Altes Bauernhaus wird auf dem Heimathof wieder aufgebaut
Lembecker Heimatverein freut sich über 238.500 Euro

Heimatministerin Ina Scharrenbach überreichte jetzt die Bewilligung persönlich am Heimathof und machte die Förderung damit offiziell. Fotos: Gewert
13Bilder
  • Heimatministerin Ina Scharrenbach überreichte jetzt die Bewilligung persönlich am Heimathof und machte die Förderung damit offiziell. Fotos: Gewert
  • hochgeladen von Michael Menzebach

Lembeck. „Wir haben ja schon mit ein paar Euro gerechnet, aber dass es dann so eine Menge wird, hätten wir nie gedacht“, freut sich Thomas Weßeling, erster Vorsitzender vom Heimatverein Lembeck. Dieser hat jetzt 238.500 Euro vom Heimatministerium erhalten. Der Grund: „Im September letzten Jahres hatten wir einen Förderantrag gestellt, um den Wiederaufbau des Bauernhauses zu sichern. Aus dem Programm „Heimat-Zeugnis“ des Heimatministeriums werden zu unser aller Freude 238.500 Euro Fördermittel bereitgestellt.“

Heimatministerin Ina Scharrenbach überreichte die Bewilligung kürzlich persönlich am Heimathof und machte die Förderung damit offiziell. Auserwählt wurde Lembeck aufgrund seiner vielfältigen ehrenamtlichen Projekte rund um die historische Heimat. Mit etwa 500 Mitgliedern und neun aktiven Gruppen an drei Standorten ist der Heimatverein Lembeck 1922 eV. eine feste Größe im Stadtteil Lembeck. Das jüngste Projekt, das „Bauernhaus“, soll das Gebäudeensemble auf dem Heimathof komplettieren. Vor zwei Jahren startete der Rückbau. Das gesamte Haus wurde von der Familie Oendorf aus Lasthausen kostenlos bereit gestellt. Es ist ein früheres Bauernhaus mit Stallungen und Wohnbereich. Die Maße liegen bei acht mal 21 Metern Größe.Die ältesten Balken sind Dokumenten zufolge aus dem Jahre 1610.
Wenn alles fertig ist, soll das Gebäude dem „Erlebnis-Heimathof“ ein Treffpunkt für historisch interessierte Menschen und Treffpunkt für Besucher sein.
Dank der Förderung wird es auch mit der Fertigstellung bis 2022 kein Problem geben. Dann feiert der Verein sein 100-jähriges Bestehen, das gebührend gefeiert werden soll.
Einen ersten Vorgeschmack bildeten die „Lembecker Tropfen“ die allen Anwesenden vom Kiepenkerl und seiner Frau gereicht wurden. Jetzt steht dem Aufbau des Hauses nichts mehr im Wege.

Autor:

Michael Menzebach aus Haltern

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.