Betrug mit dem Corona-Virus
Polizei warnt vor neuen Maschen

Die Betrüger geben sich bei dieser neuen Masche als Angehörige aus, die sich mit dem Virus infiziert haben und nun im Krankenhaus liegen. Sie benötigten auf Grund ihrer Erkrankung dringend Geld für die Behandlung oder teure Medikamente. Da sie selbst im Krankenhaus liegen, könnten sie nur einen Boten schicken, der das Geld oder auch die Wertsachen abholt.
2Bilder
  • Die Betrüger geben sich bei dieser neuen Masche als Angehörige aus, die sich mit dem Virus infiziert haben und nun im Krankenhaus liegen. Sie benötigten auf Grund ihrer Erkrankung dringend Geld für die Behandlung oder teure Medikamente. Da sie selbst im Krankenhaus liegen, könnten sie nur einen Boten schicken, der das Geld oder auch die Wertsachen abholt.
  • hochgeladen von Michael Menzebach

Bottrop/NRW. Vorsicht, Falle: Laut Polizeiberichten kommt auch der altbekannte „Enkeltrick“ während der Corona-Pandemie zum Einsatz: Die Betrüger geben sich bei dieser neuen Masche als Angehörige aus, die sich mit dem Virus infiziert haben und nun im Krankenhaus liegen. Sie benötigten auf Grund ihrer Erkrankung dringend Geld für die Behandlung oder teure Medikamente. Da sie selbst im Krankenhaus liegen, könnten sie nur einen Boten schicken, der das Geld oder auch die Wertsachen abholt.

In anderen Varianten geben sich die Betrüger an der Haustür als Ärzte oder medizinisches Fachpersonal aus, die angeblich einen Corona-Virentest durchführen müssen. Dadurch erlangen sie Zutritt zur Wohnung, lenken die Opfer ab und stehlen dann Geld und Wertsachen.
Aber auch im Internet droht nach Polizeiinformationen Betrug: In Fake-Shops werden medizinische Geräte, Desinfektionsmittel oder Atemschutzmasken zu ungewöhnlich günstigen Preisen gegen Vorkasse angeboten. Die bestellten Produkte werden im Anschluss jedoch nie geliefert.
Ebenso sind seit einigen Wochen auch diverse Betrugsversuche im Rahmen der Beantragung von Corona-Soforthilfe bekannt geworden. Mit zielgerichteten Mails an Firmen versuchen Betrüger auf die Empfänger bezüglich einer nicht berechtigen Auszahlung der Corona-Soforthilfe einzuwirken. Dabei ist es möglich, dass die Täter gefälschte Kontoverbindungen angeben, auf welche zu viel oder unrechtmäßig gezahlte Corona-Soforthilfe zurücküberwiesen werden soll. Die dabei verwandte Mail-Adresse corona-zuschuss@nrw.de.com ist ein Fake.

Aufgrund der gehäuften Fallzahlen klärt die Polizei aktuell verstärkt über den Schutz vor Betrug im Zusammenhang mit der Pandemie auf und bittet, folgende Hinweise zu beachten:
- Lassen Sie sich bei versuchten Geschäftsanbahnungen, wie zum Beispiel einem Impfstoffverkauf auf keinen Fall auf ein längeres Gespräch ein, sondern legen Sie sofort auf.
- Lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung. Bestellen Sie Unbekannte zu einem späteren Zeitpunkt wieder, wenn eine Vertrauensperson anwesend ist.
- Vergewissern Sie sich, ob ein Anrufer wirklich ein Verwandter ist. Fordern Sie den Anrufer grundsätzlich dazu auf, seinen Namen selbst zu nennen.
- Rufen Sie ihn über die Ihnen bekannte oder selbst herausgesuchte Rufnummer zurück.
- Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen an Ihnen unbekannte Personen.
- Informieren Sie sofort die Polizei über 110, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt.

Die Betrüger geben sich bei dieser neuen Masche als Angehörige aus, die sich mit dem Virus infiziert haben und nun im Krankenhaus liegen. Sie benötigten auf Grund ihrer Erkrankung dringend Geld für die Behandlung oder teure Medikamente. Da sie selbst im Krankenhaus liegen, könnten sie nur einen Boten schicken, der das Geld oder auch die Wertsachen abholt.
Autor:

Michael Menzebach aus Haltern

Michael Menzebach auf Facebook
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

17 folgen diesem Profil

2 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen