Zehn Jahre Tauschring

Mit Schwung nimmt der Tauschring die nächsten Jahre in Angriff.
  • Mit Schwung nimmt der Tauschring die nächsten Jahre in Angriff.
  • Foto: Privat
  • hochgeladen von Ernst-Ulrich Roth

„Wer macht mir meinen Wagen gründlich sauber?“ – „Ich suche einen zweibeinigen Rasenmäher !“ – „Ich kümmere mich um die Post, hole die Zeitung herein und gieße die Blumen in deinem Urlaub.“- Nein, solche Töne schwirrten nicht durch den Raum beim Treffen des Tauschringes Bochum Ende Mai. Vielmehr lauschten die Mitglieder und Gäste der benachbarten Tauschkreise leisen Harfentönen, sahen bei rassigen Rhythmen und orientalischen Klängen dem Tango und Bauchtanz zu, hörten selbstverfasste Texte und genossen das reichhaltige Büfett.
Mit diesen „Zutaten“ feierten die Mitglieder das zehnjährige Bestehen des Tauschringes Bochum. Dieser gründete sich im Mai 2001 aus dem Umweltkreis der Melanchthonkirchengemeinde in dem Bewusstsein, dass jeder Mensch unabhängig von Herkunft und Ausbildung Begabungen und Talente besitzt und entwickelt, die er nicht nur selber nutzen, sondern auch anderen zur Verfügung stellen kann.
Seitdem tauschen die Mitglieder kleine Dienste und Hilfen oder auch Gegenstände untereinander aus. Getauscht wird ohne Geld – nur entstehende Materialkosten werden damit ersetzt – die Währung ist die Zeit, die für eine Leistung eingesetzt wird. In Bochum wird sie in Talenten berechnet (1 Stunde = 6 Talente), in anderen Städten in Talern, Kohlen, Blüten usw. Jedes Mitglied bekommt ein Talentekonto und ist aufgefordert, dieses mit vielen Tauschgeschäften möglichst in Bewegung und im Ausgleich zu halten. Im monatlichen Tauschmagazin erscheinen Leistungsangebote und Gesuche von A wie Aufräumen - Auto waschen über F wie Fahrrad reparieren - Fensterputzen bis Z wie Zaubern – Zuhören. Daneben ist die Teilnahme an den monatlichen Treffen die beste Voraussetzung zu gelingenden Tauschgeschäften, denn im Gespräch mit den anderen Mitgliedern entdeckte der eine/die andere Talente in sich, die er/sie nicht im Magazin angeboten hatte. Tauschringe verstehen sich als erweiterte Nachbarschaftshilfe und sind nicht auf Gewinn-Maximierung aus. Der Gewinn liegt in der gegenseitigen Hilfe und der persönlichen Begegnung. Auch beim Treffen zum 10. Geburtstag konnten alle Festgäste nur Gewinne aus der Tombola mitnehmen.
Die Treffen finden an jedem letzten Montag im Monat um 19 Uhr im Melanchthonsaal der Ev. Kirchengemeinde Wiemelhausen, Königsallee 48, statt. Infos unter Tel.: 9343290 oder 793233.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen