Neue Schule Dorsten
Tag der offenen Tür an der Neuen Schule Dorsten

Tag der offenen Tür an der Neuen Schule Dorsten
2Bilder
  • Tag der offenen Tür an der Neuen Schule Dorsten
  • Foto: Privat
  • hochgeladen von Olaf Hellenkamp

Dorsten. Die Neue Schule Dorsten öffnete am Sonntag, 18. November, ihre Tore, um Kindern, die im Sommer an die weiterführende Schule wechseln, und deren Eltern, einen Einblick in das neue Schulkonzept, die mediale Ausstattung und das Raumkonzept zu geben.

Zuerst bauten die Schüler des Paul-Spiegel-Berufskollegs, eine der drei Kooperationsschulen, das Soccerfeld auf. Hier kickten Kinder den gesamten Vormittag - dank der Unterstützung der Kollegschüler, die im Sport und auch im Kreativangebot jüngere Schüler begleiteten. Julia Brathe und Tatjana Schramm freuen sich über die gelungene Kooperation. Die Tanzgruppe, die auf der Bühne ihre Choreographie vorführte, erhielt direkt eine Einladung. „Die tanzen so toll, das wäre doch prima, wenn die Kinder dann auch mal zu uns in das Kolleg kommen, wenn wir was feiern wollen“.

Dann gab es Herzklopfen bei Schülern der jetzigen 5. Klassen, die ihre Ergebnisse vor Publikum präsentierten. Unter Leitung von Lehrerin Dr. Stephanie Marzian hatten sich Annika, Igli, Leandro, Neo, Sammy-Joe, und Marvin mit naturwissenschaftlichen Themen beschäftigt, die Ergebnisse auf Plakaten festgehalten und diese den Besuchern vorgestellt. Die Kinder machten ihre Sache so gut, dass die Besucher kräftig applaudierten.

Großes Interesse fand ein weiteres Projekt für begabte Schüler, das Frau Bastani innerhalb der Zusammenarbeit mit der Pelz-Anfelder-Stiftung an der Schule durchführt. Gut besucht waren auch weitere Angebote, die zum Mitmachen einluden, wie zum Beispiel die Stationenarbeit im Fach Deutsch, das Mathe-Fußball-Turnier oder das Englisch Vokabeltraining.

„Die Selbstständigkeit der Kinder ist ein wichtiges Ziel, für das wir uns immer wieder einsetzen“, sagte Heiko Zöllner, Förderlehrer an der Schule. Max und Yannick, beide Klasse 5a stellten das Förderkonzept interessierten Eltern vor. Selbsttätig waren auch die Schülerlotsen, die alle Besucher begrüßten und durch das Gebäude führten, wenn dies gewünscht war. „Ganz schön anstrengend, wenn man so lange im Einsatz ist“, meinte Mika, Klasse 5c dazu. Besonders groß war der Andrang, wenn die neuen Aktivboards, digitale Tafeln, die die „Kreidezeit“ in den Klassenräumen beenden, zum Einsatz kamen und von den Schülern ausprobiert werden konnten.

Ehemalige Schüler, die das Pliesterbecker Schulzentrum noch vor dem Umbau kannten, wollten nicht nur alte Schulerinnerungen auffrischen, sondern zeigten sich beeindruckt, was sich alles in den Räumen der Schule verändert hatte. Moderne Klassenräume, die Arbeit mit Tablets und eine so tolle Mensa hätten sie sich auch gewünscht.

Daniela Kasche und Susannen Bender, Schulleiterin der Neuen Schule Dorsten, konnten in einem gut besuchten Vortrag viele Elternfragen beantworten. Die besondere pädagogische Ausrichtung, der Einsatz moderner Medien und das Raumkonzept sprachen alle Besucher an.

Der Förderverein der Neuen Schule Dorsten kümmerte sich um das leibliche Wohl. Nadine Stuhldreier, Vorsitzende des Elternrates und Kerstin Romanowski, Vorsitzende des Fördervereins, unterstützen die Neue Schule tatkräftig. „Es hat heute viel Spaß gemacht mit den neuen Eltern ins Gespräch zu kommen - das wollen wir weiter verstärken“, resümierten sie zufrieden.

Tag der offenen Tür an der Neuen Schule Dorsten
Tag der offenen Tür in der Neuen Schule Dorsten
(v.l.: Sammy-Joe, Marvin, Frau Dr. Marzian, Neo)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen