Sporthelferforum 2019
Von Flag Football bis Basketball

Bereits zum dritten Mal fand Anfang Juni das Sporthelferforum am Gymnasium der Stadt Meschede statt.
  • Bereits zum dritten Mal fand Anfang Juni das Sporthelferforum am Gymnasium der Stadt Meschede statt.
  • Foto: © LSB NRW/ Foto: (Andrea Bowinkelmann)
  • hochgeladen von Lokalkompass Arnsberg-Sundern

Bereits zum dritten Mal fand Anfang Juni das Sporthelferforum am Gymnasium der Stadt Meschede statt. Der KreisSportBund Hochsauerlandkreis und die Schulleitung des Gymnasium Meschede konnten rund 120 Jugendliche und deren begleitenden Lehrkräfte begrüßen.
Die Jugendlichen hatten die Möglichkeit, in zwei Workshop-Phasen am Vor- und Nachmittag, erlebnisreiche und sportartspezifische Angebote auszuprobieren. Die Angebotsvielfalt reichte von Trendsportarten wie Le Parkour, Rope Skipping und Flag Football bis hin zu klassischen Sportarten wie Basketball und Judo. Die Sporthelferinnen und Sporthelfer konnten viele Praxisanregungen für ihre eigene Arbeit in Schule und Verein mitnehmen. Abgerundet wurde der Tag mit einem Erfahrungsaustauch für die Schülerinnen und Schüler zum Thema Ehrenamt im Sport. Auch die Lehrkräfte hatten Zeit sich untereinander auszutauschen und wurden über Neuerungen in der Ausbildung informiert. Durch die große Resonanz waren alle Workshops ausgebucht. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten nach einem erfolgreichen und erlebnisreichen Tag mit einem sehr positiven Fazit verabschiedet werden.

Freiwilliges Engagement im Sport

Ziel der Sporthelferausbildung ist es, die sportlichen Interessen der Jugendlichen aufzugreifen und sie auf das freiwillige Engagement im Sport vorzubereiten. Nach der Ausbildung bieten sich vielfältige Einsatzmöglichkeiten im Pausensport, Ganztag und Sportverein. Sporthelferinnen und Sporthelfer dienen als „Brückenbauer“ zwischen Schule und Sportverein.
Das Sporthelferforum bietet den Jugendlichen die Möglichkeit sich einsatzorientiert fortzubilden, sich mit Anderen über Erfahrungen auszutauschen und Neues aus Spiel und Sport kennen zu lernen.

24 weiterführende Schulen qualifiziert

Im HSK haben sich 24 weiterführende Schulen qualifiziert, eine SH-Ausbildung durchzuführen. Durchschnittlich bieten pro Schuljahr 10-15 Schulen eine SH-Ausbildung an. Dabei werden sie durch den KSB HSK beraten und unterstützt. Etwa 120 Schülerinnen und Schüler schließen die Ausbildung erfolgreich ab.
Weitere Informationen gibt es beim KreisSportBund HSK (Ansprechpartnerin: Katja Osenberg
(02904-9763253, k.osenberg@hochsauerlandsport.de)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen