkt an: „Was erwarten die Düsseldorfer, wenn über die Abschaffung der Umweltspuren...

  • Düsseldorf
  • 14.01.21
Politik
2 Bilder

OB Keller gleich OB Geisel
Müll und Dreck regt Düsseldorfer auf

Am 22. Dezember wies die Ratsgruppe Tierschutz / FREIE WÄHLER in der Presseerklärung „Müll und Dreck in Wohngegenden fördert Ratten“ auf aktuelle Probleme hin. Dies führte zu vielen Reaktionen, Anrufen und E-Mails in unserer Geschäftsstelle, wie z.B. folgende: „Viele Freunde und Bekannte sind über die zunehmende Vermüllung unserer Umgebung sehr empört! … Wenn man durch den Heyepark geht, wird man auch immer wieder stinksauer! Ein regensicherer Pavillon wird am laufenden Band zerstört, vermüllt,...

  • Düsseldorf
  • 31.12.20
Politik
6 Bilder

Tierschutz / FREIE WÄHLER
Müll und Dreck in Wohngegenden fördert Ratten

Immer wieder beschweren sich Düsseldorfer über Müll und Dreck in ihrer Wohngegend. In den letzten Tagen erreichten die Ratsgruppe Tierschutz / FREIE WÄHLER wiederholt Anrufe aus Gerresheim. „Sowohl in der Metzkaustrasse, als auch in der Hasselbeckstrasse sind Stadt und AWISTA wohl überfordert,“ stellt Torsten Lemmer, Ratsherr und Geschäftsführer der Ratsgruppe Tierschutz / FREIE WÄHLER verwundert fest. „Warum jedoch in unmittelbarer Nähe eines Altenheims und des Kinderspielplatzes Apostelplatz...

  • Düsseldorf
  • 22.12.20
LK-Gemeinschaft
An der Krayer Straße sorgen Müll und Unrat weiter für Unmut.
2 Bilder

Krayer Straße wird weiter zugemüllt
Es ist kein Ende in Sicht

Die Anwohner der Krayer Straße sind sauer. Immer wieder schmeißen ignorante Mitbürger ihren Dreck und Unrat achtlos auf den Gehweg. Die wilde Sperrmüllkippe vor Ort ist kein schöner Anblick und zieht laut Aussage der besorgten Anwohner vermehrt Ratten an. "Mittlerweile wird auf der gegenüberliegenden Straßenseite auch schon Müll abgelegt.  Wie lange soll dieses Spielchen, was einzelne Bürger treiben, noch weitergehen?  Wann setzt die Stadt endlich einen Riegel vor derartige Missstände, die zu...

  • Essen-Steele
  • 02.11.20
  • 1
Natur + Garten
Um Bewusstsein für den richtigen Umgang mit Müll zu wecken, veröffentlicht die Stadt daher besondere Fundstücke als „Sauerei des Monats“.

„Sauerei des Monats“
Wilder Grillplatz und Müll in den Lippeauen

Es ist ein trauriges Phänomen: Wenige Zeitgenossen sind zu faul, Abfälle zum Wertstoffhof des Entsorgungsbetriebs zu fahren oder wollen die kleine Gebühr dafür sparen und entsorgen ihren Müll deshalb im Grünen oder neben dem nächsten Altglascontainer. Teilnehmer der jährlichen Besentage können ein langes Lied davon singen, was man so alles findet. Die Stadtreinigung des Entsorgungsbetriebes ist bemüht, Hinweisen auf solche illegalen Entsorgungen unmittelbar nachzugehen. Dennoch bleibt die...

  • Dorsten
  • 09.09.20
  • 1
Politik

FREIER WÄHLER Effekt wirkt
Endlich wird gegen Müllsünder vorgegangen

Düsseldorf, 9. Juli 2020 „Mit Freude haben wir zur Kenntnis genommen, das OB Geisel nun endlich Mülldektive eingestellt hat, denn es kann nicht sein, dass man ungestraft Müll, Sperrmüll, Papier, Altglas und sonstigen Unrat in die Gegend werfen darf“, erklärt Dr. Hans-Joachim Grumbach, Oberbürgermeister-Spitzenkandidat der FREIEN WÄHLER zur bevorstehenden Kommunalwahl am 13. September 2020 in Düsseldorf. „Seit Jahren haben die FREIEN WÄHLER dies immer wieder gefodert. Immer wieder haben wir...

  • Düsseldorf
  • 09.07.20
Politik

Zugangsbeschränkungen für die Angermunder Kiesseen durchsetzen

Düsseldorf, 5. Juni 2020 Die Presse berichtet, dass der Ordnungs- und Servicedienst (OSD) Zugangsbeschränkungen zur Altstadt plane, damit die coronabedingten Abstands- und Sicherheitsauflagen erfüllt werden können. Darüber würde der zuständige Beigeordnete Christian Zaum (CDU), auch aufgrund einer vom Verwaltungsgericht Düsseldorf im Zusammenhang mit dem Alkohol-Außer-Hausverkauf ausgesprochenen Empfehlung, nachdenken. Alexander Führer, stellvertretender Geschäftsführer der Ratsfraktion...

  • Düsseldorf
  • 05.06.20
LK-Gemeinschaft

Dreck wohin man schaut
Menschliche "Drecksäue"

Man sieht häufiger Bilder wie dieses aus dem Wolfsbankring in Borbeck. Viel zu häufig. Überall sieht man solche Zustände und noch viel schlimmer. Was stimmt da nicht? Was stimmt nicht mit den Leuten? Und warum wird da nicht was gegen getan? Entweder empfindliche Strafen, oder mehr Container. VIEL mehr. Es kann doch nicht sein, dass es anscheinend zehn mal soviel Müll wie Behälter gibt? Abgesehen von den skrupellosen Menschen die ihren Dreck dann vor die Haustüre anderer schmeißen. Verdammt ich...

  • Essen-Borbeck
  • 04.06.20
  • 1
  • 1
LK-Gemeinschaft
3 Bilder

...DIVERSES!
etwa HOME-OFFICE ???

ESSEN ...was einem so alles bei Spaziergängen in den (Innen) Städten, Rand- und Außenbezirken, ja oder gar im GRÜNEN so alles begegnet!?! Hatte hier Jemand sein Büro einfach nach draußen... naja ... schaut selbst, HOME-OFFICE eingerichtet!? Im Ersten Moment konnten wir schmunzeln... aber dann... SOOO´einfach seinen MÜLL zu entsorgen draußen im Grünen für uns alle sichtbar... PFUI ! einfach mal´eben spontan April/MAI 2020@AAT

  • Essen
  • 16.05.20
  • 33
  • 7
Politik
3 Bilder

Wann endlich werden die Hofgartengewässer gründlich und nachhaltig von Modder und Dreck gereinigt?

Düsseldorf, 11. Mai 2020 Als vor Ostern eine Schwänin im Hofgartenweiher an der Landskrone verstarb, sagte die Verwaltung eine gründliche Reinigung von Modder und Dreck zu. Nun, nach einem Monat beklagen Erholungssuchende, Tierliebhaber und Tierschützer noch immer, dass der Hofgartenweiher extrem verschmutzt ist. Sie stellen aktuell fest, dass eine Entenmutter mit ihren Küken inmitten dieses stinkenden Schlamms schwamm. Spaziergänger fragen, warum Düsseldorf die Innenstadt so toll hergerichtet...

  • Düsseldorf
  • 11.05.20
LK-Gemeinschaft

Borbecks dunkle Seite

Entweder dort entsteht ein neuer Supermarkt, oder es handelt sich um kollektive Verantwortungslosigkeit. Kein schöner Anblick.

  • Essen-Borbeck
  • 23.02.20
  • 2
Vereine + Ehrenamt
3 Bilder

Stadtteilpfleger Thomas Buch macht seit zwölf Jahren den Dreck der anderen weg
Der Werdener Saubermann

Seit gut zwölf Jahren sammelt Thomas Buch als Werdener Stadtteilpfleger den Müll ein, den unbedarfte Mitmenschen einfach so wegwerfen. Immer dabei seine Karre mit Besen, Zange, Schüppe, Rechen und Abfallsäcken. Der gelernte Maler und Lackierer ist stolz darauf, Werden ein Stück lebens- und liebenswerter zu machen. Jetzt wurde sein Pensum auf 15 Wochenstunden erhöht und gleichzeitig das zu reinigende Gebiet vergrößert. Nun ist der „Saubermann“ von montags bis freitags unterwegs und geht von 10...

  • Essen-Werden
  • 13.01.20
  • 1
  • 1
LK-Gemeinschaft
Hier haben sie es verkauft, dann werden sie es auch bereinigen ;-)) !
2 Bilder

Das alte Jahr ist nun vorüber ( The days after )

Manche reden sogar noch drüber ;-).Ich fang denn mal an hier zu berichten, es gibt bestimmt auch hier wieder welche die es versuchen zu schlichten. Umwelt Klimaschutz, alle hauen sie auf den Putz. Das neue Jahr hat nun begonnen und wieder wird gleich rumgesponnen. Fangen wir mal langsam an, als erstes ist das Auto dran. Es macht angeblich ja den meisten Dreck, darum soll das Auto ( Diesel / Benziner ) weg. Zum Jahreswechsel in der tat hat man an Böller und Raketen wieder nicht gespart. Diese...

  • Emmerich am Rhein
  • 01.01.20
  • 12
  • 2
Politik
Die LKW-Fahrer übernachten im Gewerbegebiet. Doch das ist kein Autohof. Toiletten fehlen. Foto: Anja Jungvogel
3 Bilder

Kein stilles Örtchen für LKW-Fahrer im Pröbstingholz
Befragung der Wirtschaftsförderung zeichnet ein düsteres Bild

Die Naturfreunde Kamen hatten den Stein ins Rollen gebracht: Mit ihrer Beschwerde, dass LKW-Fahrer, die  ihre "Ruhezeiten" im Pröbstingholz einhalten müssen, dort auch ihre Notdurft verrichten. Am nahe gelegenen Logistikzentrum stünden schließlich keine Toiletten zur Verfügung. In den Bäumen und im Gehölz flattern Feuchttücher umher, die von LKW-Fahrern benutzt worden sind. Zudem liegen überall in den Büschen, rund um die Gießer- und Schlosserstraße, menschliche Exkremente als auch Müll herum....

  • Kamen (Region)
  • 31.10.19
Politik
,Neben fast von Unkraut zugewachsenen Bänken, fanden wir auch Bauzäune vor, die einfach in die Landschaft geschmissen wurden'', zeigte sich Markus Langbein verärgert.
3 Bilder

Unkraut, Dreck und alte Bauzäune
SPD kritisiert Zustand des Mercadenumfelds

Der Zustand des Umfeldes der Mercaden veranlasste die Altstädter Sozialdemokraten zu einer Begehung. Aufgrund von Hinweisen aus der Bürgerschaft sahen sich die Vertreter des Ortsvereins hierzu veranlasst. Unter der Leitung von Vorstandsmitglied Markus Langbein begutachteten die erschienenen Mitglieder das direkte Umfeld der Mercaden, insbesondere den hinteren Bereich. Hierbei stellten sie erhebliche Mängel fest. ,,Neben fast von Unkraut zugewachsenen Bänken, fanden wir auch Bauzäune vor, die...

  • Dorsten
  • 15.08.19
Politik

Unter den Linden

Eine Baumallee ist an sich etwas Schönes, in diesem Fall in der Rüdinghauser Strasse, aber wenn es sich um Linden handelt, ist es eher ein ständiger Kampf gegen Lindendreck, Läusekot und Vogelmist - und das den ganzen Sommer über. Autos sind völlig verklebt und mit Pflanzenteilen behaftet, jeden zweiten Tag ist Waschanlage angesetzt. Hausflure sind ebenfalls verschmutzt, Füsse abtreten nützt fast nichts, weil halt alles klebrig ist.  Unsere Eingabe an die Stadt Witten mit der Bitte, ob man die...

  • Witten
  • 10.08.19
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.