Online-Mördersuche beim Tatort: Chaos am PC

Schwarze PC-Bildschirme am Sonntagabend.

"Der Wald steht schwarz und schweiget", hieß die Tatort-Folge am Sonntag. Wie passend - denn auch die Computer-Bildschirme wurden nach der Ausstrahlung des neuen Odenthal-Falls schwarz: Weil unzählige Hobby-Ermittler den Server beim SWR zusammenbrechen ließen. Aber der Reihe nach: Die alles entscheidende Frage (Wer ist der Mörder?) ließen die Tatort-Macher am Sonntagabend unbeantwortet. Und sie riefen die Zuschauer auf, den Täter in einem Online-Spiel zu ermitteln (das läuft übrigens noch bis zum 20. Mai). Offenbar stürzten daraufhin so viele Hobby-Kriminalisten an ihre Rechner, dass der SWR-Server dem Ansturm nicht gewachsen war. Eine chaotische Mördersuche - übrigens die erste dieser Art in mehr als 40 Tatort-Jahren. Ob wohl eine Fortsetzung folgt?

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen