SGE Bedburg-Hau 05 formuliert ehrgeizige Ziele

„Verdiente Mitglieder (von links): Ehrenmitglied Eduard Großkämper und die seit 50 Jahren dem Verein angehörigen Manfred Peters, Manfred Diesveld und Georg Fischer wurden während der Jahreshauptversammlung ausgezeichnet
  • „Verdiente Mitglieder (von links): Ehrenmitglied Eduard Großkämper und die seit 50 Jahren dem Verein angehörigen Manfred Peters, Manfred Diesveld und Georg Fischer wurden während der Jahreshauptversammlung ausgezeichnet
  • hochgeladen von Lokalkompass Kleve

Sportlich ist die SGE Bedburg-Hau 05 so gut aufgestellt wie nie zuvor – das war das Fazit des Fusionsklubs bei der diesjährigen Mitgliederversammlung.

Die Grün-Schwarzen spielenmit ihren drei Fußball-Seniorenmannschaften in der Bezirksliga, Kreisliga A und Kreisliga B.
Zudem haben es die Nachwuchsteams von der A- bis zur D-Jugend es in diesem Jahr –
jeweils in einer Jugendspielgemeinschaft mit der SV Bedburg-Hau – erneut geschafft, sich
für die Leistungsklasse zu qualifizieren. „Dies ist ein Beleg dafür, dass die Fusion zwischen
der SG Hasselt und Eintracht Schneppenbaum bisher ein voller Erfolg war“, sagte Björn
Mende, der nach seiner Wahl 2017 erstmals als 1. Vorsitzender der SGE durch die
Hauptversammlung führte.
Der Fusionsklub bietet seinen fast 700 Mitgliedern – rund 220 davon Jugendliche – auch im 13. Jahr seines Bestehens ein Sportangebot, das vielfältigen Interessen gerecht wird. So bietet die SGE neben dem Fußball Möglichkeiten für Badminton, Nordic Walking, Step
Aerobic, Tennis und die Modellsportler aus dem WRC. Dieses Angebot soll auch weiterhin
bestehen bleiben. Einen wesentlichen Anteil dazu leisten nach wie vor jene Mitglieder, die
ehrenamtlich und mit großem Engagement zu einem gelungenen Vereinsleben beitragen.
Nichtsdestotrotz sieht sich die SGE – wie viele andere auch – mit veränderten Ansprüchen
und Anforderungen konfrontiert, denen sich der Verein zukunftsorientiert stellen muss und
möchte. „Den sportlichen Ist-Zustand insbesondere in der Fußball-Abteilung zumindest
beizubehalten, ist nach wie vor ein sinnvolles und ehrgeiziges Ziel“, stellte Mende fest. „Mit
Mitgliedsbeiträgen allein und auch im Wettbewerb mit anderen Vereinen ist dies aber kaum
noch realisierbar.“
Im zurückliegenden Geschäftsjahr hatte der Vorstand angesichts einer angespannten Kassenlage Einsparpotenziale identifiziert und entsprechende Veränderungen vorgenommen. Zudem prüfte der Vorstand die Möglichkeiten, verfügbare Einnahmequellen optimal auszuschöpfen. Dazu gehörte neben einer Neustrukturierung im Bereich desSponsorings auch eine moderate Erhöhung der längst nicht mehr zeitgemäßen Beiträge.

Dieser stimmte die Versammlung schließlich zu. Mende informierte die Mitglieder zudem
weitere Themen, die die Vorstandsarbeit zuletzt beschäftigten. So muss sich der Verein im
Zuge der seit dem Mai geltenden Datenschutzgrundverordnung noch intensiver als ohnehin schon um die Mitgliederverwaltung und die Sicherheit der gespeicherten Daten kümmern. 
Dazu führte der Vorstand mehrere Gespräche mit Experten auf diesem Gebiet. Überdies
möchte sich der Ferienspaß Bedburg-Hau der SGE anschließen. Erste Gespräche mit den
Verantwortlichen und auch der Gemeinde wurden bereits geführt. „Wir sind auf einem guten Weg, Kindern und Jugendlichen in den Sommerferien dadurch weiterhin ein Angebot der Freizeitgestaltung bieten zu können“, sagte Mende. Bis Jahresende soll darüber eine Entscheidung getroffen werden.
Ebenfalls durch die Mitglieder in ihre Ämter wiedergewählt wurden: René Hülsken (2.
Geschäftsführer), Florian Rink (1. Schatzmeister), Dieter Jaron (Sozialwart) und Stephan
Pullich (WRC-Obmann). Neuer Jugendobmann ist Jens Looschelders, der im Nachwuchsbereich mit Peter van Haaren (stellvertretender Jugendobmann),
Jugendgeschäftsführer Frank Ludwig und Jugendkassierer Gregor Schoofs verantwortlich
ist.
Inzwischen 25 Jahre im Verein sind Sebastian Flörke, Hans-Gerd Rode und Alfred Steggers.Bereits 50 Jahre gehören Manfred Diesveld, Georg Fischer, Werner Pauls und Manfred Peters der SGE. „In Zeiten eines vielfältigen Sportangebots ist langjährige Vereinstreue keine Selbstverständlichkeit mehr“, bedankte sich Mende bei den Jubilaren. Der SGEVorsitzende überreichte Eduard Großkämper zudem eine Urkunde für seine
Ehrenmitgliedschaft. Der ehemalige Vorsitzende war viele Jahre bei der SG Hasselt im
Vorstand tätig und hatte maßgeblich an der Fusion mit Eintracht Schneppenbaum mitgewirkt.
Während der Mitgliederversammlung 2017 war Großkämper – ebenso wie sein
Schneppenbaumer Pendant Uwe Egerding – für dieses Engagement zum Ehrenmitglied
ernannt worden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen