Jetzt auf Fachkräfte zugehen: Qualifizierte Opelaner suchen neue berufliche Perspektive

Die Agentur für Arbeit Dortmund schreibt in dieser Woche Dortmunder Unternehmen mit Personalbedarf an und macht auf das Fachkräftepotenzial der arbeitsuchenden Opel-Mitarbeiter aufmerksam. Bei der Eingliederung bietet die Arbeitsagentur Unterstützung an.

Der steigende Fachkräftebedarf, der demografische Wandel und die wirtschaftlichen Strukturveränderungen erschweren es auch den Personalverantwortlichen in Dortmund immer öfter, offene Stellen mit qualifizierten Bewerbern zu besetzen. Ein Grund mehr, sich intensiv mit der Nachwuchsfrage zu beschäftigen und Konzepte zur Fachkräftegewinnung zu entwickeln.

Die bevorstehende Teilschließung des Opel-Werkes Bochum ist für alle Betroffenen ein herber Einschnitt. Die Adam Opel AG in Bochum beschäftigt eine große Zahl an qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, von denen rund 500 in Dortmund leben. Die meisten kommen aus Berufen, in denen der Bedarf an Fachkräften bereits jetzt nicht mehr gedeckt werden kann. Insbesondere Fachkräfte mit den Berufsausbildungen Industriemechaniker, Elektriker, Energieelektroniker, Maler/Lackierer, Schlosser, Werkzeugmacher, Zerspanungsmechaniker und natürlich Kraftfahrzeugschlosser suchen – bedingt durch die Teilschließung des Opel-Werkes – neue Arbeit. Die Chefin der Arbeitsagentur Dortmund, Astrid Neese, schreibt aktuell zahlreiche Dortmunder Unternehmen persönlich an, um auf dieses Potenzial an Fachkräften hinzuweisen.

„In dieser Situation besteht nicht nur die Möglichkeit, Menschen eine neue berufliche Perspektive zu geben, sondern auch Fachkräfte für das eigene Unternehmen zu gewinnen. Wer eine Ausbildung und langjährige Berufserfahrung mitbringt, wird mit der nötigen Einarbeitung auch in anderen Branchen Fuß fassen und gute Arbeit leisten. Dieses Potenzial gilt es jetzt zu nutzen, denn der Fachkräftemangel wird in den nächsten Jahren zu einer immer drängenderen Herausforderung“, appelliert Astrid Neese, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Dortmund, an die Personalverantwortlichen, das Thema Fachkräftesicherung jetzt anzugehen.

Interessierte Arbeitgeber können sich unter Tel. 0231 / 842-1666 (Montag bis Donnerstag von 8 bis 17 Uhr, Freitag von 8 bis 15 Uhr) oder per E-Mail an Dortmund.Arbeitgeber@arbeitsagentur.de an die Arbeitsagentur wenden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen