"Im nächsten Jahr geht es weiter"

23Bilder

Radrennen in Wiemelhausen um den Großen Preis der Sparkasse: klasse Sport vor vielen Zuschauern Packender Radsport, äußerst zufriedene Aktive, Fans und Organisatoren rund um Günter Krautscheid vom RSV Bochum: Das Radrennen im Kirchviertel um den „Großen Preis der Sparkasse“ im Hauptrennen sorgte am Sonntag, 28. Juli, für zufriedene Gesichter.
Die vielen Zuschauer verbreiteten eine tolle Stimmungen und feuerten die Pedaleure mächtig an. „Im letzten Jahr haben wir zeitlich mit Bochum Total konkurrieren müssen. Das war diesmal anders, und sicher auch deshalb hatten wir deutlich mehr Menschen im Kirchviertel“, freute sich Radsportexperte Michael Zurhausen, der das Radevent live kommentierte.
Auch die neue Streckenführung kam gut an, vor allem bei den Sportlern. Michael Zurhausen: „Wir sind die Strecke des vergangenen Jahres rechts herum gefahren. Diese Route hatte mehr Steigung und war insgesamt schwieriger.“ Also von der Brenscheder/Ecke Stiepeler Straße rechts über Bruch-, Förderstraße und Querschlag, links über Eisenstraße und rechts über Wetterstraße bis zum Ziel auf der Brenscheder Straße, Höhe Kirchviertel-Apotheke. Es gab sieben Rennen: ein Senioren-, ein offenes Jedermannrennen um die Stadtmeisterschaft, drei Jugendrennen (U11, U13 und U15) sowie – der krönende Abschluss – das Elite-Rennen über 72 Kilometer um den Großen Preis der Sparkasse gemeinsam mit den Amateurfahrern über 58 Kilometer (gemeinsamer Start, getrennte Wertungen). Von den 50 Teilnehmern des Jedermann-Rennens schaffte es am Ende Matthias Nikutta (Cycling-Team Bochum) ganz oben aufs Treppchen. Zweiter wurde Mike Lipinski (Stadtlohn), Dritter Björn Horney (Cycling-Team Bochum). Das Hauptrennen mit 40 Elite-Fahrern entschied Alexander Nordhoff vom Team Kern-Hans für sich. Auf Platz zwei gelangte Kian Baumann (Köln), Platz drei eroberte sich Benjamin Sydlik ( T.W.C Tempo-VIRO-Hoppenbrouwers).
Cheforganisator Günter Krautscheid, auch mit 78 Jahren vital wie eh und je, kündigte an: "Tolles Rennen! Im nächsten Jahr geht es weiter." Die Strecke kam gut an: Sie führte "rechts herum", und die Bruchstraße ging es abwärts. Der packende Radsport im Kirchviertel vor vielen begeisterten Zuschauern an der Strecke machte Appetit auf den SparkassenGiro in der Bochumer City.

Autor:

Henry Sewitza aus Bochum

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.