"Zwischentöne" beim Arnsberger Kunstsommer 2019: Erste Workshops sind online

Prof. Fabian Sennholz bietet beim diesjährigen Arnsberger Kunstsommer einen Workshop "Vocal Pop Chor" an.
  • Prof. Fabian Sennholz bietet beim diesjährigen Arnsberger Kunstsommer einen Workshop "Vocal Pop Chor" an.
  • Foto: Kulturbüro Arnsberg
  • hochgeladen von Diana Ranke

Vom 18. bis 25. August wird Arnsberg wieder zur Stadt der Künste. Bei den Klassik-Meisterkursen wird der Kunstsommer für eine Woche zum Treffpunkt für Musiker und Musikstudenten aus der ganzen Welt. Liebhaber klassischer Musik dürfen sich erneut auf erstklassige und einmalige Konzerte freuen.
Neben Cello, Violine, Klarinette, Block- und Querflöte gibt es in diesem Jahr auch einen Meisterkurs für Klavier mit Andreas Woyke und für Orgel mit Marcus Karas. Nach einer kleinen Pause kann 2019 auch wieder – mit neuen Dozenten - ein mehrtägiger Musical-Workshop angeboten werden. Hier sind insbesondere junge angehende Musical- und Gesangsstudenten (ab 15 Jahren) und Sänger angesprochen, von Profis zu lernen und sich auszuprobieren. Der Workshop wird geleitet von Valerie Bruhn, Pascal Schweren und Lemuel Pitts. Natürlich ist auch der Klarinette Sommerkurs für Amateurklarinettisten Teil des musikalischen Kursprogramms. Und beim Vocal Pop Chor mit Prof. Fabian Sennholz und Leon Jaekel ist die Stimme das Instrument.

Anmeldungen 

Die ersten Workshops des 23. Arnsberger Kunstsommers sind bereits online auf www.KulturaufKurs.de. Anmeldungen zu diesen Workshops sind bereits möglich. Frühbucher erhalten bis zum 31. Mai zehn Prozent Ermäßigung. Anmeldung und Information bei der Stadt Arnsberg unter Tel. 02932 / 201 1116/1117, Service-Telefon 115 und kulturaufkurs.de.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen