Bombenfund: Dümptener betroffen

Anzeige
Die zentnerschwere Bombe wird in den Abendstunden entschäft. (Foto: Winkler)
Bei Tiefbauarbeiten wurde heute eine Zehn-Zentner-Bombe in der Lohstraße in Essen-Bedingrade gefunden. Der Blindgänger soll noch in den Abendstunden entschärft werden. Die Menschen vor Ort werden durch Lautsprecherwagen der Feuerwehr sowie über Infozettel und persönliche Ansprache informiert.

Verkehrseinschränkungen

In einigen Bereichen in Dümpten kommt es zu Verkehrseinschränkungen. Anwohner sollen im Gebäude bleiben, alle Fenster schließen und sich nicht in ihrer Nähe aufhalten und sich nicht Richtung Fundort bewegen.
Die Stadt Mülheim ist nicht direkt vom Gefahrenbereich betroffen. Der innere Kreis (500m Umkreis) (siehe Karte) wird von der Stadt Essen, der Polizei und der Feuerwehr evakuiert.

Im Gebäude bleiben

Der äußere Kreis (1000m Umkreis) im Mülheimer Stadtgebiet muss nicht evakuiert werden. Anwohner haben sich jedoch „luftschutzmäßig“ zu verhalten, das heißt im Gebäude zu bleiben, alle Fenster zu schließen, sich nicht in deren Nähe aufzuhalten und sich von der Schadenstelle (Richtung Stadtmitte) abzuwenden.
Gesperrt sind die Straßen, auf denen sich niemand mehr aufhalten darf, Hexberg/Ecke Borbecker Straße, Barbarastraße/Ecke Borbecker Straße, Gerhardstraße/ Ecke Borbecker Straße, Denkhauser Höfe / Ecke Borbecker Straße, Wenderfeld/Oberheidstraße, Wenderfeld/Bonnemannstraße, Bonnemannstraße.

Mehr zur Bombenentschärfung lesen Sie in diesem Bericht.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.