Auf zu den Schnabeltieren!

Anzeige
Graugansfamilie --ein gängiger Anblick im Sommer (Foto: Klaus Kretschmer)

Sibirien lässt wieder grüßen


"Wozu Wintergänse gucken? Die bleiben doch schon längst das ganze Jahr da!" Das weiß bald jeder. Und es ist falsch. "Was? Glauben Sie, ich erkenne keine Gans?" Doch, sicher. Aber erkennen Sie auch, welche Gans es ist? Wir zeigen es Ihnen.

Denn was hier im Sommer herumwatschelt und -schnattert, hat mit den arktischen Gästen, die uns derzeit die Ehre erweisen, nur entfernt zu tun: Graugänse, Nilgänse, Kanadagänse, Weißwangengänse und Rostgänse --sie alle gibt es hier auch bei T-Shirt-Wetter zu sehen. Ganz sicher aber keine Blässgänse, Saatgänse, Kurzschnabelgänse, Zwerggänse und Rothalsgänse.

Na gut, eine verirrte Blässgans hockt vielleicht mal dazwischen, wenn es hier 25 Grad hat. Aber in Scharen gibt es diese Arten nur im Winter. Ihre hoher Ruf, ein Quieken, das an eine ungeölte Schaukel erinnert, läutet den Herbst ein --und damit auch wieder unsere Führungen an die Bislicher Insel. Nächstes Wochenende ist es wieder so weit! Wenn Sie nach einem turbulenten Monatsbeginn noch die Muße für einen Ausflug in die Natur finden, fahren Sie mit uns zu den Gänsen.

Wann geht es los? 19.11.2016, 10:00 Uhr
Wo treffen wir uns? Biologische Station im Kreis Wesel, Freybergweg 9
Was steht auf dem Programm? Ein Kurzfilm, ein Gang durch unsere Ausstellung und eine Busfahrt auf durch die gänsereiche Rheinaue
Wann sind wir fertig? Gegen 14:00 Uhr
Was kostet der Spaß? 12 Euro für Erwachsene, 6 Euro für Kinder bis 14 Jahre
Wo geht’s zur Anmeldung? Tel. 02 81 / 9 62 52 – 0, Hompage: www.bskw.de oder E-mail: info@bskw.de
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.