Mit der 719 in den Medienhafen

Unter der Skyline endet die Neubaustrecke.
2Bilder
  • Unter der Skyline endet die Neubaustrecke.
  • hochgeladen von Henrik Stan
Wo: Düsseldorf, Kesselstraße, 40221 Düsseldorf auf Karte anzeigen

Zwar ist die Wehrhahn-Linie in aller Munde, doch auch über der Erde erschließt die Rheinbahn Neuland. Ab sofort steuern Straßenbahnen den Medienhafen an.

Mit dem Beginn des Linienbetriebs am Mittwoch, 8. Januar, erfährt die 719 eine Aufwertung. Bislang als Verstärkerlinie auf Abschnitten der Strecke zwischen Grafenberg und Neuss geführt, erhält sie auf dem Ast in den Hafen quasi ein Alleinstellungsmerkmal und einen dichteren Takt (siehe unten).
Für die Verbindung von der Franziusstraße bis zur neuen Endstation mit ihrer großen Wendeschleife wurden seit dem Frühjahr 2013 rund 2,8 Kilometer Gleise verlegt. Kostenpunkt inklusive Haltestellen, Signaltechnik, Oberleitungen usw.: Etwa 6,5 Millionen Euro. OB Dirk Elbers rechtfertigte die Investitionen bei der Jungfernfahrt: „Im Medienhafen sind an die 800 Firmen aktiv, hier entstanden schon 8.600 Arbeitsplätze und die Tendenz zeigt nach oben.“ Die Erschließung per Straßenbahn nannte das Stadt-
oberhaupt „einen weiteren Meilenstein in der Hafenentwicklung“.
Ursprünglich war vorgesehen, die Linie 704 in den Medienhafen fahren zu lassen. Sie behält nun aber ihre Endstellen am Polizeipräsidium und zeitweise am Südfriedhof. Zu bestimmten Tageszeiten werden die Fahrten am Hauptbahnhof auch mit den Touren der Linie 719 in den Medienhafen kombiniert. An der Anbindung des Wirtschaftshafens (Lausward) durch die Buslinie 725 ändert sich nichts. Auch die 708 fährt wie gewohnt ab Franziusstraße nach Hamm. Wenn der U-Bahn-Tunnel unter dem Bilker Zentrum in Betrieb geht, übernimmt die 707 den neuen Linienweg.
Die Straßenbahntrasse kann mit allen Fahrzeugen des Rheinbahn-Fuhrparks bedient werden. Die Bahnsteige sind ausreichend dimensioniert für den Betrieb mit den zehnachsigen „Silberpfeilen“ der ersten Generation. Fahrten mit Doppeltraktion, also zwei gekoppelten Wagen, schließen sich aber aus. Trasse und Haltestellen sind zeitgemäß mit Videoüberwachung und elektronischen Anzeigetafeln ausgestattet.
Zuletzt hat die Rheinbahn 2003 eine Neubaustrecke unter die Räder nehmen können. Damals war die Verbindung vom Staufenplatz bis Krankenhaus Gerresheim über die Bergische Landstraße in Betrieb gegangen.

So fährt die 719 am Mittwoch, 8. Januar:
Die 719 wird verlängert – die Bahnen fahren nun bis zur neuen Endhaltestelle „Medienhafen, Kesselstraße“ und halten an folgenden neuen Stationen:
• Stadttor
• Bilker Kirche
• Wupperstraße
• Franziusstraße
• Speditionstraße
• Medienhafen, Kesselstraße.
Montags bis freitags fahren die Bahnen zwischen 6.30 und 9.40 Uhr sowie zwischen 16 und 20 Uhr alle zehn Minuten, dazwischen alle 20 Minuten. Samstags gilt ebenfalls der 20-Minuten-Takt, sonntags ein 30-Minuten-Takt.

Weitere Informationen gibt es bei der Rheinbahn.

Unter der Skyline endet die Neubaustrecke.
Düsseldorfs Oberbürgermeister Dirk Elbers hatte sichtlich Spaß an der neuen ÖPNV-Anbindung.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen