Bezirksvertreter sauer über Nein zum Kreisverkehr im Indupark

Einen Kreisverkehr an der Hauptkreuzung im Indupark lehnte Planungsdezernent Lürwer ab - sehr zum Ärger der Bezirksvertretung Lütgendortmund. (Archivfoto: Schütze)
  • Einen Kreisverkehr an der Hauptkreuzung im Indupark lehnte Planungsdezernent Lürwer ab - sehr zum Ärger der Bezirksvertretung Lütgendortmund. (Archivfoto: Schütze)
  • hochgeladen von Andreas Meier

Der Indupark sorgt erneut für handfesten Krach zwischen Bezirksvertretung Lütgendortmund und Planungsdezernent Martin Lürwer. Auslöser diesmal: Lürwers Nein zu zwei Kreisverkehren.

Wie der West-Anzeiger bereits berichtete, wollte die Bezirksvertretung zwei Kreuzungen in Kreisverkehre umbauen. Umgestaltet werden sollten die Knotenpunkte Brennaborstraße/Wulfshofstraße und Brennaborstraße/Overhoffstraße. Das Ziel: Durch die Kreisverkehre sollte die Verkehrslage entspannt und unnötige Umwege für die Kunden vermieden werden.

Das Nein von Planungsdezernent Martin Lürwer kam jetzt schriftlich. „Die Stadt Dortmund hat halt eine Kreisverkehr-Allergie“, kommentierte Reinhard Gallen (FDP-Bürgerliste) süffisant. Zumal Lürwers Begründungen für seine Ablehnung für die Bezirksvertreter kaum nachvollziehbar sind. Den Knotenpunkt Wulfshofstraße passieren 34 000 Fahrzeuge täglich - zu viele für einen Kreisverkehr, sagt Lürwer. Am Knoten Overhoffstraße passt eigentlich alles. Nicht zu viele Fahrzeuge, ausreichend Platz, aber hier sieht der Chefplaner keinen wirklichen Handlungsbedarf. „Dafür stehen die Leute unnötig im Stau vor der roten Ampel“, meinte Gallen kopfschüttelnd.

„Das lassen wir uns nicht gefallen. Wir weisen das Schreiben des Herrn Lürwer zurück “, meinte auch Bezirksbürgermeister Heiko Brankamp. Eine Lösung für die Verkehrsprobleme im Indupark sei dringend notwendig. „Schlechter kann es gar nicht werden.“ Der Ist-zustand „ist auch für die Geschäfte nicht hinnehmbar.“
Sollte sich die Planungsverwaltung nicht bewegen, drohte Brankamp eine deutlich härtere Gangart an. „Wir können auch alle Vorlagen zum Indupark ablehnen - auch wenn uns der Rat nachher überstimmt.“

Autor:

Andreas Meier aus Dortmund-West

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.