Spannender Wettkampf bei der Höinger Firefighter Challenge

Beim Bezwingen des Parcours gaben die Teilnehmer alles.
5Bilder

Ein spannendes Duell konnten die zahlreichen Zaungäste am Samstag in der Höinger Dorfmitte erleben: 61 Teilnehmer traten an, um den aus zehn Einzeldisziplinen bestehenden Parcours zu bezwingen. Mit dabei waren auch die beiden Sieger des Vorjahres.
Diese traten nun in direkter Konkurrenz gegeneinander an und lieferten sich einen heißen Wettkampf um den höchsten Platz auf dem Siegertreppchen. Bei der ersten Station erkämpfte sich der Zweitplatzierte aus 2018, Oliver Moj (FireSports Dortmund), einen Vorsprung von vier Sekunden gegenüber seinem stärksten Kontrahenten Manuel Hermanns (Feuerwehr Menden). Bei der zweiten Station vergrößerte sich sein Vorsprung dann noch um weitere zwei Sekunden. Während der Disziplinen der dritten Station konnte Manuel Hermanns dann aber wieder Boden wettmachen und siegte letztendlich mit dem Vorsprung von einer Sekunde zu Oliver Moj mit einer Zeit von 3 Minuten und 32 Sekunden. Der Sieger des Wettbewerbs 2019 lautet somit genauso wie in 2018 Manuel Hermanns. Bei der Siegerehrung nahm er den größten der vier HFC-Pokale entgegen und zudem auch das ausgelobte Preisgeld in Höhe von 200 Euro. Der Zweitplatzierte Oliver Moj bekam neben dem Pokal ein Preisgeld in Höhe von 150 Euro.

"Schnellste Frau": Jessica Sliwiok

Auf der dritten Stufe des Siegertreppchens bezog Martin Brieden vom „TFA Team Burning Bulls“ Position. Dieser Platz war neben einem Pokal noch mit einem Preisgeld in Höhe von 100 Euro verbunden.In der Sonderkategorie „schnellste Frau“ konnte sich mit einer Zeit von 7 Minuten und 56 Sekunden Jessica Sliwiok von der Feuerwehr Werne über den Sieg freuen. Neben dem Pokal erhielt sie einen Einkaufsgutschein in Höhe von 50 Euro.

Erstmals Parcours für HFC-Kids

Den erstmals ausgeführten Parcours für die HFC-Kids gewann Jonas Knieper aus Ense-Höingen. Ihm wurde im Anschluss an das mit den zehn schnellsten Teilnehmern durchgeführte Finale ein Pokal überreicht. Aus Ense nahmen Teilnehmer der Löschgruppe Hünningen und des Löschzuges Bremen an der Höinger Firefighter Challenge teil. Hier war Tim Weberling vom Löschzug Bremen mit einer Zeit von 5 Minuten und 55 Sekunden der schnellste Teilnehmer. Er war mit der höchsten Startnummer angetreten und hatte als einer der beiden letzten Teilnehmer die einzelnen Disziplinen absolviert. In der Gesamtwertung fand er sich mit seiner Zeit auf Platz 27 wieder.

Revierderby und After-Show-Party im Feuerwehrgerätehaus

Aufgrund der regnerischen Witterung blieben einige Zuschauerränge frei. Wer aber den Weg in die Dorfmitte Höingens gefunden hatte, kannte keine Langeweile.In den Nachmittagsstunden zog das Revierderby der Bundesliga so manchen Fußball-Interessierten vor den Bildschirm, der in Form eines Beamers eigens im Feuerwehrgerätehaus aufgestellt worden war.Dort schloss sich dann auch die After-Show-Party an. Standen hier zuerst noch die Helden des Wettbewerbs im Mittelpunkt der Feier, so entwickelte sich die Veranstaltung im Laufe des Abends zu einem kleinen Fest der Dorfbevölkerung und der befreundeten Löschgruppen. Sowohl von den Teilnehmern als auch von den Zuschauern wurden positive und lobende Rückmeldungen an die Löschgruppe Höingen gegeben. Ein großer Dank gebührt auch den Anwohnern, die die Veranstaltung durch ihr Einverständnis an diesem Ort erst möglich gemacht haben.

Nächste Höinger Firefighter Challenge 2021

Wegen der geplanten Erneuerung des Dorfplatzes wird es in 2020 allerdings keine Höinger Firefigher Challenge geben. Den Termin in 2021 haben sich viele der aktuellen Teilnehmer aber bereits gerne notiert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen