Witten: Behinderung

1 Bild

Frage der Woche: Muss dieses Kind am Leben bleiben? 21

Lokalkompass .de
Lokalkompass .de | Panorama | am 08.10.2015

Diese Woche widmen wir uns einem sehr schwierigen und ernsten Thema: dem Recht auf Leben. Darf man das überhaupt in Frage stellen, aus ethischer oder medizinischer Sicht? Der Philosoph Peter Singer veröffentlichte in den 90er Jahren das Buch "Muß dieses Kind am Leben bleiben? Das Problem schwerstgeschädigter Neugeborener". Das Buch wurde damals in der öffentlichen Diskussion als behindertenfeindliche Propaganda beschimpft....

1 Bild

BÜCHERKOMPASS: Schwerhörig, gehbehindert, krebskrank - Ansichten von gesellschaftlichen Außenseitern 8

Lokalkompass .de
Lokalkompass .de | Essen-Süd | am 13.08.2014

Bei unser Mitmach-Aktion Bücherkompass vergeben wir jede Woche drei Bücher zu einem bestimmten Thema an jene Nutzer, die die Bücher auf lokalkompass.de rezensieren möchte. Diese Woche widmen wir uns Menschen mit Behinderungen, wie sie wahrgenommen werden und wie sie damit umgehen. Alle Teilnehmer bitten wir unter "meine Seite" im Profil möglichst alle Kontaktdaten einzutragen (für Außenstehende nicht einsehbar), damit wir...

Hilferuf: Wittener Olmstedt Stiftung ruft Bevölkerung zur Unterstützung auf

Thomas Schröter
Thomas Schröter | Witten | am 22.11.2013

Viele soziale Projekte der Wittener Olmstedt Stiftung stehen im nächsten Jahr auf der Kippe: Wegen niedriger Zinsen fehlen Zehntausende Euro. Die anhaltende Niedrigzinsphase bedroht die Arbeit der Wittener Olmstedt Stiftung. Wie viele andere Stiftungen stützt sich die Finanzierung auf der sicheren Anlage des Stiftungsvermögens. Durch anhaltend niedrige Zinsen bricht diese Einnahmequelle weg und bedroht Hilfsleistungen vor...

Vortrag zur Inklusion aus der Sicht eines Menschen mit Behinderung

Dr. Carsten Rensinghoff
Dr. Carsten Rensinghoff | Witten | am 18.02.2013

Witten: Evangelisches Gemeindehaus | In dieser Vortragsveranstaltung präsentiert der selber nach einem Straßenverkehrsunfall schwerbehinderte Dr. Carsten Rensinghoff seine Sichtweise zur Inklusion und zur Inklusiven Pädagogik. Gegenwärtig wird das Thema Inklusion - und hier vor allem mit Blick auf das Übereinkommen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen, der UN-Behindertenrechtskonvention - stark diskutiert. Hier und da machen sich vereinzelt Schulen an...

Exklusion behinderter Schülerinnen und Schüler an Wittener Schule

Dr. Carsten Rensinghoff
Dr. Carsten Rensinghoff | Witten | am 31.10.2012

In den Ruhr-Nachrichten vom 31. Oktober 2012 ist in dem von Dietmar BOCK verfassten Artikel "Eltern wollen kurze Wege" zu lesen: "Zum Thema Inklusion erklärte Schweppe (Schuldezernent in Witten - CR), dass es schwierig wird, künftig Förderschüler mit emotionalen und sozalen Defiziten in einer Regelschule zu integrieren. Weitere Schwierigkeiten sind wegen notwendiger, kostenintensiver Baumaßnahmen zu befürchten. 'Die größte...

Neuerscheinung!!!!!!!

Dr. Carsten Rensinghoff
Dr. Carsten Rensinghoff | Witten | am 23.08.2012

Ich erlaube mir, auf mein neues Buch aufmerksam zu machen: RENSINGHOFF, Carsten: Behinderte Erlebnisse. united p.c. Verlag, Neckenmarkt 2012, 217 Seiten. ISBN 978-84-90159-21-7 EUR (D) 19,40; EUR (A) 19,90; CHF 28,50. "Das hierin Versammelte sind Erlebnisse, die ein 43-jähriger behinderter Mann machen muss. Es sind Erlebnisse, die im Leben eines behinderten Menschen immer wieder vorkommen und so alltäglich werden....

Stellungnahme zur Drucksache 20/3641 der Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg vom 27.03.2012: Inklusive Bildung an Hamburgs Schulen

Dr. Carsten Rensinghoff
Dr. Carsten Rensinghoff | Witten | am 14.07.2012

Die Drucksache ist im Netz abrufbar über die URL: http://www.hamburg.de/contentblob/3357968/data/drucksache.pdf [Download: 14.07.2012]. Positiv festzuhalten ist das sich Hamburg auf den Weg hin zu einer inklusiven Schule macht. In meiner Stellungnahme gehe ich auf Knackpunkte ein, die ich aus der Mitteilung des Senats an die Bürgerschaft hinsichtlich der Inklusiven Bildung an Hamburgs Schulen für mich ergeben. Bezugnehmend...

Anzeige
Anzeige
4 Bilder

ERASMUS feiert Geburtstag

Dr. Carsten Rensinghoff
Dr. Carsten Rensinghoff | Witten | am 16.06.2012

Hoch her ging es am 14. und 15. Juni 2012 in der Stadthalle in Bonn-Bad Godesberg. An diesen beiden Tagen feierte ERASMUS, ein gemeinschaftliches Aktionsprogramm zur Förderung der Mobilität von Hochschulstudierenden, seinen 25. Geburtstag. Als Studierender war Dr. Carsten Rensighoff, der mit den gravierenden Folgen einer schweren Hirnverletzung nach Straßenverkehrsunfall vom 28. Februar 1982 lebt, 1991 der erste behinderte...

Evangelische Kirche diskriminiert Behinderte

Dr. Carsten Rensinghoff
Dr. Carsten Rensinghoff | Witten | am 09.06.2012

Ganz offensichtlich diskriminiert die Evangelische Kirche Behinderte, wenn man sich das Kirchenbeamtengesetz der Evangelischen Kirche in Deutschland (KBG.EKD) anschaut. Heißt es hier: 1. in §8 Abs. 2 Punkt 5 (KBG.EKD), dass in das Kirchenbeamtenverhältnis berufen werden darf, wer "nicht infolge des körperlichen Zustands oder aus gesundheitlichen Gründen bei der Erfüllung der Dienstpflichten wesentlich beeinträchtigt ist."...

Lukas 8, 43-48 aus der Disability Studies-Perspektive

Dr. Carsten Rensinghoff
Dr. Carsten Rensinghoff | Witten | am 10.02.2012

Bei den Disability Studies steht nicht die Beeinträchtigung als solche im Vordergrund, "sondern die Bedeutung, die diese auf gesellschaftlicher, politischer und kultureller Ebene sowie für die Betroffenen hat. Damit legen die Disability Studies ihrem Denken und Forschen ein soziales Modell von Behinderung zu Grunde: Beeinträchtigung wird nicht durch die individuelle Besonderheit an sich zur Behinderung, sondern durch die...

Behinderte und Kirche

Dr. Carsten Rensinghoff
Dr. Carsten Rensinghoff | Witten | am 16.10.2011

Nach den sonntäglichen Gottesdienstbesuchen in der Trinitatis-Kirche in Witten-Heven fällt mir immer wieder eine Unsensibilität zum Umgang mit Behinderung bzw. Immobilität auf. Gemeint ist die rituelle Aufforderung zum Aufstehen, beispielsweise zum Gebet, Segen o. ä.. Wahrscheinlich ist das aber nicht nur in der genannten Kirche ein Problem! Ich würde mir wünschen, wenn diese Aufforderung mit dem Zusatz „…, wenn Sie dazu in...