Handball: Trainer Willi Heidkamp verlässt SC Bottrop nach sieben Jahren

Zum Abschied gab es für Willi Heidkamp Präsente von der Mannschaft.
2Bilder
  • Zum Abschied gab es für Willi Heidkamp Präsente von der Mannschaft.
  • Foto: Michael Kaprol
  • hochgeladen von Nina Heithausen

Eine Ära ging nun beim Handball-Landesligisten SC Bottrop zu Ende. Coach Willi Heidkamp verlässt nach einer siebenjährigen Amtszeit den Klub und wird in der kommenden Saison den Bezirksligisten Turnerbund Oberhausen trainieren.

Was gibt es Schöneres als den Trainer mit einem Sieg zu verabschieden? Das dachte sich wohl auch Handball-Landesligist SC Bottrop und bescherte seinem langjährigen Übungsleiter am Ende ein wahres Torfestival. 44:28 stand an der Anzeigentafel in der Berufsschulhalle, als die Schlusssirene des Meisterschaftsspiels zwischen dem SC Bottrop und dem TV Walsum Aldenrade ertönte.

Zwar hatte die Begegnung keinen echten Wettkampfcharakter mehr zu bieten gehabt, denn für beide Teams ging es in der Liga um nichts mehr. Dennoch gab der SCB noch einmal Vollgas und fuhr gegen personell stark angeschlagene Duisburger einen ungefährdeten Sieg ein. „Die Jungs haben sich nochmal richtig ins Zeug gelegt, auch wenn die Aldenrader nicht mehr ganz so motiviert waren. Sie hatten wohl noch den Kaffee vom Pokalfinale auf“, resümiert Willi Heidkamp.

Kreispokalsieg zum Abschied

Denn bereits drei Tage zuvor hatte seine Sieben den gleichen Gegner im Finale um den Kreispokal bezwingen können und damit ihrem scheidenden Coach ein schönes Abschiedsgeschenk bereitet. „Das waren erfolgreiche sieben Jahre hier in Bottrop. Wir waren fast immer in der Spitzengruppe vertreten. Ich übergebe nun eine junge, talentierte Mannschaft, die ihre Zukunft vor sich hat“, blickt Heidkamp zufrieden zurück. Er selbst wird in der nächsten Saison beim klassentieferen Turnerbund Oberhausen an der Seitenlinie. Eine nicht nur neue, sondern auch große Herausforderung wie er schmunzelnd erklärt: "Das wird keine einfache Aufgabe. Es muss sich zunächst erstmal alles einspielen. Beim SC Bottrop wusste ja nach so langer Zeit jeder Spieler was er zu tun hat, wenn ich nur den kleinen Finger bewegt habe."

Ein Bottroper Wiedersehen wird es für Willi Heidkamp dennoch geben. Zwar wird er mit seinem neuen Team nicht auf seine ehemaligen Bottroper Sieben treffen. Stattdessen steht aber in der Bezirksliga das Aufeinandertreffen mit der aus der Landesliga abgestiegenen DJK Adler 07 an, die dem TV Biefang indes im letzten Ligaspiel mit 26:28 unterlag.

Zum Abschied gab es für Willi Heidkamp Präsente von der Mannschaft.
Autor:

Nina Heithausen aus Bottrop

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.