LINKE ruft zur Beteiligung am Protest gegen AfD auf

Anzeige
Die LINKE ruft alle Bottroperinnen und Bottroper zur Beteiligung an den Protesten des überparteilichen Bottroper „Bündnis gegen Rechts“ gegen die AfD-Veranstaltung am 11. Mai in der Willy-Brandt-Gesamtschule auf. Dazu erklärt Nicole Fritsche-Schmidt (Bild), Kreissprecherin der LINKEN: „Es ist unerträglich, dass die immer offener rassistisch und rechtsradikal auftretende AfD Räume für ihre Propaganda-Veranstaltung gesichert hat, die nach einer Persönlichkeit benannt sind, die vor der Verfolgung durch den Hitlerfaschismus fliehen musste. Willy Brandt steht für Frieden und Völkerverständigung – und das ist das glatte Gegenteil der Ziele der AfD“, so Fritsche-Schmidt weiter. Deshalb hofft sie auf rege Teilnahme aus allen Teilen der Bottroper Stadtgesellschaft.

Strikt überparteilich

Mitglieder sowie Sympathisantinnen und Sympathisanten ihrer Partei und des Jugendverbandes Linksjugend bittet Fritsche-Schmidt, auf das Mitführen von Fahnen und Transparenten mit Logos der Partei und des Jugendverbandes zu verzichten: „Das Bündnis hat sich darauf verständigt, die Gegenkundgebung strikt überparteilich zu halten. Deshalb bitte ich nachdrücklich darum, auf Parteimaterialien zu verzichten, so Fritsche Schmidt. Die Kundgebung soll daher allein im Zeichen der Gemeinsamkeit der Demokraten gegen die Gefahr von Rechts stehen.
0
4 Kommentare
448
Klaus-H Weissmann aus Gladbeck | 09.05.2017 | 18:02  
9.703
Helmut Feldhaus aus Rheinberg | 09.05.2017 | 20:01  
2.143
Günter Blocks aus Bottrop | 09.05.2017 | 20:26  
448
Klaus-H Weissmann aus Gladbeck | 09.05.2017 | 22:45  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.