Rottstr5-Theater zeigt „Maria Stuart“
Erbitterter Kampf um Macht

Maria Stuart (Greta Ipfelkofer, rechts) und Elisabeth (Sina Ebell) bekämpfen sich mit allen Mitteln.
  • Maria Stuart (Greta Ipfelkofer, rechts) und Elisabeth (Sina Ebell) bekämpfen sich mit allen Mitteln.
  • Foto: Krämer
  • hochgeladen von Nathalie Memmer

Kaum ein anderes klassisches Drama bietet zwei so reizvolle Frauenrollen wie Friedrich Schillers „Maria Stuart“. Die junge Regisseurin Ariane Kareev, die ihre Laufbahn einst im Rottstr5-Theater begann und jüngst ihr Regiestudium an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin abgeschlossen hat, stützt sich für ihre Inszenierung im Theater unter den Gleisen auch noch auf andere Quellen und Bearbeitungen des Stoffes, der Menschen zu allen Zeiten fasziniert hat. Entstanden ist eine „Maria Stuart“-Interpretation, in der Bewegung und Tanz der Sprache gleichberechtigt an die Seite treten.
Dabei ist der Titel „Maria Stuart“ irreführend: Schließlich ist der Königin von Schottland Elisabeth von England als gleichberechtigte Antipodin gegenübergestellt. Steht Elisabeth (Sina Ebell) für Rationalität bis zur Gefühlskälte, ist Maria (Greta Ipfelkofer) impulsiv und lebt ihre Sinnlichkeit aus. So zieht sie Mortimer (Leon Rüttinger) in ihren Bann, der – letztlich vergeblich – versucht, sie zu retten.
Unerbittlich konkurrieren die beiden Kontrahentinnen um den englischen Thron. Die Frage, welchen Preis Frauen zahlen müssen, wenn sie Macht ausüben wollen, stellt sich – wenn auch in anderer Weise – heute in ähnlicher Dringlichkeit wie zu Marias und Elisabeths Lebzeiten im 16. Jahrhundert oder im Jahr 1800, als Schillers Drama uraufgeführt wurde. Dabei stehen Maria und Elisabeth auch für konträre Frauenbilder: gefühlsbetont und verführerisch die eine, kalt und berechnend die andere. Auch ihre Macht bewahrt sie nicht davor, zum Spielball von Männern zu werden.
Greta Ipfelkofer und Sina Ebell füllen ihre Rollen hervorragend aus und Adrian Kareevs Musik ist das Tüpfelchen auf dem i.

Termine
- „Maria Stuart“ ist am Sonntag, 21. Juli, um 19.30 Uhr wieder im Rottstr5-Theater zu sehen.
- weitere Termine: Samstag, 17. August, 19.30 Uhr; Sonntag, 18. August, 19.30 Uhr.
- Karten können unter Tel.: 01 63 / 761 50 71 oder per E-Mail unter: karten@rottstr.de reserviert werden.

Autor:

Nathalie Memmer aus Bochum

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.