Autoschau und Einkaufen am Sonntag in Emmerich

Bei herrlichem Wetter war im vergangen Jahr die Emmericher Innenstadt zum verkaufsoffenen Sonntag während der Autoschau voll mit Besuchern. Archivfotos: Ralf Beyer
2Bilder
  • Bei herrlichem Wetter war im vergangen Jahr die Emmericher Innenstadt zum verkaufsoffenen Sonntag während der Autoschau voll mit Besuchern. Archivfotos: Ralf Beyer
  • hochgeladen von Jörg Terbrüggen

Beim Blick in den Himmel mögen selbst die kühnsten Optimisten noch keine Prognose für das bevorstehende Wochenende abgeben. Trocken wäre zumindest schon mal ein ganz wichtiger Faktor, und die Sonne dürfte sich gerne auch ein paar Stunden am Himmel blicken lassen. Denn in Emmerich ist wieder Autoschau. Und das mit verkaufsoffenem Sonntag.

Es ist der erste verkaufsoffene Sonntag in diesem Jahr. Von 12 bis 17 Uhr öffnen die Einzelhändler im Innenstadtbereich ihre Pforten und laden die Kunden zu einem gemütlichen Frühjahrsbummel ein. Das ein oder andere Angebot wird zwar nicht mehr im Osterei versteckt sein, dafür aber die Besucher anlocken. Ob Mode, Brillen, Schuhwerk oder Ähnliches, passende Angebote lassen sich in vielen Geschäften finden.
Natürlich sind an diesem Sonntag nicht alleine nur die Geschäfte geöffnet. Im Mittelpunkt steht die von der Emmericher Werbegemeinschaft mit Unterstützung der Wirtschaftsförderungs- und Stadtmarketing-Gesellschaft 19. Autoshow sowie die 10. Fahrradbörse für Jedermann am Großen Löwen. Von der Steinstraße bis zum Kleinen Löwen präsentieren Autohäuser aus Emmerich am Rhein und Umgebung die neuesten Automodelle unterschiedlichster Marken. Von A wie AUDI, BMW, Citroen, Dacia, Fiat, Mercedes-Benz, Mini, Mitsubishi, Nissan, Opel, Peugeot, Renault, Smart, Ssong Yang, Toyota bis V wie VW stehen rund 100 Neuwagen in der Innenstadt.
Ob der schnuckelige Kleinwagen für den Single oder als Einkaufswagen für die Frau, der kraftvolle Geländewagen für den Herrn, der schnelle Sportflitzer oder eben die großräumige Familienkarosse, für jeden Geschmack ist etwas dabei! Natürlich stehen die kompetenten Mitarbeiter der Autohäuser der interessierten Kundschaft mit Rat und tat zur Seite. Endlich einmal heißt es „Anfassen und Reinsetzen“ erlaubt.
Mit nur zwei Rädern geht es am Großen Löwen weiter, was allerdings nicht heißen soll, dass diese "Exemplare" weniger Interesse auf sich ziehen. Schließlich findet die "Fahrradbörse" mittlerweile schon zum zehnten Male statt. Von 10 bis etwa 11 Uhr können hier gebrauchte Fahrräder und Fahrradanhänger etc. zum Verkauf abgegeben werden. Mit seiner Fachkompetenz wird Christian Preuth diese dann an neue Besitzer verkaufen. Er bittet die Verkäufer pro verkauftes Fahrrad um eine Gebühr von 3,50 Euro. Ein Teil des Geldes wird einem gemeinnützigen Zweck gespendet. Gleichzeitig präsentiert sich die Fahrrad-Ecke Am Großer Löwe mit den Neuheiten für die kommende Fahrradsaison.
Aber nicht nur Neuheiten sind dort zu besichtigen. Christian Preuth hat zusätzlich eine Oldtimer-Show organisiert. Gut 30 Oldtimer verschiedenster Altersklassen und Modelle (unter anderem die guten alten Vespa-Roller, die Trecker der Marken Hanomag, Holder und Deutz oder der Vorläufer der Mercedes E-Klasse, der Mercedes W 123) werden in der Hühnerstraße frisch gewienert und auf Hochglanz gebracht zu bestaunen sein. Auch die gehbehinderten Menschen können motorisiert weiter am täglichen Leben teilnehmen.

Bei herrlichem Wetter war im vergangen Jahr die Emmericher Innenstadt zum verkaufsoffenen Sonntag während der Autoschau voll mit Besuchern. Archivfotos: Ralf Beyer
Auch diese Gefährte sind bei der Emmericher Autoschau mit dabei.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen