Junge Talente: Felix Passlack in Götzes Fußstapfen

Seit den Bambini steht Felix Passlack auf dem Platz. Der Bottroper  möchte hoch hinaus- zu den Profis, am liebsten mit Adler auf der Brust.
2Bilder
  • Seit den Bambini steht Felix Passlack auf dem Platz. Der Bottroper möchte hoch hinaus- zu den Profis, am liebsten mit Adler auf der Brust.
  • Foto: Kappi
  • hochgeladen von Vanessa Vohs

„Felix konnte früh laufen, doch der Ball war direkt am Fuß. Egal ob bei Freunden oder Oma und Opa, das runde Leder musste überhall mit hin“, erzählt Mutter Birgit mit einem Schmunzeln auf den Lippen.

Bei Fortuna Bottrop begann der damals noch kleine Felix Passlack Fußball zu spielen, genau wie Papa Ralf. „Felix war schon bei den Bambini ein Schwalbenkönig und schaute sich etwas von den Großen ab.“ Acht Jahre lang begleitete der Bottroper Verein den Fußballer, bis der nächste Schritt in die Niederrheinliga zu Rot-Weiß Oberhausen anstand.
Als Sprungbrett für weitere Erfolge war die Saison als jüngster Spieler im Team der U15 maßgebend. Leverkusen, Bochum, Köln oder auch Lieblingsverein Schalke sowie Erzrivale Dortmund fragten an. Wer sich jetzt denkt, die Entscheidung sei klar, wenn der Lieblingsverein anklopft, liegt falsch. Nach einem Probetraining bei Borussia Dortmund war schnell klar, wo es hingehen soll. „Ich habe mich sofort wohlgefühlt und hatte das Gefühl, dass die mich wirklich wollen“, berichtet Passlack. Die erste Saison beim Ruhrpottclub aus Dortmund verlief „traumhaft“, denn die beiden größten Titel wurden eingefahren. Sowohl Westdeutscher Meister, als auch Westfalenpokalsieger wurde Felix’ Mannschaft, doch damit nicht genug – sein persönlicher Erfolg wartete beim Länderpokal 2013 auf ihn. Nach einem erfolgreichen Platz für Westfalen wurde Felix in der Schule überrascht: „Plötzlich vibrierte das Handy und ich bekam die E-Mail, beim Wintertraingslager der U16 Nationalmannschaft in Spanien dabei zu sein.“ Sein erstes Spiel mit Adler auf der Brust absolvierte er jüngst gegen Valencia und landete einen 6:0 Erfolg. „Es war ein Hammer-Gefühl, etwas ganz besonderes, aber es war auch anstrengend.“
Doch das Reisen mit Flugzeug von Land zu Land kann auch seine Nachteile haben. „Als wir in der Karibik ankamen fehlten plötzlich einige Koffer. Ich hatte zwei Unterhosen dabei, die ich abwechselnd trug und wusch“, erzählt Passlack mit einem breiten Grinsen.

Jürgen Klopp und Mario Götze

Der Rechtsverteidiger ist auch beim BVB eine feste Größe. „Wir wollen Westdeutscher Meister werden“, sagt der zielstrebige Passlack, was nicht schlecht aussieht, da sein Team derzeit Erster in der U17 Bundesliga ist. Auch für die Zukunft hat der BVB-Star klare Visionen. „Mein Ziel ist es, einmal Fußballprofi zu werden und für Deutschland zu spielen.“ Jürgen Klopp hat bereits jetzt ein Auge auf den Bottroper geworfen: „Nach meiner Sprunggelenksverletzung in der Hinrunde drehte ich ein paar Runden als plötzlich Jürgen Klopp zu mir sagte: „Na Passlack, wie geht’s dir?“ Ich war überrascht und es war eine riesige Ehre für mich zu wissen, dass Klopp meinen Namen kennt.“ Auch zu seinem Idol Mario Götze hat der 15-Jährige Kontakt. „Götzes Bruder spielt in meinem Team, da brauchte ich neue Schuhe und fragte einfach mal nach.“ So läuft der Youngstar bereits jetzt mit Schuhen eines echten Profis auf und womöglich tritt Passlack schon bald in die Fußstapfen von Mario Götze.

Seit den Bambini steht Felix Passlack auf dem Platz. Der Bottroper  möchte hoch hinaus- zu den Profis, am liebsten mit Adler auf der Brust.
„Das Derby ist was ganz Besonderes. Man ist erst nervös, doch überglücklich, wenn man gewinnt.“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen