Bedburg-Hau - Natur + Garten

Beiträge zur Rubrik Natur + Garten

Insekten über den Winter helfen

Gerade in diesen Tagen sieht man es: Die Gärten werden „winterfest“ gemacht. Alles was so rumliegt, kein Blatt darf auf dem Rasen liegen bleiben, Stauden und Hecken zurückgeschnitten, verdorrtes und welkes abgeschnitten, und alles ab in die Tonne. Kein Holz- kein Laubhaufen, kein Kompost, keine wilde Ecke – Ordnung muss sein – das Vogelfutterhaus schon mal herausgeputzt – für die armen Vögel. Wer denkt da schon an die Insekten, die als Ei, als Puppe, Larve oder als erwachsenes Tierchen, bereits...

  • Bedburg-Hau
  • 20.10.19
  •  2
  •  2
2 Bilder

Herbst

Von Bäumen wo die Stare sind, verwehen Blätter leicht Zuletzt sind Rote Beeten dran und bunte Farbe weicht Die grauen Gänse schreiben klar die Zeichen himmelsbreit Die Astern täuschen niemanden, dass Zeit zu schnell verstreicht Mehr...

  • Bedburg-Hau
  • 17.10.19
  •  3
  •  2

Der Blüten Wiederkehr

Am Tag Oktober golden ist, die Nacht kommt kalt daher An Zweigen wo das Blatt schon welkt, der Blüten Wiederkehr Insekten an dem schönen Tag, sie zögern wohin gehn Die faule Frucht hängt morgen noch, die Blütenpracht nicht mehr Mehr... Der „Blüten Wiederkehr“ ist ein Begriff aus den Japanischen Jahreszeitbüchern, worin tausende typische Ereignisse aus dem Jahreskreis von Natur und Gesellschaft kodifiziert werden und mit vielen Haiku beispielhaft dargestellt werden. Bäume die im Herbst...

  • Bedburg-Hau
  • 10.10.19
  •  5
  •  1
5 Bilder

Rote Samtmilbe (Trombidium holosericeum)

Die Rote Samtmilbe (Red Velvet Mite) ist ein nützliches Tierchen. Das kleine Tierchen, max. 4 mm, sorgt in der Gemeinschaft der Bodengliederfüßer für die Aufspaltung des Bodens und sorgt somit für den Erhalt der Bodenstruktur. Sie ernährt sich von anderen kleinen Insekten (siehe Bild 1 kleine Fliege), Pilzen und Bakterien, aber auch von Eiern und Larven der Blattläuse. Auch wenn sie mal in Massen auftritt, überstehen die befallenen Pflanzen dies problemlos. Bilder: Garten, Sep. 2019

  • Bedburg-Hau
  • 10.10.19
  •  3

Begonienknolle

Begonien verwelken rasch, in nasser, kalter Zeit Die Knollen ausgegraben nun, von Erde fast befreit Die letzte Spur von Sommerpracht, ein Schnitt und fort ist sie Sich sehnt die Knolle nach dem Lenz in ihrem schwarzen Kleid Mehr...

  • Bedburg-Hau
  • 08.10.19
  •  1
  •  1
4 Bilder

Raupenfliege Phasia pusilla

Obwohl Phasia pusilla (ohne deutschen Namen) zu den kleinsten heimischen Raupenfliegen (Tachinidae) gehört, sie wird nur 4 mm groß, ist sie wie fast alle Raupenfliegen eine sehr nützliche Art. Die Larven der Phasia pusilla leben parasitär von Boden/Erd- und Blumenwanzen. Andere Raupenfliegen sind bei der biologischen Schädlingsbekämpfung von großer Bedeutung z. B. beim Kleinen Frostspanner und Schwammspinner. Einige haben sich auf Schadkäfer spezialisiert. Die Fliege ernährt sich von Pollen,...

  • Bedburg-Hau
  • 30.09.19
2 Bilder

Begegnung

Begegnung auf einem Johannisbeerblatt. Eine Larve der Grünen Stinkwanze (Palomena prasina) mit einer Zikade- Strauchzirpe (Fieberiella septentrionalis) und Zikaden-Nymphe (Fieberiella spec.) nicht näher zu bestimmen, vermutl. Strauchzirpe. Garten, 27. Sep. 2019.

  • Bedburg-Hau
  • 27.09.19
  •  3
  •  1
2 Bilder

Immer noch außergewöhnliche Dürre

Gestern wollte ich im Garten einen Strauch einpflanzen. Schon nach wenigen Zentimetern war keine Feuchtigkeit mehr vorhanden, es war staubtrocken. Dabei hatte es in den vergangenen Wochen mehrmals geregnet. Also mal im Dürremonitor vom Helmholtz Zentrum für Umweltforschung (UFZ) nachgeschaut. Dort wird täglich die Bodenfeuchte bis in 25 cm und bis in 180 cm neu errechnet und dargestellt. Die Bodenfeuchte in der obersten Schicht bis 25 cm wird für unsere Region mit moderate – schwere Dürre und...

  • Bedburg-Hau
  • 25.09.19
  •  1

Tierschutz
Freigängerkatzen müssen künftig kastriert werden

Es ist ganz im Sinne des Tierschutzes: Der Kreis Kleve möchte eine Verordnung zur Kastration von Katzen erlassen, um Population und Krankheiten verwilderter Katzen einzudämmen. Konkret bedeutet das: Im Kreis Kleve müssen Freigängerkatzen künftig gekennzeichnet, registriert und kastriert werden. Dazu muss der Kreistag in dieser Woche grünes Licht für eine entsprechende Verordnung geben. Aus Gründen des Tierschutzes kann eine solche Verordnung nur begrüßt werden. Denn noch immer werden - oft...

  • Kleve
  • 25.09.19
  •  1
  •  1
2 Bilder

Seerosenblätter im Herbstwind

Die Stängel sind schon altersdünn, die Blätter klein und fahl Und Blüten sanken lange her und kehrten nicht noch mal Das Kleid im Sommer üppig bunt, ist fadenscheinig sehr Der Herbstwind treibt was einst Brokat in Fetzen hin und her Mehr...

  • Bedburg-Hau
  • 24.09.19
  •  1
  •  2
Rosa Compassion

Rose im Herbst

Der Nebel legt die Zierde an, die Perlenschnur so klar Auf dass die Rose lange trägt du Wind du mach dich rar! Ein Schmetterling als Gartengast, der zeigt sich heute nicht So trägst sie ruhig ihren Schmuck hinein ins Abendlicht Mehr...

  • Bedburg-Hau
  • 19.09.19
  •  1
  •  1
2 Bilder

Seerose

Gen Abend schloss die Blüte sich, ging morgens wieder auf Und heute Abend wenn sie schließt dann nochmals den Verlauf? Befruchtet zieht die Blüte sich geschlossen tief hinab Zum Boden von dem kleinen See wird Schlamm im Jahrverlauf Mehr...

  • Bedburg-Hau
  • 16.09.19
Weibchen
5 Bilder

Dungwaffenfliege (Sargus bipunctatus)

Der Name „Waffenfliege“ lässt vermuten, dass sie irgendeine spezielle Waffe für die Beutejagd oder zur Verteidigung besitzen. Doch sie besitzen keine Waffen, sondern der Name soll der Färbung abgeleitet sein, die an alte Uniformen erinnert. Die Dungwaffenfliege findet man von August bis November und sie ernährt sich von Honigtau, Nektar und Pflanzensäfte. Sie wird bis zu 13 mm groß. Das Weibchen unterscheidet sich durch das erste Segment, durch die Rotfärbung. Die Larven entwickeln sich in...

  • Bedburg-Hau
  • 09.09.19
  •  1
6 Bilder

Sumpfhelmkraut (Scutellaria galericulata L.)

Dieses Helmkraut fand ich an der Torfkuhl in Hasselt. Man muss schon genau hinschauen um es zu entdecken, es ist unscheinbar und auch die kleinen Blüten sind nur spärlich vorhanden. Das Kraut wächst auch nur an der nördlichen Seite der Torfkuhl, dort wo auch etwas Sonnenschein (sonnig bis halbschattig) hinkommt. Wie der Name „Sumpf-Helmkraut“ schon aussagt, wächst es im nassen Boden, in Flachmooren, Nasswiesen und an Waldteichen. Die kleinen violettblauen Blüten (Rachenblüten) treten an den...

  • Bedburg-Hau
  • 08.09.19
  •  2

Riesenbovist

Diese Riesenboviste (Bild) sah ich letzte Tage auf einer Wiese neben einem Bauernhof an der Alten Bahn. Beim Hof vorgesprochen begab ich mich mit der Eigentümerin zu den Pilzen. Leider waren sie schon alt, weich und somit nicht mehr zu verwenden. Vor einer Woche fand ich zwei kleinere Riesenboviste in Louisendorf auf dem Louisenplatz. Am nächsten Tag zubereitet wie ein Schnitzel ... einfach eine Köstlichkeit. Riesenbovistschnitzel hier klicken

  • Bedburg-Hau
  • 06.09.19
4 Bilder

Graszünsler (Agriphila deliella)

Dieser Graszünsler hat keinen deutschen Namen. In einigen Ländern wird er als Grasmotte bezeichnet. Der Schmetterling aus Familie der Rüsselzünsler wird bis zu 20 mm groß und man trifft ihn von August bis September an. Die Raupen ernähren sich von Graswurzeln und Stängel. Bilder: Garten, Ende August 2019

  • Bedburg-Hau
  • 01.09.19
  •  5
  •  2
5 Bilder

Gestreifte Graszünsler (Agriphila tristella)

Der Gestreifte Graszünsler gehört zur Ordnung der Schmetterlinge zur Gattung der Agriphila, Familie der Rüsselzünsler. In Mitteleuropa sind rd. 300 Arten bekannt. Die Raupen vieler dieser Arten fressen Wurzeln und Stängel von Gräsern, wodurch z. B. braune Stellen im Rasen entstehen. Gestreifte Graszünsler fliegt hauptsächlich in der Dämmerung und in der Nacht, die Flugzeit erstreckt sich von Juni bis September. Er erreicht eine Flügelspannweite bis 28 mm. Bilder: Garten, Mitte August...

  • Bedburg-Hau
  • 01.09.19
  •  2
  •  1
8 Bilder

Hainschwebfliege (Episyrphus balteatus)

Die Hainschwebfliege, auch Wander- oder Winterschwebfliege genannt kommt in ganz Europa, Asien und Nordamerika vor. Bei uns zählt sie zu den häufigsten Schwebfliegenarten, sie fliegt von März bis Oktober, wobei die Weibchen auch in milden Wintern zu beobachten sind, ansonsten überwintern sie in Südeuropa und zählen damit zu den Wanderinsekten. Die Hainschwebfliege ist ein sehr nützliches Insekt, gehört zu den fleißigsten Bestäbern und die Larven ernähren sich von Blattläusen. Bilder: Garten,...

  • Bedburg-Hau
  • 30.08.19
  •  2
  •  1

Fliegen auf einem Feigenblatt

Die Nacht ist kühl und klar der Tau sich bildet auf dem Blatt Der Herbst schon fortgeschritten ist, die Sonne Kraft noch hat Auch tausend Augen finden bald nichts mehr für euren Durst An Pflaumen die vor Süße triefen labt ihr euch an Taues statt! Mehr...

  • Bedburg-Hau
  • 30.08.19
6 Bilder

Breitkopf-Schmalbiene Lasioglossum (Evylaeus) laticeps

Die Breitkopf-Schmalbiene eine primitiv-eusoziale Art. Sie bildet also mit mehreren Königinnen einen kleine Bienenstaat. Sie nisten gerne in Steinspalten und man findet sie überwiegend in naturnahe Gärten, an Steinbrüchen und Trockenmauern. Die Weibchen überwintern im Nest und werden dort auch vom Männchen begattet. Nach der Begattung werden die Männchen vor die Tür gesetzt und verbringen den Rest der Zeit draußen. Die Die Breitkopf-Schmalbiene wird bis zu 8 mm groß, man sieht sie von April...

  • Bedburg-Hau
  • 28.08.19
  •  1
6 Bilder

Kompasslatticheule (Hecatera dysodea)

In der Literatur findet man den Hinweis, dass die Raupen des Nachtfalters sich von verschiedenen Latticharten ernährt die auf ruderal geprägten Flächen wachsen wie z. B. Straßenränder. Das die Raupen durch den Ordnungswahn der Städte und Kommunen, regelmäßiges Mähen dieser Flächen, zum Opfer fallen. Der Falter ist schon recht selten geworden, in England bereits ausgestorben. Die Puppe des Falters überwintert. Er fliegt von Mai bis August und hat eine Flügelspannweite bis zu 30 mm....

  • Bedburg-Hau
  • 24.08.19
  •  1

Reife Pflaumen

Die Wespen greifen Wespen an, die Pflaume wert dem Streit Gar jede Frucht scheint angestammt Besitz für alle Zeit Der Herbst vom Sommer hat geerbt, gegärt die Süße ist Der Admiral den Frieden träumt von allem Zank befreit

  • Bedburg-Hau
  • 22.08.19
  •  1
6 Bilder

Burschen-Raubfliege (Tolmerus cingulatus) fängt Fliege

Es gibt weltweit sind über 7000 Arten. Sie sind wichtig für das  Ökosystemen weil sie vornehmlich pflanzenfressende Insekten jagen und fressen. Sie legen sich auf die Lauer und fliegen dann ihr Opfer an. Die Larven der Raubfliegen leben im Boden und ernähren sich von anderen Insektenlarven. Bild 1 - 4 Burschen-Raubfliege (Tolmerus cingulatus); Bild 5 u. 6 Berg-Raubfliege (Didysmachus picipes) Bilder: Garten, Aug. 2019

  • Bedburg-Hau
  • 22.08.19
  •  2
  •  1
4 Bilder

Grauer Zwergspanner (Idaea seriata)

Den Grauen Zwergspanner, auch Graubestäubter Kleinspanner genannt findet man in 2 Generationen von April bis Oktober. Den kleinen Nachtfalter, bis 20 mm groß, findet man tagsüber häufig an Gebäudemauern. Er kommt hauptsächlich in warmen Gebieten vor, in Süd-Europa, Nord-Afrika und Klein-Asien. In Deutschland auch nur in warmen Regionen. Im Zuge des Klimawandels auch zunehmend bei uns. Die Raupen sieht man vorwiegend an trockenen, welken Blättern. Der Falter ernährt sich von Nektar, z. B....

  • Bedburg-Hau
  • 21.08.19

Beiträge zu Natur + Garten aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.