Arnsberg: "Dachdecker" bestehlen 93-Jährige

Unbekannte Täter bestahlen am Mittwoch eine 93-jährige Dame in Arnsberg. Sie gaben sich als Dachdecker aus.

Wie die Polizei mitteilt, klingelten gegen 13.30 Uhr zwei Männer an der Wohnungstür der Doppelhaushälfte auf der Straße "Auf der Alm". Sie gaben sich als Dachdecker aus und erklärten, dass sie vom Nachbarn zur Reparatur des Daches beauftragt wurden. Die Frau ließ die unbekannten Männer ins Haus. Ein Mann unterhielt sich mit ihr in der Küche. Der andere Mann begab sich in das obere Stockwerk und gab an, den Dachstuhl zu begutachten. Die Frau wurde in der Küche in ein Gespräch vertieft.
Hier wurde sie auch nach Bargeld gefragt. Nach einigen Minuten kehrte der zweite Täter von oben zurück. Unter dem Vorwand eine Visitenkarte zu holen, flüchteten die beiden falschen Handwerker aus dem Haus. Später stellte die Seniorin fest, dass die Männer hochwertigen Schmuck aus der Wohnung entwendet hatten.

Täterbeschreibungen:

1. circa 45 Jahre alt; etwa 1,70 Meter groß; schlanke Statur; kurze Haare; gebräunte Haut; dunkle Hose; Dachdeckerkleidung; akzentfreies Deutsch; vermutlicher Deutscher; trug eine Mappe

2. circa 45 Jahre alt; etwa 1,85 Meter groß; blondes gewelltes
Haar; durchtrainierte Statur; dunkle Hose; Dachdeckerkleidung;
akzentfreies Deutsch; vermutlich Deutscher

Hinweise nimmt die Polizei in Arnsberg unter 02932 - 90 200 entgegen.

Tipps der Polizei:

Trickdiebstahl in Wohnungen ist nach dem Taschendiebstahl auf der Straße die vermutlich häufigste Straftat, von der ältere Menschen betroffen sein können.  Die Täter täuschen ihre Opfer, um sich Zutritt zur Wohnung zu verschaffen und zu stehlen. Für Trickdiebe, die in Wohnungen aktiv werden, gibt es nur ein einziges ernsthaftes Hindernis, das sie überwinden müssen, um zum Erfolg zu kommen: die gesperrte oder geschlossene Wohnungstür.

Daher sollten Sie zum Schutz vor Trickdieben folgende Ratschläge beherzigen:
Lassen Sie keine Fremden in die Wohnung!
Öffnen Sie die Wohnungstür niemals sofort - legen Sie immer Sperrbügel oder Sicherheitskette an.
Ziehen Sie telefonisch eine Nachbarin oder einen Nachbarn hinzu, wenn unbekannte Besucher vor der Tür stehen, oder bestellen Sie die Besucher zu einem späteren Termin, wenn eine Vertrauensperson anwesend ist.
Lassen Sie Handwerker nur dann herein, wenn Sie sie selbst bestellt haben oder wenn sie von der Hausverwaltung angekündigt worden sind.
Nehmen Sie nichts für Nachbarn ohne deren Ankündigung oder Auftrag entgegen.
Wehren Sie sich gegen zudringliche Besucher notfalls auch energisch.
Sprechen Sie sie laut an und rufen Sie um Hilfe.
Pflegen Sie Kontakt zu älteren Mitbewohnerinnen und Mitbewohnern. Machen Sie ihnen das Angebot, bei fremden Besuchern an der Wohnungstür zur Sicherheit hinzuzukommen, und übergeben Sie für solche Fälle die eigene Telefonnummer.

Autor:

Uwe Petzold aus Dortmund-Süd

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.