Zertifikat „Familien-Freundliches-Unternehmen im Hochsauerlandkreis“
Bewerbungen bis Ende Juni möglich

Frank Linnekugel, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Hochsauerlandkreises (WFG). Foto: WFG
2Bilder
  • Frank Linnekugel, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Hochsauerlandkreises (WFG). Foto: WFG
  • hochgeladen von Andrea Rosenthal

Hochsauerlandkreis. Trotz der andauernden Corona-Krise laden das Kompetenzzentrum Frau & Beruf Hellweg-Hochsauerland und die Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Hochsauerlandkreises (WFG) auch in diesem Jahr wieder interessierte Unternehmen aus der Region ein, sich um das Zertifikat "Familien-Freundliches-Unternehmen im Hochsauerlandkreis" zu bewerben. "Uns ist bewusst, dass sich aufgrund der Corona-Pandemie nach wie vor zahlreiche Betriebe in einer besonderen Lage befinden und teilweise große Herausforderungen meistern müssen", so Frank Linnekugel, Geschäftsführer der WFG.

"Aktuell wissen wir aber aus Gesprächen mit zahlreichen bereits zertifizierten Unternehmen, dass diese aufgrund der vorhandenen familienfreundlichen Strukturen relativ gut und zielgerichtet auf die Corona-Krise reagieren konnten. Themen wie Homeoffice, mobiles Arbeiten oder flexible Arbeitszeiten gehörten bereits vorher zum normalen Arbeitsalltag der familienfreundlichen Betriebe und Einrichtungen – im vergangenen Jahr konnten diese Strukturen dann zügig für weitere Beschäftigte eingerichtet oder ausgebaut werden", ergänzt Frank Kleine-Nathland, beim Kompetenzzentrum zuständig für das Thema Vereinbarkeit von Familie & Beruf.

"Und ganz allgemein gilt", erläutert Frank Linnekugel, der grade selbst zum zweiten Mal Vater geworden ist, "dass für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer das Gehalt bei der Wahl des Arbeitsplatzes schon lange nicht mehr an erster Stelle steht - sowohl für Bestandspersonal als auch für potentielle Bewerberinnen und Bewerber. Gut ausgebildete Fachkräfte möchten Berufs- und Privatleben bestmöglich miteinander kombinieren können und z.B. miterleben wie ihre Kinder aufwachsen, oder sich um pflegebedürftige Angehörige kümmern. Wenn Arbeitgeber solche und weitere Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie schaffen, steigert das in hohem Maße die Chancen, leistungsbereite Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter langfristig an das Unternehmen zu binden, bzw. für das Unternehmen zu gewinnen."

Nach den Erfahrungen des Kompetenzzentrums und der WFG bieten viele Betriebe und Einrichtungen ihren Beschäftigten eine Vielzahl familienfreundlicher Maßnahmen an, ohne diese explizit so zu benennen. Oft ist es eine über Jahre gewachsene Unternehmenskultur, vor allem auch in kleinen und mittleren familiengeführten Unternehmen. Mit dem Zertifikat "Familien-Freundliches-Unternehmen im Hochsauerlandkreis" wird diese gelebte Unternehmenskultur nach innen und außen sichtbar.

Bewerbungen um das Zertifikat sind ab sofort bis zum 1. Juli 2021 möglich. Die erforderlichen Formulare – Zertifizierungsvertrag, Selbstcheck und Angaben zur Beschäftigungsstruktur – stehen unter https://wirtschaftsfoerderung-hsk.de/ zum Download bereit, oder können bei Projektleiter Frank Kleine-Nathland per E-Mail angefordert werden (frank.kleine-nathland@hochsauerlandkreis.de).

Für alle Unternehmen, die an dem Thema interessiert, aber noch unentschlossen, sind, bieten die WFG und das Kompetenzzentrum am Donnerstag, 20. Mai, ab 9.30 Uhr, eine virtuelle Info-Veranstaltung zum Zertifizierungsprozess an. Zur Teilnahme ist eine Anmeldung per E-Mail an frank.kleine-nathland@hochsauerlandkreis.de bis zum 18. Mai 2021 erforderlich.

Frank Linnekugel, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Hochsauerlandkreises (WFG). Foto: WFG
Frank Kleine-Nathland, beim Kompetenzzentrum zuständig für das Thema Vereinbarkeit von Familie & Beruf. Foto: WFG
Autor:

Lokalkompass Arnsberg-Sundern aus Arnsberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen