Düsseldorf: Kommunalwahlen/Integrationsratswahl
Fakten zum Wahlsonntag

Düsseldorf: In der Landeshauptstadt Düsseldorf fand am Sonntag, 13. September, die Kommunalwahlen mit der Wahl des Oberbürgermeisters, des Stadtrates und der zehn Bezirksvertretungen sowie die Wahl des Intergrationsrats statt.
  • Düsseldorf: In der Landeshauptstadt Düsseldorf fand am Sonntag, 13. September, die Kommunalwahlen mit der Wahl des Oberbürgermeisters, des Stadtrates und der zehn Bezirksvertretungen sowie die Wahl des Intergrationsrats statt.
  • Foto: Pixabay
  • hochgeladen von Andrea Becker

In der Landeshauptstadt Düsseldorf fand am Sonntag, 13. September, die Kommunalwahlen mit der Wahl des Oberbürgermeisters, des Stadtrates und der zehn Bezirksvertretungen sowie die Wahl des Intergrationsrats statt. Nachfolgend sind hier die letzten aktuellen Informationen zum Stand der Wahlvorbereitungen sowie rund um die Abwicklung der Wahlen zusammengefasst:

Von M. Bieker

Wahlberechtigte
Kommunalwahl: 470.655
Integrationsratswahl: 176.721

Oberbürgermeisterwahl

Weißer Stimmzettel, fünfzehn Kandidatinnen und Kandidaten standen zur Wahl.

Rat der Landeshauptstadt
Grüner Stimmzettel, 82 Sitze, Direktwahl in 41 Kommunalwahlbezirken, die restlichen 41 Ratsmitglieder werden je nach Stimmanteil aus den Reservelisten bestimmt.

Bezirksvertretungen
Rosa Stimmzettel, in Düsseldorf gibt es zehn Bezirksvertretungen mit jeweils 19 Mitgliedern. Die Wahl erfolgt nach Verhältniswahlgrundsätzen mit Listenwahlvorschlägen von Parteien und Wählergruppen. Jede wahlberechtigte Person hat eine Stimme. Die Sitzverteilung erfolgt nach Stimmenanteil aus den aufgestellten Listenwahlvorschlägen.

Integrationsrat
19 Mitglieder, zehn werden durch die Wahl am Sonntag ermittelt, neun Mitglieder werden vom Rat aus seiner Mitte entsandt. Jede wahlberechtigte Person hat eine Stimme und wählt damit einen Listenwahlvorschlag oder eine Einzelbewerberin/einen Einzelbewerber.

Wahlräume
315 für Kommunalwahl
27 für Integrationsratswahl
337 in städtischen Schulen und fünf in sonstigen Gebäuden
231 (17 bei Integrationsratswahl) Wahlräume (73,3 Prozent Kommunalwahl/63 Prozent Integrationsratswahl) sind barrierearm. Geöffnet von 8 bis 18 Uhr.

Stimm- und Briefwahlbezirke
316 allgemeine Stimmbezirke und 138 Briefwahlbezirke (Integrationswahl: 27 Stimmbezirke, 10 Briefwahlbezirke)

Kleinster Stimmbezirk
3301 - mit 69 Wahlberechtigten in der städtischen Gemeinschaftsgrundschule Kronprinzenstraße 107 (bisher Architektenkammer); Integrationsratswahl: Stimmbezirk 0450 mit 5.138 Wahlberechtigten im Comenius-Gymnnasium, Hansaallee 90

Größter Stimmbezirk
2207 - mit 2.863 Wahlberechtigten in der städtischen evangelischen Grundschule "Brehm-Schule", Karl-Müller-Straße 25; Integrationsratswahl: Stimmbezirk 0750 mit 9.104 Wahlberechtigten in der Hanna-Zündorf-Schule, Benderstraße 78

Wahlbenachrichtigung
Wähler sollten die Adresse auf den Wahlbenachrichtigungen prüfen, da sich bei den Wahllokalen einige Änderungen gegenüber früheren Wahlen ergeben haben.
Wer als Wahlberechtigter seine Wahlberechtigung nicht zur Hand hat, kann auch unter Vorlage seines Ausweises wählen.

Briefwahl
Die Briefwahl verzeichnet bei dieser Kommunalwahl eine neue Rekordbeteiligung. Stand am 11. September 2020: Kommunalwahl: 127.486 Integrationsratswahl: 6.630

Einlieferung der Wahlbriefe
Der rote Wahlbrief zu den Kommunalwahlen und der orange zur Integrationsratswahl müssen bei der Briefwahl nach den gesetzlich vorgeschriebenen Fristen spätestens bis Sonntag, 13. September, 16 Uhr, beim Wahlamt eingetroffen sein.

Wer seine beantragten Briefwahlunterlagen nicht erhalten hat, kann dies bis Samstag, 12 Uhr, beim Amt für Statistik und Wahlen erklären und direkt vor Ort seine Stimme abgeben. Plötzlich erkrankte oder in häusliche Quarantäne verordnete Wahlberechtigte, können mit einem entsprechenden Attest, Briefwahlunterlagen am Wahltag bis 15 Uhr beantragen.

Wer sicher gehen will, sollte seinen Wahlbrief bis Sonntagmorgen um 10 Uhr in den Briefkasten eines Bürgerbüros (diese werden am Sonntagvormittag noch einmal geleert) oder bis 16 Uhr am Wahlsonntag in den Briefkästen am Gebäude des Amtes für Statistik und Wahlen, Brinckmannstraße 5, werfen. Die Abgabe der Wahlbriefe in einem Wahllokal ist nicht möglich.

Wahlhelfende
Rund 4.000 Helferinnen und Helfer waren in den Wahllokalen sowie bei der späteren Erfassung der Ergebnisse am Sonntag im Einsatz.

Wahlergebnisse
Nach der Schließung der Wahllokale am Sonntag um 18 Uhr wurden die Ergebnisse in der Reihenfolge Oberbürgermeister-, Rats- und abschließend Bezirksvertretungswahl ausgezählt. Am schnellsten dürfte das Ergebnis der Wahl zum Integrationsrat vorliegen.

Die Entwicklung der Auszählung von einzelnen Wahlen bis hin zum vorläufigen Endergebnis ließ sich nach Schließung der Wahllokale ab 18 Uhr im Internetangebot der Landeshauptstadt Düsseldorf verfolgen unter: http://wep.itk-rheinland.de/vm/prod/05111000/index.html

Autor:

Andrea Becker aus Essen-Borbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

25 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen