Ticker - so lief die Bürgermeister-Wahl

Anzeige
In Lünen und Selm hatten die Bürger am Sonntag die Wahl. (Foto: Magalski)
 
Jürgen Kleine-Frauns (l.) und Rolf Möller gehen in zwei Wochen in die Stichwahl. (Foto: Magalski)
 
Mario Löhr, hier ein Archivbild, bleibt Bürgermeister von Selm. (Foto: Magalski)
 
Die Auszählung der Stimmen läuft im Rathaus Lünen auf Hochtouren. (Foto: Magalski)
 
Helmut Lenz, Anna Marek und André Brocks sind Wahlhelfer in Lünen. (Foto: Magalski)
Lünen sucht den Nachfolger von Hans Wilhelm Stodollick und in Selm entscheiden die Wähler mit ihrer Stimme über die berufliche Zukunft von Mario Löhr. Der Sonntag steht ganz im Zeichen der Bürgermeister-Wahl. Der Lüner Anzeiger berichtet den ganzen Tag im Liveticker.

Wähler in Selm haben es im Gegensatz zu den Lünern leichter, denn auf ihrem Wahlzettel gibt es nur die Auswahl zwischen Ja oder Nein. Bürgermeister Mario Löhr ist in der nördlichsten Kommune im Kreis Unna ohne Gegenkandidaten und entsprechend steht nur sein Name auf dem Wahlschein. Löhr bleibt Bürgermeister von Selm, wenn die Ja-Stimmen bei mehr als der Hälfte aller abgegebenen Stimmen überwiegen, gibt es mehr Nein-Stimmen, wäre das die Abwahl für Löhr. In Lünen treten fünf Kandidaten und eine Kandidatin gegeneinander an: Sozialdemokrat Rolf Möller, Christdemokrat Arno Feller, Jürgen Kleine-Frauns von der Wählergemeinschaft Gemeinsam für Lünen, Evelyn Berger für die Unabhängige Soziale Bürgergemeinschaft sowie Mike Bittmann und Michael Böhm als parteilose Kandidaten. Der Lüner Anzeiger ist für Sie in Lünen und Selm unterwegs, wird Stimmen und Stimmungen einfangen und berichtet ab dem Abend aus dem Rathaus in Lünen über die ersten Ergebnisse.

Ticker zur Bürgermeister-Wahl:

20.45 Uhr: Unser Liveticker endet an dieser Stelle. Wir danken Ihnen für Ihr Interesse und wünschen Ihnen einen schönen Abend und eine gute Nacht!

20.05 Uhr: Noch-Bürgermeister Hans Wilhelm Stodollick beschäftigt die schlechte Wahlbeteiligung und er appelliert schon jetzt an die Wähler: "Ich hoffe sehr, dass bei der Stichwahl mehr Lünerinnen und Lüner von Ihrem Wahlrecht Gebrauch machen. Denn dann geht es um die endgültige Entscheidung, wer diese Stadt in Zukunft führen wird. Nutzen Sie in zwei Wochen Ihre Chance auf Mitbestimmung. Gestalten Sie mit! Denn dies ist vor allem Ihre Stadt!"

19.55 Uhr: "Verblüfft!" Diese Antwort gibt Arno Feller, der Kandidat der CDU auf die Frage nach seiner Meinung zum Wahlergebnis. Die Christdemokraten landeten am Sonntag in der Tat weit abgeschlagen mit nur 19,87 Prozent der Stimmen auf dem dritten Platz. "Der Abstand hat mich überrascht, ich hatte eher mit einem Kopf-an-Kopf-Rennen unter den ersten drei Kandidaten gerechnet", erklärte Feller. Die Partei wird auf der Suche nach den Ursachen nun die Wahl analysieren - "der Wähler wollte offenbar nicht unser Programm."

19.42 Uhr: Rolf Möller und Jürgen Kleine-Frauns nahmen gerade ein Bad in der Menge im Rathaus-Foyer. Der Lüner Anzeiger sprach mit beiden Stichwahl-Kandidaten. SPD-Mann Rolf Möller sieht sich mit Blick auf die Zahlen als Gewinner des ersten Wahlgangs. "Wir liegen vorne, eine Stichwahl war aber zu erwarten", so Möller. Die Sozialdemokraten wollen in den nächsten zwei Wochen "Gas geben" und ihre Wähler mobilisieren - und das ist bei der lauen Wahlbeteiligung von nur 33,83 Prozent sicher keine schlechte Idee. Jürgen Kleine-Frauns von der Wählergemeinschaft Gemeinsam für Lünen freut sich über das für ihn starke Wahlergebnis. "Dieses Ergebnis haben wir uns stark erhofft, so haben wir auch genug Rückenwind für die Stichwahl." Kleine-Frauns und die Wählergemeinschaft wollen nun "alle Kraft in die nächsten zwei Wochen legen" und auch mit Blick auf eine bessere Wahlbeteiligung.

19.37 Uhr: Mario Löhr - der neue und alte Bürgermeister von Selm - war gerade am Telefon. Nach Rede und Gratulationen war Zeit für ein kurzes Gespräch mit unserer Redaktion. Löhr freut sich über ein "tolles Ergebnis" und die "freundlichen Reaktionen" der Bürger auf seine Wiederwahl. "Das Ergebnis bestätigt unsere Politik der letzten Jahre", so Löhr.

19.27 Uhr: In Lünen überschlugen sich in der letzten halben Stunde die Ereignisse. Jürgen Kleine-Frauns, der Kandidat der Wählergemeinschaft Gemeinsam für Lünen, kam ins Rathaus und seine "Fans" empfingen ihn mit Jubel. Kleine-Frauns selbst hat ebenfalls allen Grund zur Freude, denn er erreichte nach Sozialdemokrat Rolf Möller, der 37,01 Prozent der Stimmen auf sich vereinigte, mit 33,07 Prozent das zweitstärkste Ergebnis. Möller und Kleine-Frauns gehen deshalb am Sonntag in zwei Wochen in die Stichwahl. Arno Feller von der CDU landete auf dem dritten Platz, allerdings deutlich abgeschlagen mit nur 19,87 Prozent. Evelyn Berger erreichte im vorläufigen Endergebnis 2,50 Prozent, Mike Bittmann 4,30 Prozent und Michael Böhm 3,25 Prozent.

18.54 Uhr: Der Wahlserver für Lünen "spricht" wieder mit uns, hier die Zahlen nach siebzig von achzig Stimmbezirken: Rolf Möller - 36,92 Prozent, Arno Feller -19,33 Prozent, Jürgen Kleine-Frauns - 33,46 Prozent, Evelyn Berger - 2,63 Prozent, Mike Bittmann - 4,27 Prozent und Michael Böhm - 3,38 Prozent.

18.43 Uhr: Ergebnisse aus Lünen gibt es im Moment leider nicht, denn der Wahlserver geht wohl unter dem Ansturm der Anfragen in die Knie.

18.34 Uhr: Selm hat einen neuen - und alten Bürgermeister! Nach Auszählung aller Stimmen liegt das Ergebnis bei satten 79 Prozent für Löhr. Der Gewinner hält in Selm gerade eine Rede, wir bemühen uns so schnell wie möglich um eine erste Reaktion.

18.26: Kurze Visite in den Büros, in denen aktuell die Briefwahl ausgezählt wird: Papierstapel türmen sich auf den Tischen und auf der Leinwand im Foyer des Rathauses zeigen sich erste Zahlen. Rolf ,Möller liegt nach 39 ausgezählten Stimmbezirken bei 40,23 Prozent, Arno Feller bei 17,69 Prozent, Jürgen Kleine-Frauns bei 31,77 Prozent, Evelyn Berger bei 2,71 Prozent, Mike Bittmann bei 4,24 Prozent und Michael Böhm bei 3,37 Prozent.

18.14 Uhr: In Selm sind die ersten 8 von 21 Stimmbezirken bereits ausgezählt, ein erstes Zwischenergebnis liegt vor und das deutet ganz stark auf eine weitere Amtszeit für Mario Löhr. Der Bürgermeister von Selm liegt im Moment bei 80,7 Prozent Ja-Stimmen - solange das Ergebnis über 50 Prozent bleibt, bleibt auch Löhr weiter das Stadtoberhaupt.

18.00 Uhr: Aus, Aus, Aus - die Wahl ist aus...aber wir sind ja hier nicht beim Fußball, sondern in der Politik. Die Wahllokale schließen in diesen Sekunden ihre Türen und wir starten in den zweiten Teil unseres Tickers. Der Lüner Anzeiger berichtet nun live aus dem Rathaus in Lünen, blickt aber auch weiter nach Selm.

16.48 Uhr: Im Rathaus Lünen treten in diesen Minuten die Briefwahlvorstände zusammen und kümmern sich um die letzten Vorbereitungen für die Auszählung. "Wie in allen Wahllokalen ist die Auszählung hier öffentlich, das heißt, Lünerinnen und Lüner können sich die Auszählung nach Schließung der Wahllokale live anschauen", schreibt die Stadt Lünen. Im Rathaus-Foyer gibt es die Wahlergebnisse am Abend auf einer Leinwand, wir berichten außerdem im Ticker und auf der Marktplatz-Bühne gibt es unter dem Titel "Lünen hat gewählt!" ebenfalls Infos zur Wahl.

16.26 Uhr: Das Wahlteam der Stadt Lünen hat die dritte und letzte Abfrage zum Zwischenstand der Wahlbeteiligung durchgeführt, demnach lag die Wahlbeteiligung zwei Stunden vor Schließung der Wahllokale ganz ähnlich wie in Selm bei rund 25 Prozent ohne Briefwahl.

16.21 Uhr: Neue Zahlen zur Wahlbeteiligung aus Selm: Die Verantwortlichen der Wahl sprechen im Moment von ungefähr 25 Prozent, nicht eingerechnet in diese Prognose ist die Briefwahl.

16.00 Uhr: Wähler, die heute noch ihr Kreuzchen machen wollen, müssen sich langsam beeilen - zwei Stunden noch, dann schließen die Wahllokale.

15.11 Uhr: Die Wahlbenachrichtigungen gelten auch für eine mögliche Stichwahl am 27. September - doch wann kommt es zu einer Stichwahl? Ein Kandidat muss bei der Wahl am heutigen Sonntag mehr als 50 Prozent der abgegebenen Stimmen erhalten - dann ist er der neue Bürgermeister oder auch die neue Bürgermeisterin. Schafft kein Kandidat mehr als 50 Prozent, kommt es in zwei Wochen zur Stichwahl zwischen den beiden Kandidaten mit den meisten Stimmen im heutigen Wahlgang. In Selm ist die Situation aufgrund der "Solo-Kandidatur von Mario Löhr etwas anders: Wenn Löhr heute mehr als 50 Prozent Ja-Stimmen bekommt, hat es geklappt mit der Wiederwahl für eine weitere Amtszeit. Liegt die Zahl der Ja-Stimmen niedriger, endet Löhrs Amtszeit im Oktober. Die Selmer müssen in diesem Fall erneut ihr Kreuzchen machen und suchen in einer weiteren Wahl - zu der auch Mario Löhr wieder antreten dürfte - einen neuen Bürgermeister.

14.44 Uhr: Vier Stunden vor Ende der Bürgermeister-Wahl liegt die Wahlbeteiligung in Lünen erst bei 17 Prozent. Im Vergleich zur Kommunalwahl im letzten Jahr ist das eine deutlich geringere Wahlbeteiligung, machten zum gleichen Zeitpunkt bereits 23 Prozent der Wahlberechtigten ihr Kreuzchen.

14.23 Uhr: Bürgermeister Hans Wilhelm Stodollick, dessen Nachfolger heute gesucht wird, besuchte am Morgen sechs Wahllokale. Stodollick übrzeugte sich nicht nur von der ordnungsgemäßen Durchführung, sondern versorgte die Helfer als kleines Dankeschön auch mit einer Riesenpackung Schokolade. Am Rande der Kontrollen appellierte Stodollick erneut an alle Bürgerinnen und Bürger von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen: "Gehen Sie wählen! Denn nur so bestimmen Sie über die Ausrichtung unserer Stadt mit!"

13.46 Uhr: Der Verursacher der mit Kreide auf den Boden gesprühten Wahl-Slogans "Arno Feller wählen!" meldete sich beim Wahlteam der Stadt Lünen und versprach die sofortige Reinigung der betroffenen Stellen.

13.32 Uhr: Halbzeit für die Bürgermeister-Wahl und wir haben erste Infos zur Wahlbeteiligung: In Lünen hatten bis zum Mittag rund 9 Prozent der Bürger ihre Stimme abgegeben, das ergab eine Abfrage in zehn ausgewählten Wahllokalen. In Selm lag die Beteiligung bis zum Mittag bei etwa 13 Prozent.

13.04 Uhr: Die Sprüh-Botschaft "Arno Feller wählen!" auf dem Pflaster vor der Aloys-Siegeroth-Straße ist kein Einzelfall. Weitere Kreide-Wahlwerbung findet sich etwa vor dem Kindergarten Abenteuerland an der Schützenstraße oder dem Seniorenhaus Wethmar Mark.

12.53 Uhr: Wahlen sind harte Arbeit und bedeuten für das Wahlteam der Stadt Lünen eine Menge Überstunden. Freitag arbeiteten die fünfzehn Mitarbeiter der Stadt bis ein Uhr in der Nacht, erstellten das aktuelle Wählerverzeichnis, packten Unterlagen für die Wahllokale, bereiteten das Rathaus für die Auszählung der Briefwahl vor und druckten Niederschriften. Samstag waren die Mitarbeiter bis 17 Uhr im Dienst und Sonntag schon wieder seit dem frühen Morgen.

12.28 Uhr: Die Pressestelle der Stadt Lünen schickt uns eine erste Meldung. Die Wahl sei in Lünen in allen Lokalen pünktlich angelaufen, fünf Wahlhelfer mussten aufgrund von Erkrankungen ersetzt werden, sonst gab es keine Probleme.

12.11 Uhr: Unser „Angeberwissen“ zur Bürgermeisterwahl: In Lünen gibt es 66 Stimmbezirke und 14 Briefwahlbezirke. Sechs Wahllokale sind neu, darunter zum Beispiel das Jugendzentrum in Gahmen statt des Bürgerzentrums oder der Treffpunkt Konradplatz statt des Kindergartens Hokus Pokus. In Selm gibt es 17 Stimmbezirke sowie 4 Briefwahlvorstände.

11.55 Uhr: Ja oder Nein – so können die Wähler in Selm für oder gegen den amtierenden Bürgermeister Mario Löhr stimmen – viele Parteien haben sich der Ja-Lösung angeschlossen und werben so auch auf großen Plakaten.

11.27 Uhr: Sprayer, offenbar Fans von Christdemokrat Arno Feller, betrieben in einer Nacht-und-Nebel-Aktion in Lünen noch Wahlwerbung für ihren Favoriten. Vor dem Wahllokal an der Aloys-Siegeroth-Straße sprühten sie mit orangener Kreide „Arno Feller wählen!“ auf das Pflaster. Die Farbe könnte beim Wähler allerdings ungewollt für Irritationen sorgen, schließlich ist Orange auch eine dominierende Farbe auf den Plakaten von Jürgen Kleine-Frauns, dem Kandidaten der Wählergemeinschaft „Gemeinsam für Lünen“.

11.03 Uhr: Briefwähler, die ihre Unterlagen noch nicht abgegeben haben, können das auch noch an diesem Sonntag. In Lünen können die Briefe noch bis 16 Uhr in den Briefkasten am Seitenflügel, links vom Eingang am Marktplatz, eingeworfen werden, erklärt die Stadtverwaltung.

10.52 Uhr: In Selm sind alle Wahllokale laut Georg Hillmeister von der Stadt Selm am Morgen ordnungsgemäß an den Start gegangen, es gab keine Pannen. "Die Wahlhelfer waren alle rechtzeitig vor Ort", so Hillmeister.

10.46 Uhr: Wahlleiter in Lünen ist Hans Wilhelm Stodollick. Der Noch-Bürgermeister kontrolliert im Laufe des Vormittags den ordnungsgemäßen Ablauf in sechs Wahllokalen im Stadtgebiet. Zur Organisation und Durchführung der Wahl sind in Lünen etwa sechshundert Wahlhelfer im Einsatz Die Gesamtkosten der Wahl für die Stadt Lünen liegen nach Auskunft der Pressestelle bei etwa 80.000 Euro.

10.30 Uhr: Guten Morgen zum Ticker zur Bürgermeister-Wahl im Lokalkompass für Lünen und Selm! Seit 8 Uhr haben die Wahllokale in Lünen und Selm geöffnet - wie hoch wird wohl die Wahlbeteiligung an diesem Sonntag? Unser Ticker ist wie schon zum Wahl-Marathon mit fünf Wahlen im vergangenen Jahr interaktiv: Wenn Sie Fragen zur Wahl haben, schreiben Sie uns per Kommentar unter diesem Beitrag oder auf unserer Facebook-Seite. Der Lüner Anzeiger kümmert sich um die Antwort.

Thema "Wahl" im Lokalkompass:
> Sonntag geht's um den Bürgermeister-Sessel
1
1
1
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.