Auf reger Betreuungsgeld

Eine ziemlich unerfahrene Familien Ministerin namens Schröder, bringt aus dem nichts für die Betreuung allein erziehende Frauen oder Männer, und für die Familien in Höhe von 160,-Euro als Gesetzentwurf hervor.

Auf einmal kommt da ein Christlich Demokratische Regierungs Partner mit dem Parteinamen C S U daher, und sagt ja gut, aber das Geld wird bei Hartbezieher auf den monatlichen Betrag angerechnet.

Was muss diese Gruppe, die unverschuldet in dieser Hartz falle herein gerutscht ist, an Diskriminierung noch ertragen??

Aber erst einmal von Anfang an.

Es ist ein Gesetz erlassen worden, in dem bis 2013 ausreichend Kindertagesplätze zur Betreuung unserer Kleinen erstellt werden muss.

Da aber zurzeit abzusehen ist, dass dieses Vorhaben nicht zum angegebenen Zeitpunkt zu schaffen ist, ist unsere erfinderische Regierung, auf die Idee mit dem Betreuungsgeld gekommen.

Es wird damit Augen Wischerei betrieben, weil man wieder ein Versprechen nicht einhalten kann.

Die Kitas hätten auch wieder Arbeitsplätze geschafft, es ist gedacht wieder Berufseinsteiger zu erleichtern, in einem Job zu kommen, und das die kleinen Kinder in dieser Zeit Beaufsichtigt sind.

Durch die Aussage das Betreuungsgeld solle ein Anreiz schaffen das Eltern oder Elternteile ihre Kinder zu Hause betreuen, ist so etwas von Scheinheilig, das einem der Hut weg fliegt.

Da aber auch die Schwesterpartei C S U (Christlich-Soziale- Union) etwas mitmischen will, plädiert diese Partei gleich für eine Anrechnung auf die Hartz Beträge.

Diese Maßnahme ist eine ganz große Diskriminierung aller Hartz Empfänger.

Und außerdem haben diejenigen, die ein derart hohes Einkommen haben, und auf diese 160,- Euro überhaupt nicht angewiesen sind, auf die Jahre der Erziehung noch reicher werden.

Das ist aber schon seit Jahrzehnte bekannt, das die C D U/C S U nur für das Kapital steht.

Es ist damit klar, wenn das Gesetz in dieser Form durchkommt, das diese Personen die alleinstehend und Erziehend sind, und einer Arbeit nachgehen müssen, um sich und Ihre Kinder Durch zubringen wieder einmal die Dummen sind.

Die Personen mit einem hohen Einkommen, können das Betreuungsgeld zusätzlich zur Bezahlung der O-Pair Mädchen verwenden, und somit ist ja diese arme Haushaltskasse entlastet. (Bravo Frau Schröder).

Wenn ich an meiner Zeit zurückdenke, da gab es nur Kindergeld, und Ende der Fahnenstange, nicht wie heute Kindergeld, Erziehungsgeld, und jetzt Betreuungsgeld.

Sei es auch egal, die Zeiten haben sich geändert.

Spart das Betreuungs-Geld, und erschafft endlich die Kitas, die auch bezahlbar sind, denn dann hättet Ihr einmal euer Versprechen gehalten, und der Bürger könnte wieder etwas Glauben.

Vor allen Diskriminiert nicht immer die Hartz Empfänger, denn nicht jeder ist es selbst schuld, das er in dieser Schlechten Lage ist.

Ihr solltet einmal daran Denken, das wir das Volk, euer Arbeitgeber ist, und Ihr davon bezahlt werdet.

Autor:

Reinhold Schigulski aus Bottrop

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.