Wenn Frau Schalke auf Schalke heiratet...

Christoph und Stephanie Schalke im Glück.
  • Christoph und Stephanie Schalke im Glück.
  • hochgeladen von Verena Reimann

Dass Fußball-Fans sich in der Veltins-Arena auf Schalke trauen, ist mittlerweile gang und gäbe. Wenn die Braut jedoch den Nachnamen Schalke trägt und im Petticoat einen Mann in Bluejeans und Elvis-Tolle heiratet, ist das wohl eher die Ausnahme.
So geschehen am vergangenen Freitag in Gelsenkirchen, als Stephanie Schalke ihrem Verlobten Christoph Gladisch das Ja-Wort gab. „Wir sind seit Langem Schalke-Fans. Wir gehen zwar nicht zu jedem Spiel, aber mit dem Herzen sind wir immer beim Verein. Da bot sich eine Hochzeit auf Schalke an“, berichtet die 29-Jährige. Gekommen sei sie jedoch eher zufällig auf die Idee, sich bei dem Gelsenkirchener Traditionsverein trauen zu lassen.
Doch noch eine weitere Leidenschaft teilen die beiden Frischvermählten miteinander. „Wir lieben die Musik der 50er Jahre. Die Hochzeit wollten wir nutzen, um unser Hobby und unsere Leidenschaft zu präsentieren“, berichtet die Castrop-Rauxelerin. Ganz im modischen Stil der Rock ‘n‘ Roll-Zeit traten die beiden Verliebten so schließlich vor den Standesbeamten.
Als Schalke-Fans musste das Paar natürlich nicht lange überlegen, welcher Familienname in Zukunft geführt werden soll. Selbstverständlich nahm Christoph den Namen seiner Frau an. Und das dürfte wohl auch Schwiegervater Rainer Gladisch freuen. Denn auch er ist großer Fan der Königsblauen.
Im Anschluss fuhr das Paar dann mit einem Mustang zu einem amerikanischen Diner, um dort mit Fritten, Burger und Coke den großen Tag gebührend zu feiern.
Kennengelernt hatte sich das Paar 2007 im Internet. „Damals wohnte ich noch in Dortmund. Das war mit meinem Namen natürlich nicht immer einfach“, schmunzelt die gebürtige Essenerin. Ihrem Mann zuliebe verschlug es die junge Frau dann nach Castrop-Rauxel.
Doch wer glaubt, die jungen Leute hätten das Heiratsfieber hinter sich gelassen, der irrt. Denn im September möchte das Ehepaar Schalke sich dann noch vor Gott die ewige Treue schwören. Und auch diese Trauung verspricht alles andere als langweilig zu werden, denn geheiratet wird nach griechischer Tradition.
Stephanie Schalke: „Mein Mann ist Halb-Grieche. Daher werden wir in der griechisch-orthodoxen Kirche in Herten heiraten. Auf meine ‚Big Fat Greek Weeding‘ bin ich auch schon sehr gespannt. Und wer weiß, vielleicht lassen wir das erste Kind ja dann auf Schalke taufen.“

Hochzeits-Erlebnisse gesucht!

Haben auch Sie eine ungewöhnliche Hochzeit gefeiert?
Dann melden Sie sich doch unter Tel. 02305/967420 bei uns.
Wir freuen uns auf Ihre Geschichten!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen