Rosenmontag am Düsseldorfer Hauptbahnhof: Bundespolizei zieht Bilanz

Aus Sicht der Bundespolizei verlief der Rosenmontag am 27. Februar am Düsseldorfer Hauptbahnhof bislang (Stand 19.30 Uhr) störungsfrei. Die Jecken feierten ausgelassen und entspannt.

Zehntausende Karnevalisten reisten über den Düsseldorfer Hauptbahnhof an, um den Karneval im Rheinland zu erleben. Die Bundespolizeiinspektion Düsseldorf wurde von Beamten aus Blumberg (Brandenburg) und Uelzen (Niedersachsen) unterstützt, um eine friedliche An- und Abreise der Narren zu gewährleisten.

37 Platzverweise

Wie in den Jahren zuvor, gab es auch in diesem Jahr Unbelehrbare. Die Bundespolizei hat jeweils ein Strafverfahren wegen Beleidigung und Sachbeschädigung eingeleitet, 37 Platzverweise erteilt und einen volltrunkenen 14-Jährigen in Gewahrsam genommen.

Aber alles in allem kam es zu keinen größeren Einsatzlagen. Die Bundespolizei hofft, dass dies auch bei den späteren Abreisen noch der Fall sein wird.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen