St. Symphorien Militärfriedhof

5Bilder

Der St. Symphorien Militärfriedhof befindet sich etwa 2 km östlich von Mons in der belgischen Provinz Hainault. Der Friedhof wurde von deutschen Truppen im August 1914 nach der Schlacht bei Mons angelegt und bis November 1918 auch von diesen betrieben. Bei Kriegsende im November 1918 befanden sich 245 deutsche und 188 alliierte Gräber auf dem Friedhof. Durch Umbettungen aus umliegenden Friedhöfen stieg die Zahl der Gräber auf heute 284 deutsche Gräber und 229 – darunter 65 Unbekannte – alliierte Soldaten. Die Gräber der beiden Kriegsparteien sind durch unterschiedlich gestaltete Grabsteine gekennzeichnet. Der Friedhof wird von einem Obelisken überragt, den die Deutschen nach der Schlacht bei Mons für die Toten beider Kriegsparteien errichteten. Auf dem Friedhof befinden sich die Gräber von John Parr – dem ersten alliierten Soldaten, der im Ersten Weltkrieg starb – und George Edwin Ellison und George Lawrence Price, den letzten beiden alliierten Soldaten, die im Ersten Weltkrieg fielen.

Thierry

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen