Neues Kinoprogramm
Besondere Streifen mit Botschaft

Die Evangelische Erwachsenenbildung stellt ihr neues Kinoprogramm für die zweite Jahreshälfte vor.
  • Die Evangelische Erwachsenenbildung stellt ihr neues Kinoprogramm für die zweite Jahreshälfte vor.
  • Foto: Symbolbild/Pixabay
  • hochgeladen von Sabrina Czupiol

Ihr neues Programm für die zweite Jahreshälfte 2019 für ihre Reihe „Kirche und Kino“ hat jetzt die Evangelische Erwachsenenbildung (EEB) im Kirchenkreis Gladbeck-Bottrop-Dorsten vorgelegt. Damit präsentieren die EEB und das Central-Kino sechs Filme, die Botschaften transportieren und sich mit religiösen und ethischen Fragen beschäftigen.


Womit haben wir das verdient

Den Auftakt macht am Dienstag, 2. Juli, die deutsche Komödie „Womit haben wir das verdient“ aus dem Jahr 2019. Zum Inhalt: Wanda (Caroline Peters) ist geschockt: Eines Tages steht ihre pubertierende Tochter Nina vor ihr und verkündet, dass sie Muslima werden möchte, ab sofort halal lebt und ein Kopftuch tragen wird. Der Film nimmt sich eines explosiven Themas an, das in der jüngeren Vergangenheit vor allem die rechtsorientierten Parteien für sich beansprucht haben.

Van Gogh – An der Schwelle zur Ewigkeit

Am 6. August folgt das französische Film „Van Gogh – An der Schwelle zur Ewigkeit“. Ein biografisches Drama über die letzten Jahres des berühmten Malers, der im Jahr 1890 in einer psychiatrischen Anstalt unter rätselhaften Umständen stirbt.

Der Fall Collini

Der Film „Der Fall Collini“, ein hochemotional-packend erzählter Gerichtsthriller geht am 3. September mit atmosphärischen Bildern und einem überzeugenden Elyas M`Barek in der Hauptrolle einem düsteren Familiengeheimnis auf die Spur.

Yesterday

Am 1. Oktober zeigt „Kirche und Kino“ den englischen Musikfilm „Yesterday“. Eine musikalische Feel-Good-Komödie nicht nur für Beatles-Fans,

Nur eine Frau

gefolgt von dem deutschen Drama „Nur eine Frau“ am 5. November. Das von Sandra Maischberger produzierte Ehrenmord-Drama bietet ganz starkes, wenn auch verstörendes Kino. Die Hauptdarstellerin Almila Bagriacik imponiert in der Rolle einer jungen Frau aus Berlin, für die der Ausbruch aus der archaischen Welt ihrer Familie tödlich endet.

Stan & Olli

Abgerundet wird das neue Programm von „Kirche und Kino“ am 3. Dezember mit der englischen Komödie „Stan & Olli“, eine charmant-witzige Erinnerung an das große Komiker-Paar.

Wann und Wo?

Die Filme starten jeweils um 20 Uhr. Karten können zum Preis von sechs Euro im Central-Kino, Borkener Straße 137 unter Tel. 949 392 vorbestellt werden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen